Ring: Kein HomeKit Secure Video über Homebridge

Vielleicht einmal ein kleiner Hinweis an die Smart-Home-Bastler. Wir berichteten ja in der Vergangenheit einige Male über Homebridge und Scrypted. Hierbei handelt es sich um Open-Source-Systeme, die beispielsweise innerhalb eines Docker-Containers, auf einem Rechner oder Raspberry Pi ausgeführt werden können, um offiziell nicht unterstützte Hardware in Apple HomeKit zu bringen.

Homebridge ist eine ganze Ecke mächtiger und hat viele Plugins, sodass es auch alleine gut nutzbar ist, während sich Scrypted sich bislang auf Sicherheitskameras fokussiert hat. Beide Systeme schieben also nicht für HomeKit zertifizierte Kameras in Apples Smart-Home-System.

Das kann ganz interessant sein, wenn die Hersteller-App Dinge vermissen lässt oder nicht intuitiv ist. Beispiel Ring: Homebridge erledigt bei mir über einen Dummy-Schalter in HomeKit bei den eingebundenen Ring-Kameras das Umschalten nachts von „Zuhause“ auf „Abwesend“ in Ring. Ring selbst lässt App-technisch viele logische Sachen vermissen – wie HomeKit allerdings auch.

Nun ist es wie folgt: Homebridge unterstützt seit Anfang des Jahres HomeKit Secure Video, man könnte also auch ohne Ring-Abo Videos aufzeichnen, sofern die Kameras in HomeKit über Homebridge eingebunden sind. Theoretisch zumindest, doch der Entwickler des Ring-Plugins hat sich mittlerweile klar dagegen ausgesprochen.

Er möchte nicht persönlich dafür verantwortlich sein, dass die Nutzer einen Weg finden, das Ring-Abonnement zu umgehen, was Ring letztendlich indirekt richtig Geld kosten würde. Er vertritt seit langem die Meinung, dass Ring sowohl für seine Hardware als auch für seine Abonnementgebühren außergewöhnlich faire Preise (100 Euro für alle Geräte pro Jahr)  hat. Abgesehen davon, dass die Einnahmen aus dem Abonnement wegfallen könnten, würde HomeKit Secure Video das Unternehmen Ring weiterhin Geld kosten, da alle Streams weiterhin über ihre Server laufen.

Anders sieht es dann bei Scrypted aus. Da gibt’s die Möglichkeit, die Ring-Kameras in HomeKit zu bringen und auch HomeKit Secure Video zu nutzen. Nicht nur das – auch das lokale Aufzeichnen der Streams aus Ring-Kameras ist dort möglich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Warum ist eingentlich noch kein Hersteller darauf gekommen, Smartphones anzubieten, deren mit der Kamera aufgenommene Bilder ausschließlich über ein bezahltes Cloud-Abo zugänglich sind? Leute die sowas bei Sicherheitskameras akzeptieren gibt es anscheinend genug, scheint mir eine Marktlücke :-).

  2. @Caschy: Ring hat gerade aktuell eine Preiserhöhung der Abos angekündigt.

  3. @Caschy

    Auf welche Kameras und Klingel setzt du aktuell? Ring? Eufy?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.