Runtastic Pro, Web-Features sowie Road Bike werden eingestellt

Runtastic wird zahlreiche Änderungen vornehmen. Der Anbieter hat einige Apps im Angebot und nicht alle werden auch weiterhin im Play Store von Google oder dem Apple App Store zu finden sein. Die erste App, die es erwischte, war Road Bike. Diese wird komplett eingestellt, somit nicht weiter entwickelt. Man kann sie weiterhin nutzen, allerdings bekommt man keine Aktualisierungen mehr. Runtastic verweist Anwender darauf, dass diese ja die Runtastic-App nutzen können.

Womit wir bei der Haupt-App wären. Viele Hersteller setzen mittlerweile auf ein Modell: Grundfunktion und In-App-Käufe in einer App. War bei Runtastic leicht anders, da gab es einmal die klassische, kostenlose App mit Erweiterungsmöglichkeiten und eine dedizierte Runtastic-Pro-App, die allerdings schon kostete und zusätzlich In-App-Käufe anbot (Routen, Auto-Pause, etc.). Runtastic Pro wird man einstellen. Runtastic schreibt wie folgt:

Wir möchten dich darüber informieren, dass es in näherer Zukunft keine Updates mehr für die App geben wird. Lade dir einfach die kostenlose Runtastic App herunter und nutze deinen aktuellen Login – so hast du nicht nur deinen Trainingsverlauf und alle PRO Features in der App, sondern profitierst auch von den neuesten Funktionen von Runtastic!

Ebenso wird Runtastic die Web-Features einstellen. Bedeutet, dass die Features, die man vielleicht im Web hatte, nicht mehr zur Verfügung hat, stattdessen verweist man auch hier auf die mobilen Apps. Ich denke, dass Runtastic richtig damit liegt, die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen sind nicht wirklich von außen für den Interessierten zu erkennen.

  • Danke Felix!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

67 Kommentare

  1. Schade, Road Bike gerade gestern noch genutzt…ich findes es gut, je nach Sportart mir schon über das App-Icon eine Auswahl zu treffen. Insgesamt hat aber Runtastic schon in den letzten Monaten geschwächelt…daher ist es jetzt vll. Zeit, mal zu wechseln.

  2. „Ebenso wird Runtastic die Web-Features einstellen. Bedeutet, dass die Features, die man vielleicht im Web hatte, nicht mehr zur Verfügung hat, stattdessen verweist man auch hier auf die mobilen Apps.“ Welche Features sind damit genau gemeint? Weiß man da was genaueres?

    • … Z. B. keine Routenplanung am PC mehr möglich, kein GPX Import. Das wars dann, schlicht völlig unbrauchbar für Fahrradtouren …

  3. Ich bin ein Käufer der ehemaligen Pro-Version (die sowieso schon mit Werbung für das Abo zugemüllt war). Bedeutet das nun, dass ich, wenn ich kein Abo abschließe, herabgestuft werde?

  4. Denen geht wohl langsam die Luft aus.
    Auf Runtastic News war bis 2017 regelmäßig (monatlich/zweimonatlich) was zu lesen. Seit dem ist da Sendepause.
    Muss kein Indiz sein, aber kann …

  5. Road Bike wurde ohnehin schon immer sehr stiefmütterlich behandelt. Wundert mich also nicht, dass die App eingestellt wurde.

    „und eine dedizierte Runtastic-Pro-App, die allerdings schon kostete und zusätzlich In-App-Käufe anbot (Routen, Auto-Pause, etc.). “
    Das ist nicht richtig. Routing, Auto-Pause etc. wurden nicht per In-App-Kauf angeboten, sondern waren die zusätzlichen Funktionen der Pro-App. Ich deute das jetzt so, dass dann die Pro-Funktionen in der kostenlosen App auch grundsätzlich kostenlos zur Verfügung steht. Ebenfalls sinnvoll.

    Was ist aber mit den Web-Features gemeint? Wollen Sie etwa die Verwaltung über die Web-Oberfläche abschaffen? Bei Runtastic fand ich in der Premium-Mitgliedschaft die Rekorde immer ganz motivierend, aber diese gibt es in der App überhaupt nicht.

    Runtastic muss da m. E. schon ordentlich liefern, wenn sie überhaupt noch attraktiv sein wollen. Als Radfahrer mit Garmin-Gerät bin ich da lieber auf die Garmin-Plattform mit Strava-Uploads umgestiegen. Da werde ich (nachdem ich diverse Benachrichtigungen deaktivieren konnte) jedenfalls nicht ständig mit unnötigen Benachrichtigungen, Werbung für andere Apps oder Dialogen für Upload zu Facebook & Co. genervt.

  6. Was wird aus der Premium-Mitgliedschaft? Ich habe diese abgeschlossen um die erweiterten Statikstikfunktionen zu haben, diese werden aber lt. Ankündigung komplett abgeschaltet „da der Bidschrim auf dem Telefon zu klein ist für Statistiken“.
    Gibt es da schon mehr Informationen?

    • Geht mir genauso und lehrt mich erneut keine Dienste mehr über ein Jahr abzuschließen. Für mich ist klar das nach Ablauf meiner Premium – Mitgliedschaft nicht mehr erneuert wird. Es gibt genug Alternativen.

  7. Habe bisher die Pro-App genutzt, daher gut zu wissen, dass man die normale installieren sollte. Ich habe mich gerade zum ersten Mal im Browser angemeldet und da steht neben meinem Account „Basis“. Schon merkwürdig.

    • Ist doch auch richtig. Der Kauf der Pro-App ist nicht mit der Premium-Mitgliedschaft für 60 Euro pro Jahr zu verwechseln.

