QuickShade für macOS: Helligkeit externer Monitore steuern

Ich habe hier bei uns im Blog schon ein paar Mal über mein Homeoffice berichtet. In meinem Arbeitszimmer habe ich zwei Schreibtische, einer ist ausschließlich dazu gedacht, dass ich an diesem stehe. Kurzfristig möchte ich da noch eine andere Arbeitsplatte verbauen, aber dies ist eine andere Geschichte.

Konkret gehen soll es um Software für macOS. Am Stehschreibtisch habe ich nämlich ein MacBook und einen externen Monitor. Vielleicht kennt es der eine oder andere: Die Funktionstasten der Tastatur regeln den externen Monitor nicht. Das muss man dann am Monitor selbst regeln. In den meisten Fällen aufwändig, sofern man sich durch Menüs hangeln muss.

In der Vergangenheit empfahl ich zu diesem Zweck Monitor Control. Open-Source-Software, die es auf dem Mac erlaubt, externe Monitore zu steuern. Tolle Software, sofern man einen Intel-Mac sein Eigen nennt. Nun gibt es bei Monitor Control das bekannte Problem, dass es auf ARM-Macs, also jene mit M1-Chip, nicht erkannt wird. Das kann dann schon nervig sein.

Deshalb habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht und kann nach einem der letzten Updates auch das kostenlose QuickShade empfehlen. Die Software wird installiert, ausgeführt und über das Menü aktiviert, schon kann man den Monitor herunterregeln – entweder über das Menübar-Symbol der App oder über von euch festzulegende Tastaturkürzel.

Angebot
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
−136,84 EUR
Angebot
Apple MagSafe Ladegerät
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
−10,10 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−85,00 EUR
Angebot
2020 Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
2020 Apple iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
−51,01 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Mega guter Tipp! Danke! Hatte für meinen M1 MacMini bislang noch keine Lösung!

  2. Yo, das war nervig bis jetzt — Funktioniert super! Danke.

  3. perfektes Tool!

  4. Wenn der Monitor DCC/CI kann geht’s auch per Shortcut und ohne Grauschleier.

    https://lunar.fyi

  5. Hey Caschy, brauche unbedingt einen Monitor Tipp für meinen M1! Um die 32 Zoll und 4K Auflösung wären ganz nett!

    Danke

  6. Danke für den Tipp. Funktioniert auch auf dem M1 wunderbar. Das Tool scheint nur die Gammakurve der Displayausgabe anzuheben oder abzusenken – das sieht man am immer „glühenden“ Mauszeiger. Die Monitor-Hardware-Einstellungen bleiben davon unberührt. Die feine Variante wäre MonitorControl über DDC/CI, aber da warten die Entwickler zurzeit auf eine Nachbesserung von Apple.

  7. Ich habe mir für mein MacBook Air M1 den „LG 27UL850-W“ gekauft: sind zwar nur 27″, dafür aber mit 4K und Strom/Display-Versorgung über einen USB-C Anschluss sehr nett. Und mit ca. 450,- Euro preislich auch durchaus im Rahmen.
    Ich kann das Teil jedenfalls sehr empfehlen!
    (https://www.amazon.de/dp/B07MKT1W65/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_RQZB96GW50PWEJ7H1A1Y?_encoding=UTF8&psc=1)

  8. Moin, danke für den Tipp. Leider regelt die App nicht die Helligkeit vom Monitor sondern verändert nur das Bild (!!!) welches an den Monitor gesendet wird auf ein mehr dunkleres. Vom Stromverbrauch her hat man also nix gewonnen. Kontraste sind natürlich schlechter weil der Monitor immer noch mit voller Helligkeit leuchtet. Dennoch ist es für den M1 momentan die einzige Lösung am externen Monitor die ich kenne. Lunar usw geht (noch) nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.