Rest in pieces! Duke Nukem im GoG-Sale, ab Januar komplett nicht mehr verfügbar

artikel_dukeDuke Nukem – wohl jeder kennt die Kultfigur aus den gleichnamigen Computer-Spielen. Coole Sprüche auf den Lippen und immer viel Blei in der Hose. Davon war in den ersten beiden Teilen der Reihe noch nicht so viel zu sehen, erst mit Duke Nukem 3D, erschienen 1996, mutierte Duke Nukem zum muskelbepackten Vorzeige-Amerikaner mit der großen Klappe. Typisch ist auch das umfangreiche Waffenarsenal mit dem Duke in das Spiel zieht. Wenn ich mich richtig erinnere, war Duke Nukem spielerisch nicht gerade eine Granate, was mich aber damals auch nicht davon abhielt, Zeit mit dem Game (ich glaube es war Duke Nukem 3D auf der PlayStation, so ganz sicher bin ich mir da aber auch nicht mehr) zu verbringen. Die Gesamtatmosphäre machte dies schließlich mehr als wett.

dukenukem

Nun gibt es bei GoG.com einen Duke Nukem-Sale, leider aber aus einem eher traurigen Anlass. Die Games können von GoG nur noch bis 31. Dezember angeboten werden, danach ist erst einmal Schluss. Das liegt an den neuen Rechteinhabern, mit denen GoG derzeit noch in Verhandlung steht, um Duke Nukem auch wieder so schnell wie möglich anbieten zu können. Zum Abschied gibt es satte Rabatte auf die Spiele. 75 Prozent auf Einzeltitel oder ein Bundle mit vier Duke Nukem-Games mit 90 Prozent Rabatt könnt Ihr Euch noch bis 31.12.2015 sichern.

Das Bundle enthält Duke Nukem 1 + 2, Duke Nukem 3D Atomic Edition, Duke Nukem: Manhattan Project und Duke Nukem Balls of Steel. Insgesamt zahlt Ihr für das Bundle dank des Rabattes nur 2,36 Euro, das sollte für die meisten wohl kurz nach Weihnachten noch drin sein. Das Bundle findet Ihr hier, natürlich könnt Ihr dort auch Einzeltitel auswählen, aber wer will das schon.

Wer die Games übrigens über GoG gekauft hat, behält diese auch nach dem 1. Januar, sie sind weiterhin in den Accounts verfügbar. Übrigens: Auch Dragonsphere könnt Ihr nur noch bis 31.12.15 kostenlos bekommen, danach wird das Spiel – ebenfalls wegen der Rechte – normal für 5,99 Dollar verfügbar sein. Das Gratis-Spiel findet Ihr an dieser Stelle, weiteren Gratis-Content gibt es auf dieser Seite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Duke Nukem 3D war spielerisch definitiv eine Granate. Vor allem Steuerung (springen, kriechen und umherblicken zBsp, das gab’s bei Doom II nicht). Grafik und Leveldesign waren auch auf der Höhe der Zeit. Noch besser wenn man irgendwo her den Blood Mod bekam.

  2. Heißt das nicht „Rest in peace“?

  3. @Blogga:
    Cool, ist mir gar nicht aufgefallen, weil ich direkt den Artikel gelesen hatte. Aber hab Nachsicht, bei exzessiver Anglizismenverwendung kann man schon leicht vergessen wie man es schreibt. Möglichkeit 2: Autokorrektur, die überlesen wurde (kann leicht passieren) Möglichkeit 3: ein Wortwitz, den wir beide nicht erkannt haben, z.B. wären die „pieces“ die unterschiedlichen Spieleteile.

  4. @Fraggle: Richtige Antwort ist 4) eine Frage, die man nur stellt, wenn man nicht wirklich Zeit mit Duke Nukem „verbracht“ hat (oder sehr vergesslich ist) 😉

  5. Sascha Ostermaier says:

    Großartigst 😀

  6. @zhet:
    Oder vor sehr langer Zeit 😉 Mit dem Duke habe ich viel auf kleinen LANs gezoggt und auch Maps selbst erstellt. An den Gag kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber danke für die Aufklärung 🙂

  7. Die korrekte „Duke-Form“ – Fraggle: „zhet, you’re my hero!“ zhet: „You must be 18 or older to comment…“
    Deine Erinnerung hat dich aber nicht betrogen, das Zitat dürfte aus Manhatten-Project sein 😉

  8. Ähm, falls es noch mehr so Naive gibt wie mich: Die Mac-Version ist tatsächlich die DOS-Version inkl. Emulator. Der ist allerdings gut gemacht, die paar Cents also definitiv wert. Also: Let’s rock!

  9. @zhet:
    thx, ich habe in der Tat nur den Duke 3D in der Basis Version gezoggt. Den SP sogar recht wenig, fast nur MP. Aber man lernt ja immer dazu 🙂

  10. Jo, „Rest in Pieces“ ist Manhattan Project. Hatte definitiv die besten Sprüche der Serie.
    „Ah, New York. My kind of town. If I can kill em here I can kill ‚em anywhere!“
    „Confucius say… DIE!“
    „Surprise… I need a key card.“

  11. Passend dazu hier noch mal alles zum „nachhören“ 😉
    http://www.soundboard.com/sb/solrosin

  12. @zhet Danke fürs Aufklären 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.