  8. Wunderbar. Schön alles auf diese Kack Abo Modelle umstellen. Dann halt kein Runtastic mehr, gibt auch Alternativen

  9. Wo findet man die Infos zur Einstellung der Premium Apps?
    Auf der Runtastic Webseite sieht man ja gleich den Hinweis, zur Einstellung der Web-Services und im FAQ Bereich dann schön versteckt die Info zur Einstellung der Bike Apps.

    Ich habe mir nämlich erst vor einer Woche die Runtastic Pro App für iOS geholt und hätte dann gerne meine 5€ wieder.

    Schön verwirrend auch, das Abomodell auch Premium zu nennen.

  10. androphilius says:

    Ich tracke gern diverse Sportarten mit meiner Amazfit BIP, ziehe die GPX mit Gadgetbridge und würde diese dann gern irgendwo hochladen. Glättung der Daten und Korrektur Höhenmeter sowie Anzeige Puls wäre mir wichtig. Strava ist leider sehr auf Fahrrad fahren beschränkt, GPSies verkauft an kommerzielle Amis, nun ändert sich noch Runtastic. Hat wer einen Tipp? Würde es notfalls auch selbst hosten, wenn es ein CRM gibt.

  11. Kann man den inzwischen seine Strecken in der App als gpx oder kml exportieren? Meines Wissens ging das früher nur über die Webseite.

    • Das einzige was du als „Basis“ User noch im Web machen kannst:
      Deine kompletten Daten exportieren lassen.
      Und das war`s dann – willst du nicht PREMIUM für mindestens 1 Euro/Woche zahlen.
      Ich verstehs nicht – die Web Applikation war super ausgebaut und funktionierte so nur auf dem Desktop PC.

      • thomas uehling says:

        bin auch sehr verärgert und enttäuscht, ohne Info einfach abgeschalten

      • Habe gerade mit Erschrecken festgestellt, dass es gar keine Möglichkeit mehr gibt seine Aktivitäten zu exportieren. Hatte das immer vor mir her geschoben weil zeitaufwendig. Bin schon lange bei Strava. Der Export des gesamten Accounts liefert dazu nur relativ sinnlose Dateien im JSON Format. Aus meiner Sicht kann das insbesondere vor dem Hintergrund der EU DSGVO nicht zulässig sein, da hier ein gängiges Format vorgegeben wird – in dem Fall aus meiner Sicht GPX, TCX, FIT, o.ä. Oder übersehe ich etwas in der App oder im Web?!

  12. Hab auch einige Zeit das Roadbike und Handy genutzt.

    Bin inzwischen aber auf einen Fahrradcomputer mit entsprechenden Features umgestiegen und finde das deutlich besser.
    Allerdings natürlicha uch nicht ganz günstig.
    Das Thema Abo Modell war einer der Gründe mir eine Alternative zu suchen.

    Ich glaube das viele es ähnlich machen werden oder schon machen

    • androphilius says:

      Das wäre mein Plan B. Da schaue ich derzeit in Richtung Garmin GPSMAP 64s oder Garmin Edge, zur Software von denen kann ich aber wenig sagen. Hier hätte ich dann aber ein Always-on-Display beim Radeln und insgesamt eine etwas bessere Leistung, gerade auch in den Bergen, beim Ski fahren. Als Lauftracker natürlich suboptimal 😀

  13. Ernst gemeint:
    wo hier alle immer von guten Alternativen sprechen, habt ihr da Beispiele?

    Ich habe auch immer Runtastic genutzt zum Laufen und zum Radfahren.
    Wäre über Tipps zu guten Alternativen erfreut.

  14. Ich habe immer Sleep Better genutzt, gibt’s da auch empfehlenswerte alternativen. Am besten ohne Abo oder ähnliches? Für iOS. Hab nie für ein so da bezahlt. Aber die App fand ich als Wecker recht gut.

  15. Die Idee mit den Apps war echt gut damals, das gab’s noch nicht. Aber selbst die hatten eine Fehlerquelle eingebaut weil sie die GPS-Punkte glätten. Für ein bisschen Lifestyle-Fitness reichts. Seitdem hat sich nicht viel getan, ausser vielleicht die zig Apps die im Grunde alle nur das Gleiche machen. Lustig wie man sich von Strava usw die Butter vom Brot nehmen lies.

  16. Welchen guten Alternativen gibt es denn? Hat jemand Tipps?
    Suche was für Fahrradfahren und Joggen.

  17. Wirtschaftliche Gründe oder DSGVO ?
    Gründer ist raus und Adidas zieht die Reißleine.

  18. Es zahlt sich halt nicht aus, für jede Sportart eine fast identische App anzubieten und die Pro-Versionen mit Werbung für die eigenen, überteuerten Premiumdienste voll zu müllen.
    Und wenn dann das Tracking nach einigen Minuten abbricht, weil die App dauernd das GPS-Signal verliert, hauen auch die letzten Kunden ab.
    Von daher……kein Verlust.

  19. Joachim Thiele says:

    Alternative: endomondo
    Und mit SyncMyTracks konnte ich alle 2000 Aktivitäten übertragen

    • androphilius says:

      Danke Joachim, gestern mal angemeldet und werde es mal ausprobieren. Import einer großen GPX-Datei mit 100km radeln ging schon mal problemlos.
      Leider ein Ausreißer dabei in der GPX, wo ich bei der Amazfit BIP auf Pause geschaltet habe – wird dann zu 107km/h interpoliert.
      Gute Tools für Linux/Windoof um GPX zu bearbeiten?

      CGIS kenne ich, hatte auch mal überlegt, dort alle GPX reinzuladen. Fehlt aber dann Heartrate, Heatmap und co, eher für GIS-Experten.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.