ROCKI mit Spotify Connect

Hand hoch, wer erinnert sich noch an ROCKI? Die Hardware wurde damals via Kickstarter finanziert und ist nun ganz normal für 49 Dollar über die US-Seite für 15 Dollar Porto auch nach Deutschland zu bestellen (alternativ für 55 Euro via Amazon Deutschland). ROCKI macht, vereinfacht gesagt, vorhandene Lautsprecher zu SONOS-Lautsprechern, ihr könnt also vom Smartphone aus eure Musik auf Boxen werfen, die vorher keine digitale Empfangsmöglichkeit hatten.

rocki

Hier setzt man nicht auf die vielfach für wenig Geld beziehbaren Bluetooth-Lösungen, sondern auf WLAN. Über eine App könnt ihr dann Medien über Smartphone oder Tablet auf die ROCKI bringen und die Klänge liefert eure bestehende Lautsprecher-Konstellation.

Nutzer des kleinen Kastens bekommen nun noch einmal ein kleines Goodie in die Hand gedrückt, sofern sie Nutzer von Spotify sind. Der Streaming-Anbieter arbeitet nun auch über Spotify Connect mit ROCKI zusammen, es lässt sich also direkt aus der Spotify-App heraus Musik auf den Empfänger bringen. In der Geräteauswahl von Spotify steht nun auch ROCKI zur Verfügung, die Ansicht ist identisch mit der, die zu sehen ist, wenn man Spotify Connect vom Smartphone zum Rechner nutzt. (danke Andreas!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

26 Kommentare

  1. Kann ich damit auch vom Notebook Spotify-Musik senden? Irgendwie fehlt mir dafür noch eine gute Lösung.

  2. Spotify Connect funktioniert auch vom Rechner aus.

  3. @Mario – ja, Spotify aufm Notebook kann mitlerweile auch Connect. Einfach starten sollte gehen..

  4. Hoch ja, wenn Spotify jetzt noch mehrere Zonen gleichzeitig und synchron ansteuern könnte…

  5. Scheint ein klasse Projekt zu sein, Multiroom scheint ja in arbeit zu sein. Gab es dort schon Mockups wie das realisiert wird? DLNA kompatible zusammenfassungen? Via Spotify anspielbare Gruppen, oder nur über die Rocki App?
    Gerade die Multiroom funktionalität fehlt mir Zuhause bisher, boxen sind überall vorhanden, deswegen mag ich auch nicht zu Sonos wechseln.

  6. Die Idee ist gut. Allerdings sind die Bewertungen zu dem Teil sehr durchwachsen. Kann da jemand mehr sagen? Ein Fuffi für nix ist dann doch zuviel…

  7. Wundert mich, dass es dafür noch keine China-Clones gibt. Bzw. dass man sich sowas auch mit einem RasPi (o.ä.) zusammenbasteln kann …

  8. egghat, Spotify auf dem RPi ist in der Tat kein Problem, aber Spotify Connect? Hast du das hinbekommen?

  9. @Caschy
    Wenn ich mich nicht ganz irre, ist das nicht ganz korrekt.
    Spotify Connect funktioniert mit dem PC im Sinne, dass vom Smartphone die Wiedergabe auf dem PC gesteuert werden kann.
    Vom PC aus kann aber nicht die Wiedergabe auf anderen Spotify Connect Geräten wie ROCKI gesteuert werden.

    Sollte ich falsch liegen, korrigiert mich bitte. Bis jetzt habe ich die Funktion nicht gefunden und wäre dankbar, wenn es möglich wäre.

  10. Sieht interessant aus… Ich hätte gern eine synchrone Multiroom-Lösung mit der Möglichkeit einen Chromecast als Quelle zu nehmen….
    Übrigens auch Interessant: thisisbeep.com

  11. Buddyspenc says:

    Spielt das Ding denn auch Synchron mit meinen anderen Sonos Speakern?

  12. @buddyspenc
    Sonos unterstützt kein Spotify Connect, daher macht deine Frage keinen Sinn.

  13. „vorhandene Lautsprecher zu Sonos“?
    gibt es eine Möglichkeit meine beiden PLAY:1 noch zu erweitern damit?
    mir würde es schon reichen wenn zusätzlich zu den Sonos Geräten wenigstens das Bedienteil zB Ipad selbst die gleiche Musik abspielen könnte bzw einen weiteren Bluetooth Lautsprecher befeuern könnte! Gibts da was?
    Sollte ja kein Problem sein, solange man mindestens ein PLAY: geräte verbunden hat mit der Controller App?

  14. @Uwe: Sorry wenn es missverständlich rüberkam. Das hat NIX mit Sonos zu tun. Ich nutze den Markennamen, damit alle wissen, worum es geht. Nein, du kannst damit nix erweitern.

  15. @Uwe
    Das hast du falsch verstanden….Durch Rocki werden Lautsprecher einfach Multiroom und Wlan fähig, ähnlich Sonos. Rocki ist aber nicht mit Sonos kompatibel.

  16. @Caschy Die Option gibt’s bei mit nicht! Ich hab nur Shuffle und Repeat, das Spotify Connect und das andere Zeichen sind nicht da.
    Ist das ein Screenshot von Spotify auf deinem Mac? Nutzt du eine Beta-Version oder sonstiges?

  17. @Benny: ist die Beta auf dem Mac.

  18. @Caschy: Danke für die Info. Jetzt klappt es auch mit Spotify Connect vom PC aus 😀

  19. Und um noch mehr Unklarheiten zu beseitigen: das Teil hat KEINEN Verstärker drin.
    Also kann man damit nur aktive Boxen befeuern.
    Die normalen Hifi Lautsprecher zuhause helfen da nicht.

  20. kingduevel says:

    @caschy: Das war aber dann wirklich etwas verwirrend. Hatte beim Lesen auch gedacht, dass ich damit ein beliebiges Soundsystem ins Sonos-Net einbinden könnte. Da wäre statt des Markennamens doch ein generisches „Multiroom“ verständlicher gewesen.

    Naja, du hast mich ja schon Sonos-süchtig gemacht 😉 !

  21. Schade wg Sonos:-)
    danke für die Aufklärung

  22. @Christian
    „Also kann man damit nur aktive Boxen befeuern.“
    Falsch. Passt auch an Receiver/Amps älteren Datums und holt sie so samt passiven Speakern in die Jetztzeit.

  23. Wieso alternativ über Amazon? Wenn ich es für $64 bestelle, komme ich ja bereits auf 56 €, zuzüglich beim Import fällige Steuern sogar auf 67 €, damit ist Amazon mit 55 € eindeutig günstiger, allerdings ist es dort wohl noch nicht lieferbar.

  24. @caschy: Das geht wohl erst in der Beta-Version. Aktualisiert sich die automatisch auf neue Beta-Releases oder muss man das dann immer von Hand laden?

  25. @wahrk: es ging um die Aussage daß man damit vorhandene Lautsprecher online bekommt.
    Das es egal ist ob aktive Lautsprecher oder eine Anlage mit Line In ist ja wohl klar!