Runtastic Pro, Web-Features sowie Road Bike werden eingestellt

Runtastic wird zahlreiche Änderungen vornehmen. Der Anbieter hat einige Apps im Angebot und nicht alle werden auch weiterhin im Play Store von Google oder dem Apple App Store zu finden sein. Die erste App, die es erwischte, war Road Bike. Diese wird komplett eingestellt, somit nicht weiter entwickelt. Man kann sie weiterhin nutzen, allerdings bekommt man keine Aktualisierungen mehr. Runtastic verweist Anwender darauf, dass diese ja die Runtastic-App nutzen können.

Womit wir bei der Haupt-App wären. Viele Hersteller setzen mittlerweile auf ein Modell: Grundfunktion und In-App-Käufe in einer App. War bei Runtastic leicht anders, da gab es einmal die klassische, kostenlose App mit Erweiterungsmöglichkeiten und eine dedizierte Runtastic-Pro-App, die allerdings schon kostete und zusätzlich In-App-Käufe anbot (Routen, Auto-Pause, etc.). Runtastic Pro wird man einstellen. Runtastic schreibt wie folgt:

Wir möchten dich darüber informieren, dass es in näherer Zukunft keine Updates mehr für die App geben wird. Lade dir einfach die kostenlose Runtastic App herunter und nutze deinen aktuellen Login – so hast du nicht nur deinen Trainingsverlauf und alle PRO Features in der App, sondern profitierst auch von den neuesten Funktionen von Runtastic!

Ebenso wird Runtastic die Web-Features einstellen. Bedeutet, dass die Features, die man vielleicht im Web hatte, nicht mehr zur Verfügung hat, stattdessen verweist man auch hier auf die mobilen Apps. Ich denke, dass Runtastic richtig damit liegt, die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen sind nicht wirklich von außen für den Interessierten zu erkennen.

  • Danke Felix!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

67 Kommentare

  1. Schade, Road Bike gerade gestern noch genutzt…ich findes es gut, je nach Sportart mir schon über das App-Icon eine Auswahl zu treffen. Insgesamt hat aber Runtastic schon in den letzten Monaten geschwächelt…daher ist es jetzt vll. Zeit, mal zu wechseln.

  2. „Ebenso wird Runtastic die Web-Features einstellen. Bedeutet, dass die Features, die man vielleicht im Web hatte, nicht mehr zur Verfügung hat, stattdessen verweist man auch hier auf die mobilen Apps.“ Welche Features sind damit genau gemeint? Weiß man da was genaueres?

    • … Z. B. keine Routenplanung am PC mehr möglich, kein GPX Import. Das wars dann, schlicht völlig unbrauchbar für Fahrradtouren …

  3. Ich bin ein Käufer der ehemaligen Pro-Version (die sowieso schon mit Werbung für das Abo zugemüllt war). Bedeutet das nun, dass ich, wenn ich kein Abo abschließe, herabgestuft werde?

  4. Denen geht wohl langsam die Luft aus.
    Auf Runtastic News war bis 2017 regelmäßig (monatlich/zweimonatlich) was zu lesen. Seit dem ist da Sendepause.
    Muss kein Indiz sein, aber kann …

  5. Road Bike wurde ohnehin schon immer sehr stiefmütterlich behandelt. Wundert mich also nicht, dass die App eingestellt wurde.

    „und eine dedizierte Runtastic-Pro-App, die allerdings schon kostete und zusätzlich In-App-Käufe anbot (Routen, Auto-Pause, etc.). “
    Das ist nicht richtig. Routing, Auto-Pause etc. wurden nicht per In-App-Kauf angeboten, sondern waren die zusätzlichen Funktionen der Pro-App. Ich deute das jetzt so, dass dann die Pro-Funktionen in der kostenlosen App auch grundsätzlich kostenlos zur Verfügung steht. Ebenfalls sinnvoll.

    Was ist aber mit den Web-Features gemeint? Wollen Sie etwa die Verwaltung über die Web-Oberfläche abschaffen? Bei Runtastic fand ich in der Premium-Mitgliedschaft die Rekorde immer ganz motivierend, aber diese gibt es in der App überhaupt nicht.

