Archos veröffentlicht Smart Home Geräte, können mit iOS und Android gesteuert werden

Das smarte Zuhause kann mit neuen Geräten von Archos ausgestattet werden. Das Unternehmen bleibt dabei seiner von Tablets und Smartphones bekannten Niedrigpreis-Strategie treu und bietet ein umfangreiches Starter-Kit für 199,99 Euro. In diesem Paket sind ein Tablet, zwei Mini Cams, zwei Movement-Tags, zwei Motion Balls und zwei Weather-Tags enthalten. Die Steuerung der einzelnen Objekte erfolgt über das Tablet oder Companion-Apps, die für iOS und Android verfügbar sind.

ASH_01

Die Apps sprechen die Objekte allerdings nicht direkt an, sondern stellen die Verbindung über das mitgelieferte Tablet her. Ob die einzelnen Geräte später auch mit Apples HomeKit kompatibel sind, ist unklar, Archos verspricht aber eine Kompatibilität mit anderen 433 MHz Standards.

Die Kameras sind mit einem Weitwinkel-Objektiv ausgestattet und ermöglichen sowohl Video-, als auch Foto-Aufnahmen. Die Movement-Tags bestehen aus zwei Teilen, die eine Aktion auslösen, wenn sie getrennt oder bewegt werden. Die Motion Balls nehmen Bewegungen wahr, dienen als Bewegungsmelder. Die Weather-Tags können Temperatur und Feuchtigkeit messen.

ASH_02

Im Laufe des Jahres sollen noch weitere Objekte hinzukommen, die das System dann erweitern. So zum Beispiel ein Smart-Plug, der elektronische Geräte vom Stromnetz trennen kann. Die Verbindung zwischen den Objekten und dem Tablet erfolgt über Bluetooth 4.0 LE, so sollen die Batterien in den Geräten ein Jahr lang durchhalten, bevor sie gewechselt werden müssen.

Das Starter-Kit kann bereits bei Archos direkt bestellt werden. Zwar ist im Online-Shop noch etwas von einer Vorbestellung zu lesen, allerdings auch von einer Lieferung am 20. Juni, der bekanntermaßen bereits vorbei ist.

Wenn diese Dinge so funktionieren, wie es beschrieben ist, ist das kein schlechtes Angebot. Man erhält jede Menge Hardware, um sich mit dem Thema Connected Home zu beschäftigen. Nutzt Ihr bereits vernetzte Geräte zu Hause? Was setzt Ihr so ein, oder was würdet Ihr Euch wünschen, um auch tatsächlich einen Mehrwert davon zu haben?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

15 Kommentare

  1. Interessant, Archos haut viele Geräte raus – ich kenne allerdings keinen, der ein Archos-Gerät hat. Hier jemand?

  2. ein Nutzer says:

    @LinHead: Hatte früher mal einen HDD MP3-Player von denen im Einsatz. Grundsolides Teil. Leider ist der Akku mittlerweile hinüber. Ein Bekannter hat sich irgendwann ein Nachfolgemodell von meinem Player geholt und war auch zufrieden. Ich denke mal richtig schlechte Hardware bauen eher andere Unternehmen.

  3. Hatte mal ein Archos-Gerät – für knapp 2 Wochen. Dann ging nix mehr. War einfach ein umgelabeltes China-Gerät.

  4. Hab hier sogar noch ein Archos 605 Wifi rumliegen, war echt ein tolles Gerät für seine Zeit. Wenn die Qualität heute noch vergleichbar ist, dann würde ich mir das sogar mal überlegen.

  5. Danke Sascha für die Info.
    Das klingt doch mal nach einer vernünftigen Alternative zu dem Sonos System!

  6. Also ich sehe keine Motion Balls im Set: „Connecting your home with ease with the Starter Pack. It includes the Smart Home Tablet, 2 Mini Cam, 2 Weather Tag & 2 Movement Tag“.

  7. hansikraus says:

    @sandra w.:
    Sonos?

  8. Hat Archos sein Smart Home nicht schon vor über einem Jahr vorgestellt? Hatte das schon wieder vollkommen vergessen.

    Verstehe ich es außerdem richtig, dass das „Tablet“ in jedem Fall benötigt wird? Schwach.

  9. Sascha Ostermaier says:

    @Andre: Gezeigt wurde es zur CES, keine Ahnung, ob die das vorher schon kommuniziert hatten. Und ja, das Tablet ist quasi die Schnittstelle zu den einzelnen Objekten. Deshalb denke ich auch, dass es sich nicht in ein kommendes Apple HomeKit einbinden lässt, lasse mich da aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

  10. finde das mit dem Tablet gar nicht so schlecht, bei den meisten anderen Systemen braucht man ja auch ein zentrale Station und so kann diese eben auch noch direkt bedient werden

  11. Kenne Kollegen die im Low Budget Segment sich welche gekauft haben… Hätte denen aber eher ein Moto empfohlen

  12. Finde das Paket an sich sehr interessant! Weiß zufällig jemand, ob die Mini-Cams eine LED-Leuchte haben? Ansonsten wäre es eher suboptimal, da keine Aufnahmen Nachts gemacht werden können!?

    Gruß

  13. Matthias Priedigkeit says:

    Habe meinem Sohn ein 80b Platinum Tablet geschenkt. Macht einen guten Eindruck. Ist auch recht flott. Gut, es ist ein Einsteiger-Tablet, aber dafür ist es mehr als ausreichend. Habe den Kauf noch nicht bereiu.