RSS-Reader Feedly: volle Breitseite und mehr

Feedly ist momentan der neue Liebling vieler Menschen, die ihre Nachrichten via RSS-Feed konsumieren und auch ich bin ein äußerst dankbarer Nutzer, nachdem Google seinen vielen Nutzern einfach in den Allerwertesten getreten hat. Feedly schraubt hier und da und teilt Neuerungen immer transparent mit. Ganz oben auf der Wunschliste steht natürlich immer noch das Leseerlebnis ohne Erweiterung, so wie sie bislang vonnöten ist – aber soweit ist es noch nicht.

Feedly

Das aktuelle Update haben Nutzer von Chrome schon automatisch eingespielt bekommen, Anwender, die Feedly mit Safari und Firefox nutzen, sollten ihre Erweiterung manuell aktualisieren. Was neu ist in Feedly 14.0.477? Das dauerhafte Ausloggen wurde behoben, ebenso nutzt man nun die volle Breite des Browserfensters aus. Auch soll Feedly schneller geworden sein und die Sharing-Funktionen aus dem Titel heraus wurden verbessert. In diesem Sinne, holt euch die neuen Erweiterungen: feedly für Firefoxfeedly für Safari und feedly für Chrome.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Die Web-APP gefällt mir sehr gut,
    wünschte die Android-APP wäre auch so aufgebaut, mir gefällt die aktuelle Struktur bei Android nicht…

  2. Bin um ehrlich zu sein erst durch die Google Reader-Geschichte in Berührung mit Feeds gekommen und hab nun Feedly im Einsatz. Dachte aber ich mach irgendwas falsch, als ich mich immer wieder neu einloggen musste 😀 Aber bin nun beruhigt, dass das ganze nicht durch mich geschuldet war^^

  3. Erst wenn Feedly auf diese nervigen Browser-Erweiterungen verzichtet wird es interessant für mich. Ist damit zu rechnen?

  4. Feedly macht einen wirklich guten Eindruck … aber ist es aktuell nicht immer noch so, das Feedly letzten Endes auf die GoogleReader Infrastruktur aufsetzt? Oder synchen die nur und sobald der GReader weg ist läuft Feedly ‚“standalone“?

  5. @misto: Projekt Normandy sorgt dafür, dass es auch stand-alone läuft.

  6. Meiner Meinung nach schießen sich die Leute zu sehr / zu früh auf Feedly ein.
    Warum nicht wenigstens solange abwarten bis Feedly die API fertig hat und eigenständig laufen kann? Noch kann Feedly nämlich ohne Google Reader gar nichts…
    Noch hat man doch keine Not was anderes zu nutzen und sich das zurechtzufrickeln. Wem Feedly eh besser gefällt, OK der solls natürlich nutzen, aber allen die die Google Reader Oberfläche noch besser finden würde ich raten die doch erstmal weiter zu nutzen.
    Ich wart erstmal in Ruhe ab was noch kommt und wie sich Feedly entwickelt, ich bin mir nämlich nicht so sicher, dass Feedly wirklich das Ding wird, dass den Google Reader ablöst.

  7. Zum Glück gibt es so etwas wie die RSSOwl, die seltsamerweise bei dem ganzen Trubel untergegangen ist.

    Persönlich benutze ich allerdings feed2imap, wo ich meine Feeds direkt in eine IMAP-Mailbox stecke, wo ich dann die Newsartikel wie gewöhnliche Mails behandeln kann, auch filtern etc. Es hat auch den Vorteil, daß mir dann niemand mehr auch diese Artikel wegnehmen kann oder ohne meine Zustimmung verschwinden können.

    Meine persönliche „Zentrale“ sind keine komischen „social Webseiten“ wie Facebook oder Google+, sondern meine eMail. Mag sein, daß es etwas altmodisch ist, aber die Methode hat sich bewährt.

  8. Sehe auch keinen Grund, über Fortschritte von Feedly zu jubeln, sich dem GoogleReader anzupassen, solange noch überhaupt klar ist, ob das „Projekt Normandy“ funzen wird. Einfach mal zwei Worte ins Netz geworfen und alle glauben dran. Coole Propaganda… Bis dahin bleibt Feedly für mich der schlechtere Google Reader, der (noch) nur von dessen Existenz lebt.

  9. Ich nutze Feedly schon ewig, der Google Reader war optisch einfach immer eine Zumutung und so sicher kein Grund RSS-Feeds zu nutzen, passt halt immer in die Nerd-Ecke.
    Und was haben die Leute gegen die Browser-Erweiterung? Man ist inzwischen ja eh ständig mit dem Browser am werkeln, warum nicht auch noch die Feeds darin einbauen?

  10. @FortyTu:
    Aber was machen Leute wie ich, die oft an Fremd-PCs arbeiten und keine Addons installieren können und dürfen?

    Das bleibt das Hauptproblem für mich.

  11. Merkwürdigerweise habe ich unter Erweiterung im IRON nun zweimal Feedly mit der Version 14.0.477. Einmal als „Feedly – Your News, RSS, Google Reader 14.0.477“ jedoch ohne Schaltfläche zum Aufrufen und einmal als „Feedly Beta 14.0.477“ mit Schaltfläche im Browser.

