Remix OS und Hardware sind Geschichte

Remix dürfte den meisten von Euch ein Begriff sein, mit dem Remix Mini gab es letztes Jahr einen 20-Dollar-Android-PC und auch Remix OS hatten wir bereits mehrfach im Blog. Remix Mini lässt sich beispielsweise wunderbar als Mediencenter einsetzen, dazu reicht die Leistung aus. Im Oktober 2016 versuchte man es auch noch einmal groß via Kickstarter. Remix IO sollte der 99-Dollar-Spaß heißen, PC, Spielkonsole und Mediacenter auf Basis Android 7.0 Nougat hatte man so im Sinn.

Das Kickstarter-Ziel von 250.000 Dollar hatte man locker geknackt, knapp 600.000 Dollar kamen zusammen. Heute dann das Statement aus aus dem Jide-Team zum Thema Remix IO, welches für lange Gesichter sorgen dürfte. Nicht nur bei Kickstarter-Nutzern, sondern bei Fans von Remix generell. Man müsse sich neu aufstellen. Man habe im letzten Jahr viel auf Business-Ebene mit Firmen gearbeitet und werde sich aus diesem Grunde aus dem Consumer-Geschäft zurückziehen. Das bedeutet: Die Entwicklung von Remix OS ist beendet, sowie die Kickstarter-Geschichte Remix IO und Remix IO+. Die Unterstützer bekommen ihr Geld zurück.

Statement

We’ll be restructuring our approach to Remix OS and transitioning away from the consumer space. As a result, development on all existing products such as Remix OS for PC as well as products in our pipeline such as Remix IO and IO+ will be discontinued. Full refunds will be issued to ALL BACKERS via Kickstarter for both Remix IO and Remix IO+. In addition any purchases made via our online store that has remained unfulfilled will also be fully refunded. This requires no action from you as we will begin issuing refunds starting August 15th.

(DANKE PER!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Jan Seewald says:

    Sehr schade zu hören, die Leute von Jide hatten da ein ziemlich geiles Projekt gestartet. Mal sehen, bei welchem Hersteller wir Elemente von RemixOS wiederfinden werden.

  2. Ich hatte mich damals auch gefragt, wie das Geschäftsmodell von Jide auf Dauer funktionieren sollte.

  3. Schade. Ich hatte gehofft, dass hier ein brauchbares Desktop Android entstehen würde. Die Ansätze waren da…
    RIP RemixOS, Firefox OS, Ubuntu OS…
    Who’s next?

  4. Schade, ich hab den Mini. Na mal schauen ob jemand das System aufgreift und weiter bastelt.

  5. Biff Tannen says:

    @Martin M., inwiefern hast du denn schlechte Erfahrungen mit Remix OS gemacht?

  6. Ach f**** dich doch Jide!
    Die kommen schon aus China, die hätten mit deren Regierung im Nacken wunderbar ein Android rausbringen können welches auf Desktops funktioniert, Multiwindow erlaubt und eine Backdoor hat. Und jetzt wollen die alles einstellen? WTF???
    Wenn die entwicklung von RemixOS beendet ist, dann können die ja den Quellcode freigeben. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es da doch auch ein Problem, das sie den Quellcode nach GPL nicht raus geben wollten.

  7. Wolfgang D. says:

    Jaja, die tollen Kickstarter-Aktionen, wo der Starter hinterher merkt, der Brocken ist zu groß zum Heben. Immerhin, sie haben es versucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.