Razer Project Fiona: Windows Gaming Tablet geht in Serienproduktion

Razer ist wahrlich kein unbeschriebenes Blatt unter Gamern. Die Jungs bringen spezielle Hardware wie Game Controller, Tastaturen und Mäuse raus und verkaufen auch für Gamer optimierte Rechner. Schon auf der CES Anfang des Jahres ließ man uns wissen (und sehen), dass man plant, diese Produktpalette um ein Gaming Tablet zu erweitern, welches mit Windows rennt. Jetzt scheint die Entwicklung endgültig abgeschlossen zu sein, denn das eigentlich für dieses Halbjahr angekündigte Tablet namens Project Fiona kann in die Serienfertigung gehen.

Um das Anlaufen der Serienproduktion anzukündigen, hat sich Razer das Social Network Facebook ausgeguckt. Mit der Bitte um 10.000 Likes wandte man sich an seine Fans. Die kamen natürlich binnen Stunden zusammen und so stehen jetzt auch hier alle Hebel auf Massenfertigung. Mir persönlich kommt diese Vorgehensweise immer ein wenig strange vor, denn das Teil hätte man so oder so raus gebracht und nicht etwa eingestampft, weil nur 9.000 Likes zusammen gekommen wären 😉 Sei es wie es ist – auf diesem Weg hat man nochmal ein wenig mediale Aufmerksamkeit erzeugen können für ein Device, um dass es einige Monate lang sehr ruhig gewesen ist.

Das Teil soll mit einem Intel Core i7-Herz ausgestattet sein – klar: irgendwoher muss die Gaming Power ja auch kommen. Desweiteren besitzt es ein 10.1 Zoll großes Display, welches mit 1280 x 800 Pixeln auflösen soll. Viel mehr wissen wir von Hardware-Seite noch nicht über das Gerät – abgesehen davon, dass wir links und rechts des Tablets so was wie Haltevorrichtungen haben, in denen die Controller untergebracht sind. Sowohl links als auch rechts verfügt ihr so über Steuer-Sticks und Buttons, die dafür sorgen sollen, dass man wirklich in der Lage ist, anspruchsvollere Spiele ordentlich bedienen zu können. Preis und Termin haben wir noch nicht, aber unter den diesjährigen Weihnachtsbaum wird man das Teil sicher noch nicht legen dürfen – vielleicht wissen wir im Januar bei der nächsten CES mehr. Da es bis zum Release also noch Monate brauchen wird, gehe ich davon aus, dass statt Windows 7 nun direkt Windows 8 zum Einsatz kommt, aber auch hier haben wir noch keine verbindlichen Ansagen.

Ist so ein Gerät – den richtigen Preis vorausgesetzt – tatsächlich eine Überlegung wert, oder glaubt ihr eher, dass wir es hier mit einem Produkt für eine eher kleine Nische zu tun haben?

Quelle: Facebook via Dr Windows

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die Leistung ist extrem hoch und die Spiele sind ansrpuchsvoll. Dennoch würde ich es nicht haben wollen, denn ich will auf einem mobile Gerät keine Windows Games zocken. Das sind nun mal 2 unterschiedliche Welten. Klar, für anspruchsvollere Spiele als die ganzen Android und iOS Games bin ich gerne zu haben, aber bitte dann auch auf mobile und Touch ausgelegte Spiele.

  2. Einen i7 in nem 10 Zoll Gerät???
    Ok bleibt noch die Frage welcher
    ob ein normaler Mobile Quadcore oder nen ULV i7 also Dual Core.

    Was ist denn da für ne Grafik drinnen?

  3. „Das Teil soll mit einem Intel Core i7-Herz ausgestattet sein – klar: irgendwoher muss die Gaming Power ja auch kommen.“

    Spielt da nicht eher die GPU die tragende Rolle wenn es um Gaming-Performance geht? Und gerade die wird nicht erwähnt. :/

  4. Was mich dabei irgendwie skeptisch macht sind die beiden Controller an den Seiten.
    Es scheint so als müsse man das Tablet ständig vor sich halten um zu spielen, das könnte mit der Zeit ziemlich in die Arme gehen.
    Wenn man es flach auf den Tisch legt hat man praktisch die Finger darunter liegen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.