realme macht wohl mit Kodak gemeinsame Sache

Der Smartphone-Hersteller realme könnte sich mit Kodak für sein nächstes Smartphone-Flaggschiff zusammentun – das könnte die realme GT Master Edition sein. Ungewönhlich wäre so eine Partnerschaft freilich nicht. Sony und vivo machen etwa mit Zeiss gemeinsame Sache, bei Huawei ist es Leica und OnePlus hat sich Hasselblad als Verbündeten geangelt. Im Falle von realme soll es eben nun Kodak sein.

Hinweise gibt es mehrere: Im chinesischen Netzwerk Weibo postete ein realme-Manager etwa einen seiner Schnappschüsse und pries das Feature „Image Peak“. Das Bild wurde mit einem noch nicht offiziell vorgestellten Gerät geschossen. Der bekannte Leaker Digital Chat Station sagte bereits eine Kooperation realmes mit einem Kamera-Spezialisten voraus. Einer seiner Kollegen wurde dann deutlicher und nannte bei Weibo konkret Kodak als Partner.

Kodak geriet 2012 in die finanzielle Schräglage und konzentriert sich seitdem auf Software und Druckerlösungen für Geschäftskunden. Die Kooperation mit realme wäre da sicherlich eine Chance, um sich wieder bei Privatkunden ins rechte Licht zu rücken. Offiziell bestätigt ist das Ganze aber noch nicht. Warten wir also mal ab

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ist jetzt wenig verwunderlich. Smartphones sind heutzutage mehr oder weniger gleich und irgendwie muss man versuchen aufzufallen. Wobei es mit den Kameras auch schwierig wird und die derzeitigen Möglichkeiten für den Alltag völlig ausreichen.
    Vielleicht kommt ja was interessantes bei dieser Kooperation heraus.
    Aber bahnbrechendes erwartet ich da auch nicht und werde wohl auch nicht die Zielgruppe sein.

  2. Das ist doch dann eh nur ein Aufkleber drauf mit #Kodak#, reines Marketing

    • Sehe ich auch so. Genau so ist es mit Dual nach der Insolvenz auch gegangen. Ist zwar ne weile her aber seinen ersten Arbeitgeber vergisst man nicht.

      • Kann mich noch gut an meinen Dual Fernseher und Videorekorder erinnern… 1200,- DM angespart und im Werksverkauf rabattiert hat das Geld gerade so gereicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.