Qualcomm: Zusammenfassung der CES-Neuigkeiten

Qualcomm CES-News hatten wir bereits in Form einer gelenkten Pressemitteilung zum Snapdragon 835, aber das ist nicht alles, was sich der Chiphersteller 2017 ins Programm geschrieben hat. Das Unternehmen verkündet auch, dass seine Chips künftig bei Volkswagen zum Einsatz kommen, sowohl Prozessoren für Infotainment-Systeme (Snapdragon 820A) als auch LTE-Modems. Letztere wird es 2018 in ersten Fahrzeugen geben, die Snapdragon-Prozessoren kommen dann ab 2019 zum Einsatz. Volkswagen ist damit ein weiterer Partner, den sich Qualcomm schnappen konnte, der Fahrzeugmarkt befindet sich ja noch in einer sehr frühen Phase der Vernetzung.

Für viele interessanter sind sicher Entwicklungen wie die ANC-Unterstützung für die CSR8675-Produktplattform. Active Noise Cancelling erfordert dadurch keinen zusätzlichen Chip mehr, sondern alles wird über ein einziges Bluetooth-Audio-SoC erledigt. Das heißt, dass Active Noise Cancelling-Headsets kostengünstiger und mit weniger Aufwand entwickelt werden können.

Im Bereich Audio spielt sich auch die TrueWireless Stereo-Technologie ab. Sie ermöglicht noch kompaktere Stereo-Headsets, Kabel können in diesem Fall komplett entfallen. Sowohl von der Ausgabequelle als auch zwischen den Ohrhörern ist ein solches mit der Technologie nicht erforderlich. Das könnte für eine Vielzahl an Headsets im AirPod- oder IconX-Stil sein.

Noch einmal zurück zum Snapdragon 835, dieser wird nämlich nicht nur in Smartphones zu finden sein. Auch Smart Glasses werden damit bestückt, die ersten werden ODG R-8 und ODG R-9 sein. ODG (Osterhout Design Group) entwickelt AR- und VR-Brillen, ebenfalls etwas, von dem wir künftig wieder mehr hören dürften.

Eine neue Qualcomm IoT Connectivity Plattform gibt es ebenfalls, sie stellt zahlreiche Features für das Internet der Dinge bereit. Vielseitig soll sie sein, in Geräten, IoT-Hubs und Network Gateways eingesetzt werden. Viele dieser vorgestellten Neuerungen wird der Nutzer gar nicht bemerken, sie sorgen einfach dafür, dass ein Smartphone, Headset oder auch IoT-Device einfach so funktioniert, wie man es erwartet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Und in einem eigenen Technik Pavillon starten die autonom fahrenden Demo-Cars, die V2X Cars und die super effizienten 48 Volt Hybrid- Cars zu ihren Demofahrten rund um die CES in Las Vegas. Und wie wärs mi einem 3D Touch Cluster?

  2. Mir würde reichen wenn Qualcomm mal ne neue Firmware raushauen würde in der z.B. das Oneplus 3 auch Galilleo finden würde.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.