Samsung Ativ One 7: All-in-One-PC mit gebogenem 27 Zoll Display

Waren 2014 gebogene TV-Geräte der heiße Trend, geht es 2015 mit den PCs weiter. Samsung bietet im ersten Quartal 2015 einen neuen All-in-One-PC mit einem gebogenen Display. Laut Samsung soll das Ergebnis auf den kurzen Betrachtungsabstand noch besser sein als bei TV-Geräten, die in einem größeren Abstand betrachtet werden, außerdem wirkt der Monitor so größer als er eigentlich ist. Das 27 Zoll Curved Display kommt mit einer FullHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), das in Sachen Schärfe aber durchaus Wünsche offen lässt.

AtivOne7_01

Der Ative One 7 ist im Inneren mit einem Intel Core i5-Prozessor ausgestattet und bietet 8 GB RAM. Für Gamer ist er eher weniger geeignet, da es keine extra Grafikkarte in dem Gerät gibt, sondern auf Intel HD Graphics gesetzt wird. Als Speicher verbaut Samsung eine 1 TB Festplatte mit integriertem Flashspeicher. Außerdem gibt es vier USB-Ports (2x USB 3.0) und ein Speicherkarten-Lesegerät.

AtivOne7_02

Der Standfuß des Gerätes nimmt die gebogene Form des Bildschirms auf und beherbergt auch noch zwei 10 Watt-Lautsprecher. Der Ativ One 7 kommt mit Windows 8.1, die zusätzliche Samsung-Software zeigt sich als praktisch, wenn man auch ein Smartphone oder Tablet von Samsung nutzt. Im ersten Quartal 2015 wird der All-in-One-PC für 1.299 Dollar über die Ladentheke wandern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Kommt zwar nicht an den iMac 27 ran, schaut aber dennoch ganz nett aus.

  2. Alleine schon wegen der Auflösung ne totgeburt. Full hd ist bei der Größe einfach viel zu wenig.

  3. wieso schafft, außer apple, kein hersteller einen vernünftigen all-in-one pc zu bauen?

  4. @HO: Weil niemand außer Applejüngern bereit ist soviel Geld für etwas auszugeben, was nicht aufgerüstet werden kann bzw. einzelne Komponenten nicht von einem selbst ausgetauscht werden können. Wozu einen all-in-one, wenn es bereits kleine Gehäuse gibt, die man gut verstecken kann?

  5. Ich habe einen Dell XPS One 27. Diese kann man problemlos aufrüsten (32GB Ram max.). Den DVD-Brenner durch ein SSD ersetzen und man hat ein funktionfähiges AiO-Gerät.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.