„Final Fantasy VII Remake“: PC-Portierung zieht Ärger auf sich (Steam-Version geplant)

„Final Fantasy VII Remake“ ist ein fantastisches Spiel und meiner Ansicht nach besser als das Original, welches mich zum Release anno dazumal eher enttäuschte. Das liegt wohl daran, dass ich enormer Fan von „Final Fantasy VI“ bin und mich mit den verstärkten Science-Fiction-Anteilen nicht so anfreunden konnte. Jedenfalls gibt es „Final Fantasy 7 Remake Intergrade“ mittlerweile auch für den PC. Offenbar ist der Kauf jener Version aktuell aber noch nicht sehr erstrebenswert.

Zum einen legt der Publisher Square Enix hier Konsolenpreise an und verlangt 70 Euro für die PC-Version des Spiels. Zum anderen ist die Portierung technisch aktuell noch nicht ausgereift. Etwa vermerken die Kollegen von Digital Foundry, dass der Titel selbst auf High-End-Systemen ruckele.

Worauf genau die Misere zurückzuführen ist, wissen wir aktuell nicht. Zumindest sieht es danach aus, als ob die Entwickler da noch einmal mit Patches ran müssten, bevor „Final Fantasy VII Remake Intergrade“ am PC eine Empfehlung wert wäre.

Abseits dessen: Aktuell ist das RPG am PC nur über den Epic Games Store zu bekommen. Es ist aber bereits klar, dass auch das Feilbieten via Steam geplant ist. So findet sich in den Verzeichnissen bereits ein Steamworks-Ordner und auch eine AppID wurde bereits zugewiesen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Also bei mir kostet das Spiel im Epic Store immer noch €79,99… ich weiß nicht ob ihr da einfach den aktuellen 10 Euro-Gutschein abzieht? Finde ich bischen merkwürdig… der gilt zum einen nur bis Januar und wird von Epic bereitgestellt, nicht von Square Enix…

  2. Gegen eine Preisangleichung von Konsolen und PC Preisen spricht ja nichts (würde ich sogar begrüßen). Aber nicht bei einem 1,5 Jahre altem Spiel und dann noch mit mäßiger Portierung.

  3. 80€ sind schon happig. Aber muss ja niemand kaufen. Wenn es niemand für 80€ kauft, wird der Hersteller sowieso den Preis senken. Sehe darin nur den Versuch, ob es genug Dumme gibt, die auch mehr als den üblichen Preis zu zahlen bereit sind.

  4. Ich habe gestern Abend mal die PC Version in 4K/HDR, max. Settings und 120FPS (G-SYNC) am LG OLED C1 angespielt. Möglich das es da später noch zu Rucklern in Bosskämpfen kommt aber bisher lief das ganze bei mir mit 117FPS butterweich. (i7-10700K, 24GB RTX3090, 32GB RAM)

  5. Meiner Ansicht nach war das Remake die Enttäuschung des Jahrhunderts. Viel zu viele Zwischensequenzen mit albernen Dialogen, Popcornkino. Und was das Visuelle betrifft, Lichtjahre von dem entfernt, was das Original damals erschaffen hat. Und da konnte auch kein HD was retten.

  6. Sie lernen es nicht.
    Sie lernen es einfach nicht.
    Überhasstet, halb fertig und voller Bugs etwas auf den Markt zu schmeißen, nur um den schnellen Euro zu machen, scheint immer noch immer Usus zu sein.
    Das hört auch erst auf wenn Gamer solchen Schund konsequent im Regal oder auf den Festplatten der Anbieter liegen lassen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.