RSS-Reader Reeder wird kostenlos

Ui, ob man das als gutes Omen betrachten darf? Ebenfalls kein Aprilscherz ist die Nachricht der Entwickler des beliebten Feedreaders Reeder: die App, die es für iPhone, iPad und Mac OS X gibt, ist gerade für das iPad und OS Xkostenlos geworden. Hiermit reagiert man auf die Schließung des Google Readers. Ist dies das Ende der überaus beliebten App? Angeblich nicht, der Fokus scheint jetzt erst einmal auf der iPhone-App zu liegen.

Reeder

Es ist zu früh, um Antworten zu geben – so die Entwickler. Eine Sache sei aber klar: auch nach der Schließung des Google Readers am 1. Juli 2013 wird die Entwicklung von Reeder weitergehen.

[werbung]

Der Plan? Reeder für das iPhone unterstützt bereits andere Dienste, hier will man konkret Feedbin unterstützen (unser Test hier), zudem experimentelle, lokale RSS-Reader unterstützen. Das sei erst der Anfang, mehr Dienste sollen den nächsten Wochen und Monaten unterstützt werden.

Reader für Mac OS X und das iPad werden in den kommenden Monaten auf die Version 2.0 aktualisiert und ebenfalls alle Funktionen, die auch die iPhone-Version bietet, unterstützen. Bis dahin wird die Software kostenlos angeboten. Die iPhone-Version ist weiterhin kostenpflichtig. Ich drücke dem Macher die Daumen, dass er uns weiterhin mit seiner App versorgen darf, Reeder dürfte zu den beliebtesten Apps zum Konsumieren von Nachrichten gehören. Ich bin gespannt, welche Dienste unterstützt werden.

Drei Monate bleiben diversen Anbietern von Diensten und Apps, uns zu sich zu ziehen. Bis dahin kann man die bisherigen Apps und den Google Reader noch benutzen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Reeder auf dem iPad gefällt mir im Gegensatz zur iPhoneversion leider gar nicht. Hier empfehle ich auf jeden Fall Mr. Reader. Ich habe viele RSS-Apps getestet und Mr. Reader ist das Geld sowas von wert.

  2. Ich bin ehrlich gesagt einwenig verärgert das diese Apps jetzt kostenlos sind. Aber das ist immer so, siehe Radium – dem treuen Kunden der sofort gekauft hat kann man verpönen mit einen 2,39 € Deal, aber das ist eine andere Geschichte.

    Die Frage die sich mir stellt ist: Warum man erst jetzt andere Services anbieten möchte, man hätte sich schon viel früher öffnen müssen…

  3. Bei meinem iPhone wird im Appstore Reeder nicht gratis sondern weiterhin für 2,69 € angeboten. Weiß jemand was darüber?

  4. Na, ich hatte auch vor kurzen gelesen das die iPad App und Mac App in den nächsten Versionen Feedbin unterstützen soll. Finde den Link dazu im Moment nicht mehr.
    Ich denke mal das wenn die neuen Versionen kommen das kein Update wird sondern
    eine kostenplichtige Version wird. Aber jetzt noch Geld verlangen für eine Software die in 3 Monaten unbrauchbar wird wäre auch kein guter Stil. Wenn es demnächste den Reeder auf iPhone, iPad und Mac in einer brauchbaren Version gibt, welcher Dienst auch dann unterstützt wird lassen wir uns überraschen, bin ich schon bereit nochmal zu zahlen.
    Aber im Moment werde ich mal bis zum Sommer abwarten was sich auf dem Markt tun wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.