    Runtastic muss da m. E. schon ordentlich liefern, wenn sie überhaupt noch attraktiv sein wollen. Als Radfahrer mit Garmin-Gerät bin ich da lieber auf die Garmin-Plattform mit Strava-Uploads umgestiegen. Da werde ich (nachdem ich diverse Benachrichtigungen deaktivieren konnte) jedenfalls nicht ständig mit unnötigen Benachrichtigungen, Werbung für andere Apps oder Dialogen für Upload zu Facebook & Co. genervt.

  6. Was wird aus der Premium-Mitgliedschaft? Ich habe diese abgeschlossen um die erweiterten Statikstikfunktionen zu haben, diese werden aber lt. Ankündigung komplett abgeschaltet „da der Bidschrim auf dem Telefon zu klein ist für Statistiken“.
    Gibt es da schon mehr Informationen?

    • Geht mir genauso und lehrt mich erneut keine Dienste mehr über ein Jahr abzuschließen. Für mich ist klar das nach Ablauf meiner Premium – Mitgliedschaft nicht mehr erneuert wird. Es gibt genug Alternativen.

  7. Habe bisher die Pro-App genutzt, daher gut zu wissen, dass man die normale installieren sollte. Ich habe mich gerade zum ersten Mal im Browser angemeldet und da steht neben meinem Account „Basis“. Schon merkwürdig.

  8. Wunderbar. Schön alles auf diese Kack Abo Modelle umstellen. Dann halt kein Runtastic mehr, gibt auch Alternativen

  9. Wo findet man die Infos zur Einstellung der Premium Apps?
    Auf der Runtastic Webseite sieht man ja gleich den Hinweis, zur Einstellung der Web-Services und im FAQ Bereich dann schön versteckt die Info zur Einstellung der Bike Apps.

    Ich habe mir nämlich erst vor einer Woche die Runtastic Pro App für iOS geholt und hätte dann gerne meine 5€ wieder.

    Schön verwirrend auch, das Abomodell auch Premium zu nennen.

  10. androphilius says:

    Ich tracke gern diverse Sportarten mit meiner Amazfit BIP, ziehe die GPX mit Gadgetbridge und würde diese dann gern irgendwo hochladen. Glättung der Daten und Korrektur Höhenmeter sowie Anzeige Puls wäre mir wichtig. Strava ist leider sehr auf Fahrrad fahren beschränkt, GPSies verkauft an kommerzielle Amis, nun ändert sich noch Runtastic. Hat wer einen Tipp? Würde es notfalls auch selbst hosten, wenn es ein CRM gibt.

  11. Kann man den inzwischen seine Strecken in der App als gpx oder kml exportieren? Meines Wissens ging das früher nur über die Webseite.

    • Das einzige was du als „Basis“ User noch im Web machen kannst:
      Deine kompletten Daten exportieren lassen.
      Und das war`s dann – willst du nicht PREMIUM für mindestens 1 Euro/Woche zahlen.
      Ich verstehs nicht – die Web Applikation war super ausgebaut und funktionierte so nur auf dem Desktop PC.

      • thomas uehling says:

        bin auch sehr verärgert und enttäuscht, ohne Info einfach abgeschalten

      • Habe gerade mit Erschrecken festgestellt, dass es gar keine Möglichkeit mehr gibt seine Aktivitäten zu exportieren. Hatte das immer vor mir her geschoben weil zeitaufwendig. Bin schon lange bei Strava. Der Export des gesamten Accounts liefert dazu nur relativ sinnlose Dateien im JSON Format. Aus meiner Sicht kann das insbesondere vor dem Hintergrund der EU DSGVO nicht zulässig sein, da hier ein gängiges Format vorgegeben wird – in dem Fall aus meiner Sicht GPX, TCX, FIT, o.ä. Oder übersehe ich etwas in der App oder im Web?!

  12. Hab auch einige Zeit das Roadbike und Handy genutzt.

    Bin inzwischen aber auf einen Fahrradcomputer mit entsprechenden Features umgestiegen und finde das deutlich besser.
    Allerdings natürlicha uch nicht ganz günstig.
    Das Thema Abo Modell war einer der Gründe mir eine Alternative zu suchen.

    Ich glaube das viele es ähnlich machen werden oder schon machen

    • androphilius says:

      Das wäre mein Plan B. Da schaue ich derzeit in Richtung Garmin GPSMAP 64s oder Garmin Edge, zur Software von denen kann ich aber wenig sagen. Hier hätte ich dann aber ein Always-on-Display beim Radeln und insgesamt eine etwas bessere Leistung, gerade auch in den Bergen, beim Ski fahren. Als Lauftracker natürlich suboptimal 😀

  13. Ernst gemeint:
    wo hier alle immer von guten Alternativen sprechen, habt ihr da Beispiele?

    Ich habe auch immer Runtastic genutzt zum Laufen und zum Radfahren.
    Wäre über Tipps zu guten Alternativen erfreut.