  12. @FortyTu: Die Feedly-Erweriterung hat wesentlich weitreichendere Berechtigungen im Browser, als eine Webapp haben würde. Das ist nicht unbedingt vertrauensfördernd. Mit solchen Berechtigungen könnte z.B. ein manipuliertes Feedly-Update zum Ausspionieren der Anwender genutzt werden. Ob die Berechtigungen ausreichen, um z.B. Netbanking abzufangen kann ich allerdings nicht beurteilen.

    Dazu kommt, dass die Strategie, Feedly als Browser-Erweiterung zu programmieren heißt, dass man an Browser gebunden ist, für die es eine gibt. Am Arbeitsplatz nur Internet Explorer verfügbar? Pech gehabt. Du würdest am Handy lieber den Desktopclient verwenden? Pech gehabt.

    Auch für Accessibility-Themen wäre es auch vorteilhaft. So Dinge wie Standard-Zoom und deaktivierung der Zoomsperre von mobilen Websites werden etwa in Chrome für Android unterstützt, im integrierten Browser in Feedly aber nicht. Wen das bei der App stört, der hätte dann die Möglichkeit die Webapp am Smartphone zu nutzen was aktuell — mangels Webapp — nicht geht.

    Als Feedly noch einfach als alternative Oberfläche für den Google Reader wahrgenommen wurde, war das alles wohl noch kein Problem. Als ERSATZ für Google-Reader wird es aber eines.

    ——————————-

    @ Mobile Client: Was haben alle gegen die Feedly-Apps? ^^ Ich finde die bisher recht gut. In MANCHEN Dingen sogar besser als die Google Reader App.

    Detailverbesserungen fehlen zugegebenermaßen noch, z.B. würde ich mir für die Übersichts-Ansichten konfigurierbare Schriftgrößen wünschen. Entsprechende Vorschläge laufen in Feedly’s Uservoice-Forum.

    Analog könnte der integrierte Browser etwas Liebe vertragen (auch wieder vorrangig bei Schriftgrößen und Zoombarkeit).

    ————————–

    PS: Kennt jemand eine Möglichkeit, den Kommentarfeed hier am Smartphone zu abonieren? Am Desktop scheitert Feedly-Mini daran, dass es nur einen Feed pro Webpage versteht, aber da habe ich (momentan noch?) die Erweiterung „RSS-Abonnement“ von Google.

  13. leider keine unterstützung für opera. und zu chrome will ich immer noch nicht ganz wechseln. mein hauptbrowser ist und bleibt opera. somit ist feedly für mich gestorben.

  14. Ich nutze Feedly Plus (welches anscheinend jetzt Beta heißt) in Chrome und da funktioniert diese neue Ansicht glaube ich noch nicht. Richtig super würde das ganze werden, wenn man auf Feedly mittels Reeder zugreifen könnte.

  15. Dr. Watson says:

    @lempire: Opera kann von Haus aus Feeds. Importiere einfach die XML-Datei von Googlereader.

    • @Dr. Watson:
      Un wie soll dann der Gelesen-Status serverseitig über mehrere Geräte weg synchronisiert werden.

      RSS-Clients sind doch nicht das Problem …

  16. Eine Option, Feeds OHNE Nutzerkonto (lokal) zu verwalten und zu lesen, das wär doch mal was…

  17. Narschase says:

    Was mir noch fehlt, ist am Desktop eine Möglichkeit Beiträge via eMail zu teilen. Mag aber vielleicht auch an den Serverkapazitäten von Feedly liegen zu liegen.

  18. @Gehxd: Wenn keine Synchronisation nötig ist, gibt es in dieser Hinsicht reichlich Angebot an möglicher Software.

    @Narschase: Hier bestand tatsächlich die Aussage, dass die Email-Funktion nur vorrübergehend entfernt wurde um die Serverkapazitäten zu schonen. Interessanter Weise kann die „Feedly mini“-Leiste auf den Homepages allerdings sehr wohl Email-Erinnerungen versenden. Allerdings nur als „Titel + Link“ soweit ich sehe.

  19. @Yu: Habe mich da auch nicht deutlich genug ausgedrückt. Ich hätte gerne eine Android-App wie „Feeds“ für iOS, in der man seine Feeds als Liste sieht, in jeden einzeln oder alle „unread items“ gehen kann. Wenn ich dann ein Item wähle, soll der „Full-Article-View“ bitte in der App angezeigt werden und die App nicht in den Browser abspringen. OPML-Import/-Export wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

    Hat jemand einen Tipp?

    • @Gehxd:
      Yu hat schon richtig geantwortet und dich verstanden. Du sichst einen Stand-Alone-Feedreader für nur EIN Gerät. Das ist so ziemlich das Geneteil des Themas hier :).

      Und solche Apps wie man wie Yu sagt einige im Play STore. Konkret empfehlen kann ich da nichts, da ich sowas für unpraktisch halte.

  20. knodderdachs says:

    Ist eigentlich noch keinem aufgefallen, dass Feedly immer noch beim Klick auf „als gelesen markieren“ auch evtl. neu hinzugekommene Artikel als gelesen markiert, obwohl man die noch gar nicht gesehen hat? Das ist das größte Problem bei Feedly, meiner Meinung nach.

  21. Btw, jetzt rennt Feedly plötzlich als Background app in Chrome… Keine Ahnung wozu.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.