realme GT 2: Hersteller will mit drei Innovationen hervorstechen

realme hat heute im Rahmen seines realme GT 2 Series Special Events drei Innovationen in Aussicht gestellt, mit denen die neue Smartphone-Serie der GT 2 besonders punkten soll. Zum einen wäre das eine rückseitige Abdeckung aus Bio-Polymer. Zum anderen setzt man auf eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit einem Sichtfeld von satten 150°. Als Drittes erwähnte man marketingwirksam die „Innovation Forward Communication“.

Letztere meint nun nicht, wie der Name suggerieren könnte, eine bestimmte Markenstrategie. Vielmehr kombiniere man in seiner Antennen-Matrix Ultrabreitband-Antennen-Umschalt-Technologie (HyperSmart), einen Wi-Fi Signalverstärker und 360°-NFC-Technologie. Das soll dazu führen, dass besondere Stabilität bei Mobilfunk- und Wi-Fi-Signalen erreicht werde. Zudem könnte man so NFC in größeren Entfernungen nutzen, was die Verwendung der Technik für kontaktloses Bezahlen oder Bluetooth-Pairing vereinfache.

Das Bio-Polymer wiederum wird für das realme GT 2 Pro Verwendung finden und sei auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Klingt aber erstmal nach einer sehr vagen Aussage, denn welcher Hersteller reklamiert aktuell nicht Nachhaltigkeit für sich? Das biobasierte Material von SABIC erfülle jedenfalls laut realme nicht nur die Anforderungen der Sustainability and Carbon Certification (ISCC), sondern auch die verschiedenen Umweltstandards wie REACH, RoHS und EPEAT. Darüber hinaus konnte durch das neue Gehäusedesign der Gesamtkunststoffanteil im Vergleich zu vorherigen Generationen von 21,7 % auf nur noch 0,3 % reduziert werden.

Und dann ist da eben die neue Ultra-Weitwinkel-Cam mit 150° Sichtfeld, was auch einen speziellen Fischaugen-Modus erlaubt. Sie wird ebenfalls im realme GT 2 Pro verbaut. Weitere Neuigkeiten zu dem Gerät und den drei Techniken sollen bald folgen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Updates länger als paar wenige Jahre, wenn überhaupt wäre mal eine Innovation 😀

    • Google Pixel 6 kaufen und gut ist

      • Ja, anderer Preis, dafür gute Updates. Also zumindest bei den anderen Pixeln, die 6er Reihe ist ja durchwachsen. Ich warte auf das 6a sonst wird es ein S21 FE oder iPhone. Da läuft das hoffentlich besser als die 6er mit dem schlechten Display oder Fingerabdrucksensor.

      • @Legomio „Google Pixel 6 kaufen und gut ist“
        Fehlerhaftes Drecksteil, nein danke. Tausche jederzeit die albernen 5 Jahre Bugversorgung bei Google gegen Bildschirm und Fingerscanner von Realme.

        Das zweite Pixel ging wegen Bildschirmverfärbungen gerade zurück. Da kaufe ich lieber alle drei Jahre einen Chinabomber zum halben Preis der Google Hardware, und neuesten Specs. Und bei der anscheinend notwendigen Umtauschquote der Pixel, erzähl‘ mir keiner was von Ressourcen sparen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.