  14. Ich habe immer Sleep Better genutzt, gibt’s da auch empfehlenswerte alternativen. Am besten ohne Abo oder ähnliches? Für iOS. Hab nie für ein so da bezahlt. Aber die App fand ich als Wecker recht gut.

  15. Die Idee mit den Apps war echt gut damals, das gab’s noch nicht. Aber selbst die hatten eine Fehlerquelle eingebaut weil sie die GPS-Punkte glätten. Für ein bisschen Lifestyle-Fitness reichts. Seitdem hat sich nicht viel getan, ausser vielleicht die zig Apps die im Grunde alle nur das Gleiche machen. Lustig wie man sich von Strava usw die Butter vom Brot nehmen lies.

  16. Welchen guten Alternativen gibt es denn? Hat jemand Tipps?
    Suche was für Fahrradfahren und Joggen.

  17. Wirtschaftliche Gründe oder DSGVO ?
    Gründer ist raus und Adidas zieht die Reißleine.

  18. Es zahlt sich halt nicht aus, für jede Sportart eine fast identische App anzubieten und die Pro-Versionen mit Werbung für die eigenen, überteuerten Premiumdienste voll zu müllen.
    Und wenn dann das Tracking nach einigen Minuten abbricht, weil die App dauernd das GPS-Signal verliert, hauen auch die letzten Kunden ab.
    Von daher……kein Verlust.

  19. Joachim Thiele says:

    Alternative: endomondo
    Und mit SyncMyTracks konnte ich alle 2000 Aktivitäten übertragen

    • androphilius says:

      Danke Joachim, gestern mal angemeldet und werde es mal ausprobieren. Import einer großen GPX-Datei mit 100km radeln ging schon mal problemlos.
      Leider ein Ausreißer dabei in der GPX, wo ich bei der Amazfit BIP auf Pause geschaltet habe – wird dann zu 107km/h interpoliert.
      Gute Tools für Linux/Windoof um GPX zu bearbeiten?

      CGIS kenne ich, hatte auch mal überlegt, dort alle GPX reinzuladen. Fehlt aber dann Heartrate, Heatmap und co, eher für GIS-Experten.

  20. Ich hab gestern auch die Meldung bekommen, dass die „Heart Rate Pro“ App eingestellt wird. Die gehört auch zu denen. Erst vor wenigen Wochen für ein paar Euros gekauft. Man kann es noch weiternutzen, wird aber nicht mehr weiterentwickelt. Schade

  21. Vor zwei Wochen noch eine 6 Tage Radtour getrackt … jetzt bekomme ich das GPX nicht mehr exportiert 🙁
    Für alle PRO-Käufer eine deutliche Minimisierung der Funktionen ohne die nun abgestellte Web-Applikation.
    Und was offensichtlich das Größte ist: auch Premium-Nutzer haben keine erweiterten Web-Funktionen mehr.
    Dafür darfst du weiterhin deinen „Schuh“ eintragen … haha.

  22. Mittlerweile meine Runtastic Daten als ZIP Download erhalten – darin nahezu alles im JSON Format.
    Kein Readme dabei, keine Konvertierungshilfe … (meine bisherigen Versuche mit Tools erfolglos).
    Falls jemand es geschaft hat, die Routen von JSON nach GPX zu konvertieren: danke für Info.
    R

    • Hänge mich hier mal dran. Ich bin auch ganz ratlos. mit den JSON-Dateien kann ich nix anfangen. Möchte meine gesammelten GPX- seit 2012 nicht verlieren. Wenn jemand Rat weiss wäre ich auch sehr dankbar.

  23. Ich gestehe, ich habe meist klassisch den Browser zum späteren Ansehen genutzt, da mir das gedaddel auf dem Smartphone zu klein war. Der Dienst wurde heute komplett abgeschaltet und das die das nicht weiterentwickeln ist ja eine Sache, aber komplett abschalten eine andere. Ich war Jahre da, aber denke das war es dann für mich.

