MagentaSport erwirbt langfristige Rechte an WM-, EM- und Euro-League im Basketball

Wie die Telekom mitteilt, hat sich MagentaSport langfristige Rechte an WM-, EM- und Euro-League im Basketball gesichert. Konkret erwarb man die FIBA-Rechte bis 2025 mit EM 2022/2025 und WM 2023, die Euroleague- und EuroCup-Rechte für Deutschland bis 2023 und verlängerte den DBB-Vertrag bis Ende 2023.

Enthalten sind also etwa der FIBA EuroBasket 2022, der FIBA Basketball World Cup 2023 und die FIBA EuroBasket 2025 inklusive aller Qualifikationsspiele. Hinzu kommen die Qualifikationsspiele zu Olympia. Mit der easyCredit Basketball Bundesliga und dem MagentaSport BBL-Pokal bietet Magenta port damit das laut eigenen Aussagen umfangreichste Live-Basketballangebot in Deutschland.

Los geht es mit zwei Qualifikationsspielen für die EM 2022 am Samstag, 20. Februar 2021 (live ab 16:45 Uhr) mit Partien zwischen Deutschland und Großbritannien und dann am 22. Februar (live ab 19.45 Uhr) gegen Montenegro. Beide Spiele sind kostenfrei für alle auf den MagentaSport-Plattformen und MagentaTV zu sehen.

Die neue Vereinbarung mit dem DBB sieht vor, dass alle Länderspiele wie bisher live und als kostenfreies Angebot im Fernsehen bei Magenta TV und auf den MagentaSport-Plattformen ausgestrahlt werden. Nächstes Highlight sei laut Telekom der VTG-Supercup im Juni 2021 in Hamburg.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Schade, hätte mir gewünscht, dass seriöse Sreaminganbieter wie DAZN hier die Sache übernehmen.
    Magenta Sport ist technisch nach wie vor unzuverlässig, und man merkt der ganzen Sache einfach an, dass es hier in erster Linie um Marketing für die Telekom geht, und nicht um den Sport. Wenn man keinen Telekom-Vertrag hat, fehlen wesentliche Programmteile wie die Sky Konferenzen. Das ist alles großer Mist, aber leider die einzige Wahl wenn man z.B. die Basketball BBL sehen möchte.

    • Ja aber trotz allem ist Telekom für die BBL ein Gewinn. Machen das gut. Die BBL ist halt einfach zu uninteressant für Linear. Außerdem ist die Berichterstattung auch gut, was ich von DAZN nicht behaupten kann. Mir grauts schon vor der Champions League ohne Sky.

    • Die Sky Konferenzen fallen bei Magenta Sport im Sommer eh komplett weg. Ich hab es wegen der BBL und bin da eigentlich recht zufrieden. Die Kommentatoren machen großteils einen guten Job und technische Probleme sind sehr selten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.