Revolut: Zahlreiche kleine Neuerungen

Das Fintech Revolut feilt stetig an seiner Banking-App. In Sachen Tempo und Funktionsfülle kann den Briten wohl kaum einer etwas vormachen. So kommt man zum Monatsende wieder mit einigen kleinen Neuerungen um die Ecke.

Banküberweisungen lassen sich nun ähnlich wie bei einem Paket nachverfolgen. So sollt ihr immer im Blick haben, wann euer Geld tatsächlich beim Empfänger ankommt:

Über den „Revolut Shopper“ berichteten wir bereits. Es handelt sich hierbei um eine Chrome-Erweiterung, welche die virtuellen Einwegkarten direkt beim Internet-Shopping parat hat und einträgt – mittels Auto-Fill-Funktionalität.

Revolut summiert nun auch sämtliche Konten und Investitionen in einer neuen Übersicht auf:

In Sachen Investitionen hat man die Performance für Krypto- und Rohstoff-Investments nun auch direkt auf den Startbildschirm gebannt:

Für Krypto bietet man nun auch detaillierte Statistiken an. Hier hat man für jeden Token den aktuellen Bestand an zirkulierenden Münzen sowie das Handelsvolumen der letzten 24 Stunden und einen Popularitäts-Index auf Revolut parat.

Die größten Gewinner und Verlierer des Tages zeigt man ebenfalls in einem neuen Widget, man weist jedoch eindringlich auf die Volatilität der Crypto-Preise hin:

Verrückte Karten hat man häufiger mal im Angebot. Unter anderem gab es da mal eine nachtleuchtende Debitkarte. In limitierter Form ist nun auch die Regenbogen-Karte wieder zurück, genaueres an dieser Stelle.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich frag mich ja echt wie das mit der Nachverfolgung der Überweisung funktioniert.

  2. Schön fänd ich es, wenn es eine Erfassung von Daten aus einem Foto und QR-Codes für Überweisungen gäbe. Aktuell muss man Überweisungen komplett manuell eingeben :/
    Vermutlich zu uninteressant für Revolut, da der Fokus nicht darauf liegt.

    • QR Codes funktionieren einwandfrei. Das Symbol für Zahlung drücken und dann auf den QR Code Rechts oben.

      • Ah hast recht, nie so bewusst gesehen, bin relativ neu – hat aber auch damit zu tun, dass immer noch viele keinen anbieten und mir eher das Erkennen aus Foto/Screenshot wichtiger wäre (wie bei der ING App zb). Aber immerhin, danke 😉

  3. Jonas Wagner says:

    Ich weiß nicht, ob das was mit dem Update zu tun hat, aber gestern ist mir aufgefallen, dass eine geplante einmalige Überweisung plötzlich doppelt war, habe eine davon gelöscht.
    Und dann ist heute eine geplante monatliche Zahlung, die heute hätte ausgeführt werden sollen, plötzlich verschwunden. Gestern Abend war sie noch da. Ich habe sie jetzt mal erneut angelegt und hoffe die alte taucht nicht wieder auf – wäre aber nicht so schlimm da innerhalb der Familie.

    • Jonas Wagner says:

      Ich sehe gerade bei Konten, alle Transaktionen ist die besagte Überweisung verschwunden. Da steht bei „Ansehende Zahlungen“ nur eine Überweisung in 6 Tagen.

      Wenn ich jedoch auf den Zahlungen Tab gehe und dort unter Geplante Zahlungen, ist auch die alte, für heute geplante Zahlung noch drin. In der ersten Ansicht sind drei geplante Zahlungen sichtbar.
      Als 1. eine für den 19.7. , dann 1.8. und dann 6.7. Keine sinnvolle Sortierung (Datum, Betrag, Alphabet) erkennbar.
      Wenn ich alle geplanten Zahlungen anzeige, sehe ich dann eben wie eigentlich verschwundene Zahlung. Auch dort macht die Sortierung keinen Sinn.

      • Aha interessant. Nicht.
        Mal an dennKundendienst wenden, oder?

        • Jonas Wagner says:

          Danke Peter, kannst du mir bitte deine Kontaktdaten hinterlassen? Dann kann ich mir von dir in Zukunft freigeben lassen, was interessant ist und was nicht.

          An „dennKundendienst“ habe ich mich gewandt. Ich war nicht in der Lage zu vermitteln, dass es aus Kundensicht ein Problem ist, wenn die nächste automatische Zahlung nicht ganz oben ist. Besonders, wenn in der aktuellen Darstellung nur eine nächste Zahlung angezeigt wird. Da liegt die Vermutung nahe, dass es davor keine geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.