  24. Nur über die Webseite (und auch nur über die alten Formulare) konnte ich gelaufene Strecken nachträglich meinen Routen zuordnen und so meine Performance über Jahre vergleichen. Ohne die Webseite wird die App bei mir zum reinen GPS-Tracker verkommen. Echt schade.

  25. Fluchtachterl says:

    DANKE!!!

    Du hast mit dem Hinweis auf das Tool meine persönliche Excel-Runtastic-Statistik gerettet.

    Ich hatte diese Statistik nämlich schon länger nicht mehr aktualisiert und dann wird die Webseite ohne Vorankündigung von den Knallköpfen einfach abgeschaltet. So vergrault man langjährige Kunden. Gratuliere Adidas. Gut gemacht 😉

  26. Sorry, ich hab keine Ahnung wie ich das mit dem Terminal am Mac mache. Also was ich nach dem Download und öffnen des Runtatstic Archivers eingebn soll … mir ist die Syntax nicht bekannt :-/

    Kann mir jemand helfen.

    • Hat sich schon erledigt, habe die drei trackdaten händisch bei strava eingegeben … und dann alle runtastic-Apps und meinen Account gelöscht.

  27. tolle Infoseite jetzt https://www.runtastic.com/en/web-update

    „Features which were exclusively available on Runtastic.com in the past – like Advanced Statistics with multiple filtering options and calendar view, weight & heart rate history, or Routes creation – have been removed.“

    und weiter „but due to the limited space on a phone screen, some stats and graphics we provided on the web will not be available in the app.“

    • Daniel Bleich says:

      Ja, die haben Lack gesoffen. Anders kann man die Entscheidung nicht erklären. Für jeden ambitionierten Sportler ist Runtastic damit tot. Ist echt schade, aber offenbar will Adidas das so.

  28. Vielen Dank, das Tool ist paar Minuten gelaufen aber jetzt hab ich meine (knapp 1000) GPX-Tracks auf der Platte liegen.
    Mal schauen wo es mich hinzieht oder ich nicht einfach per Apple Watch / Health weiter tracke. Wirklich ausgewertet hab ich es – außer für „Mit dem Rad zur Arbeit“ eh nie.
    Schau mer mal…

  29. Ich kann den Schritt nicht nachvollziehen. War Jahrelang da und hatte eigenltich nie Probleme. Die App war gut, und Statistiken habe ich mir dann am Rechner angeschaut. Ohne WebInterface ist Runstastic für mich leider nutzlos, da am Handy alles viel kleiner und unübersichtlicher dargestellt ist. Kann auch nicht verstehen, warum die Webseite abgeschaltet wird, obwohl die hochangepriesene App noch gar nicht da ist. Naja, Premium ist schonmal gekündigt – warten wir mal ab was sich da so tun… Schade, dass erst vor 2 Monaten automatisch verlängert worden ist.
    Werde jetzt erstmal Strava ausprobieren, das sagt mir im Moment am meisten zu. Da gibts auch Funktionen, bei denen ich mich bei Runtastic immer gefragt hab warum die sowas nicht haben…. Runkeeper und Endomondo haben mich leider bisher nicht so überzeugt. Gut das man die Daten noch exportieren konnte, der Import nach Strava funktioniert problemlos. Jedenfalls für Trainings mit GPS Daten. Laufband und Ergometertrainigs konnte man leider nicht importieren 🙁

  30. Ärgere mich auch ziemlich. Bislang konnte man über die Webseite die Daten z.B. von der Galaxy Watch als tcx importieren. Geht in der App natürlich nicht. Jetzt muss ich für den Rest des Jahres die Statistik, die mit Runtastic angefangen wurde, manuell importieren. Bin dann mal weg von Runtastic.

  31. Das ist ja unfassbar ich kann nicht mehr gpx exportieren !!! dann ab heute strava,,,, mist
    ODER weiss jemand wie ich einzelne routen exportieren kann in runalyze

    • Ralph Bauer says:

      Du kannst bei Runtastic deine gesamten Daten als Download bestellen. Die Tracks dort haben aber ein unmögliches Format.
      Mit dem o.a. Tool holst du korrekte GPX herunter, die das Erstelldatum und die Aktivität im Dateinamen anzeigen.

      • Checkt mal die App „Sync my tracks“. Zumindest in der freien Version werden mir damit Trainings, die ich als tcx auf dem Smartphone habe, in die Runtastic-App importiert. In der Kaufversion kann man dann wohl automatisch zwischen verschiedenen Apps synchronisieren.

