Remind Me Faster: Noch schneller Erinnerungen unter iOS anlegen

Ich habe es schon einige Male erwähnt: Ich arbeite gerne mit Bordmitteln, was natürlich voraussetzt, dass jene auch halbwegs brauchbar für meine Anwendungsszenarien sind. Apples Notizen-App finde ich beispielsweise für mich ausreichend. Würde ich beruflich nicht Todoist nutzen, dann würde ich auch die Erinnerungen-App von Apple nutzen. Zu dieser schrieb ich ja neulich einen Tipp, denn wer exzessiv mit der App arbeitet, sollte vielleicht einmal alte, abgeschlossene Aufgaben löschen.

In den Kommentaren kam dann auch der Hinweis auf die App Remind Me Faster, auf die ich dann gerne hinweise. Sie ist quasi eine Huckepack-App für Apples Erinnerungen, die sich an Menschen richtet, welche ganz flott ihre Erinnerungen hinzufügen können – und da geht’s ja auch nicht nur um Zeiten, sondern auch Orte können ja als Auslöser für Erinnerungen gelten.

Remind Me Faster sorgt nicht für Hexenwwerk, wohl aber für ein flotteres Eingeben von Erinnerungen. Grundsätzlich ist die App kostenlos. Wer natürliche Sprache oder selbst definierte Zeiten schnell eingeben will, der findet einen In-App-Kauf vor. Remind Me Faster öffnet direkt beim Start die Eingabemaske mit diversen Optionen, die man schnell anklicken kann. Natürlich den Inhalt der Erinnerungen, vordefinierte Zeiten (genaue kann man eingeben), den Kalender-Picker sowie die Option der Location. Die kann man übrigens in den Optionen der App hinterlegen. Probiert es gerne mal aus.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ist die natürliche Sprache Funktion auch in Deutsch verfügbar? Ich kenne es von manchen Apps, dass z.B. „tomorrow“ funktioniert, „morgen“ allerdings nicht. Die natürliche Sprache fehlt mir in Apple Erinnerungen, daher nutze ich noch Todoist.

    • Peter Brülls says:

      Reine Neugier: Wieso nichts einfach mit Siri diese Erinnerungen eingeben? Die gezeigten Beispiele in der App wuppt selbst Siri locker.

  2. Natürliche Sprache gibt es nur für Englisch. Wenn man aber die Option aktiviert, friert die App ein – wohl noch etwas buggy. Aber wozu auch: Siri macht das super und auch die Erinnerungen App von Apple hat die Option mit der natürlichen Sprache eingebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.