Samsung bezieht in diesem Jahr wohl keine W-OLED-Panels von LG Display

Die Gerüchte kennen wir seit etlichen Monaten: Es heißt, dass Samsung W-OLED-Panels von LG Display ordern wolle. Erstmals war davon schon 2021 die Rede, doch in diesem Jahr sollte es endlich losgehen. So ist Samsung ja tatsächlich in den Markt für OLED-Fernseher zurückgekehrt: mit dem S95B, der allerdings ein QD-OLED-Panel von Samsung Display einsetzt. Dabei wird man es zumindest 2022 offenbar belassen, wie südkoreanische Medien berichten.

Demnach konnten sich Samsung und LG Display nicht zu den Bedingungen einig werden. Angeblich habe Samsung beispielsweise gefordert, dass LG Display die W-OLED-Panels zu den gleichen Preisen liefere, welche auch der Mutterkonzern LG Electronics erhält. Außerdem wollte Samsung gerne an der Weiterentwicklung der Technologie beteiligt sein, also quasi als Mitentwickler fungieren. So hätte man natürlich gemeinsam Ressourcen investieren können. LG Display hatte aber genau daran kein Interesse, da man zu große Einschränkungen durch so eine Zusammenarbeit befürchtete.

Letzten Endes dürfte auch eine Rolle gespielt haben, dass Samsung Electronics ursprünglich wegen der steigenden LCD-Preise die Verhandlungen mit LG Display aufnahm. Mittlerweile sind die Preise für LCD-Panels jedoch wieder stark gesunken und die Nachfrage auf dem TV-Markt im Vergleich zu den Pandemie-Jahren 2020 und 2021 ebenfalls gefallen. Das senkt den Druck auf Samsung Electronics. Daher scheint man sich da erst einmal mit seinen Neo QLED, LCD-TVs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtungen, und den QD-OLED ausreicht aufgestellt zu sehen.

Zu beachten ist, dass alle Informationen diesbezüglich inoffiziell sind. Das Ergebnis ist zumindest, dass man 2022 nicht mehr mit W-OLED-TVs aus dem Hause Samsung rechnen sollte. LG Display wird zudem seine anvisierten Auslieferungsmengen wohl nach unten korrigieren müssen. Man erwartete, dass man 2022 rund 10 Mio. W-OLED-Panels an Partner liefern könnte. 2 Mio. davon sollten wohl auf Samsung entfallen. Demnach dürfte LG Display seine Prognose für 2022 auf 8 Mio. ausgelieferte W-OLED-Panels senken.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.