Samsung soll Android Wear Smartwatch zur Google I/O vorstellen

Die jährliche Google Entwickler-Konferenz steht vor der Tür, dieses Jahr wird Googles System für Wearables, Android Wear, einen der Schwerpunkte liefern. Gerechnet wird mit der Präsentation der Moto 360 und LG G Watch Smartwatches, aber jetzt scheint auch Samsung auf dem Plan zu stehen. Cnet berichtet davon, dass Samsung eine Smartwatch mit Android Wear präsentieren soll. Samsung hat bereits die zweite Generation der Gear-Smartwatch auf dem Markt, löste sich damit allerdings von Android und setzt auf das eigene Tizen for Wearables.

Galaxy_Gear_Update

Sicher wäre es für Samsung nicht allzu schwer, Android Wear auf die bestehende Hardware zu bringen. Die Galaxy Gear wurde auch mit einem Tizen-Update versorgt, obwohl sie ursprünglich mit Android lief. Was potentielle Kunden oftmals vom Kauf einer Smartwatch von Samsung abschreckt, ist die Tatsache, dass die Uhren nur mit Smartphones / Tablets der eigenen Marke kompatibel sind. Android Wear könnte dafür sorgen, dass Samsungs Smartwatch auch mit anderen Geräten funktioniert.

Samsung wird nachgesagt, sowohl eine Smartwatch mit eigenem Prozessor und Android Wear zu testen und auch eine Variante mit einem Qualcomm Prozessor. Unwahrscheinlich, dass es zwei verschiedene Modelle geben wird, hier wird sich wohl der Chipsatz durchsetzen, der eine längere Akkulaufzeit ermöglicht.

In ein paar Tagen sind wir schlauer, die Google I/O beginnt am 25. Juni. Bedenkt man jedoch, dass das Gerücht einer Android Wear Smartwatch von Samsung erst kurz vor der I/O in Erscheinung tritt, sollte man sich nicht darauf versteifen, dass es tatsächlich so kommt. Wearables sind ein extrem spannendes Feld, von dem sich die Hersteller viel versprechen. Ob man mit Fitness-Trackern oder Smart-Companions tatsächlich den Massenmarkt erreichen wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Je größer die Auswahl sein wird, desto weiter wird auch die Verbreitung sein. Hoffentlich unterscheiden sich die verschiedenen Geräte wenigstens ausreichend, um tatsächlich auch die breite Masse ansprechen zu können. Die Bedürfnisse der Konsumenten sind ja sehr unterschiedlich, sieht man bei Smartphones. Der eine braucht alle Features, dem anderen reichen Grundfunktionen aus. Samsung hat dies frühzeitig erkannt und ist mit seinem Produktfeuerwerk der erfolgreichste Android-Smartphone-Hersteller geworden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Android Wear wird wohl die Zukunft der Wearables. Allein schon, weil es herstellerunabgängig und am flexibelsten ist. Man sieht ja schon am Unterschied zwischen der rechteckigen LG Smartwatch und der runden Moto 360, was da alles möglich ist.

    Das werden noch spannende Zeiten. 🙂

  2. Wäre natürlich toll falls wir es für die Gear (1) auch kriegen, wobei sie mit Tizen bei mir anhieb mit einem „nicht“ Samsung Rom funktionierte (habe zwar ein Samsung Phone, aber mit der Google Edition, die Android Gear Variante wollte nicht weil das Samsung Framework fehlte). Bisher ist Tizen ganz gut auf der Gear, Notifications funktionieren problemlos, Batterielauftzeit ist bei mir nun deutlich höher. Android wäre halt wiederum toll weil die Community da viel weiter ist.

  3. Am spannendsten finde ich bislang die Smartwatch von Kairos:
    Mechanische Uhr mit transparentem Display:
    https://kairoswatches.com/

    Die Gear(1) ist aktuell wegen dem Preis (tlw. um 110-120€) auch schon sehr interessant. Vor allem gibt es hier alternative ROMs, die man testen kann.

    • Die Kairos ist echt edel. Hat Caschy darüber noch nicht geschrieben? Dann wirds aber Zeit. 😉