  32. Klaus U. Maschmann says:

    Das alles ist moderne WEB-Gaunerei! Eine absolute Frechheit, einfach die WEB-Funktionen ohne jede Ankündigung plötzlich komplett abzustellen und dann auch noch den Datenexport absichtlich so zu manipilieren, daß die über etliche Jahre gesammelten und erlaufenen Daten wertlos sind und nicht in anderen Analyse-Tools genutzt werden können. Mehr Arroganz gegenüber dem zahlenden Kunden ist einfach nicht denkbar.
    Mal gespannt, ob Ihr wenigstens „die Eier habt“, diesen Kommentar zu veröffentlichen …

  33. Coole Sache! Danke!

  34. Klaus-Dieter Sturmeit says:

    Tja, ohne die Auswertungen in der WEB Version am HeimRechner ist RUNTASTIC vollkommen wertlos! Bin gespannt ob ich den Jahresbeitrag erstattet bekomme, da sie ja die Leistungen nicht mehr erbringen!!!! Zumindest anteilig!

  35. Ich habe jetzt mal die 2,99€ in Sync my Tracks-Vollversion investiert. Damit bekomme ich sämtliche Runtastic-Aktivitäten runtergeladen und automatisch in ein anderes System importiert. Damit ist dann für mich das Kapitel Runtastic abgeschlossen. Wenn sie später nochmal zurückrudern bin ich vielleicht wieder dabei.

  36. Ich hab keine Ahnung wie ich jetzt die Tracks auf meinen Rechner herunter bekomme. Habe gestern den angebotenen Export aufgerufen ohne zu wissen, was denn da runter kommt. Das Ergebnis ist ganz toll: Du bekommst jede Menge json Dateien mit nichtssagenden computergenerierten Namen. Keine Anleitung, keine weiterführenden Hinweise. Ich würde sagen, das wars dann für mich. Sehe mich nach einem anderen Produkt um.

  37. Für alle die GPX-Dateien benötigen; Ich habe einen Converter programmiert, mit dem man die Export-Datei von Runtastic – die ja nur JSON-Dateien enthält – in GPX-Dateien konvertieren kann:
    https://www.mielke.de/blog/Runtastic-Backup-JSON-to-GPX-Converter–509/

    • Ralph Bauer says:

      Danke für deine Mühe, Thomas.
      Aber was macht man am besten mit den exportierten GPX, wo füllt man sie am besten in einen kostenlosen Service wieder ein? Auch bspw. Strava Premium ist ja ein teures Abomodell, kann nur in dieser Version vernünftig etwas mit importierten Daten anfangen.
      Dazu der Tipp für die App SYNCMYTRACKS, die alles zwischen zahlreichen Track Plattformen hin- und herschiebt. Vorteil auch: du kannst Runtastic weiterverwenden (Strava kann viele Funktionen nicht) und mit SyncMyTracks jederzeit aktuelle Aufzeichnungen nach bspw. Google Fit (kostenlos) übertragen.
      Der umständliche Hauruck-Export eines JSON Paketes durch Runtastic entfällt.
      R

      • Natürlich kannst Du mit den importierten GPX-Daten auch in der kostenlosen Version von Strava einiges anfangen. Die Abo-Funktionen benötigt man dafür nicht. Man kann die GPX-Daten z.B. auch bei Endomondo, Komoot oder RunKeeper importieren. Alle diese Dienste haben eine kostenlose Version und optional kostenpflichtige Premium-Funktionen. Ob man diese benötigt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

        Und SyncMytracks gibts übrigens nur für Android und soweit ich gelesen habe, läuft das wohl auch nicht mehr, seit das Webinterface abgeschaltet wurde.

      • Franz Rubenzucker says:

        Kann auch deine Berge.de empfehlen. Da stehen nach dem Import unterschiedlichste Karten zur Verfügung und editieren kannst Du jeden Punkt.

  38. Ich habe meine Daten bei Runtastic runtergeladen, über die großartige Seite von Thomas Mielke konvertiert und bei Strava wieder hochgeladen. Hat wunderbar funktioniert. Bei Runtastic habe ich den anteiligen Mitgliedsbeitrag bis zum Ende der Laufzeit zurückverlangt. Hat auch problemlos geklappt. Damit ist das Kapitel Runtastic für mich abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.