Qualcomm Snapdragon 808 und 810 werden nächstes Jahr mobile Geräte befeuern

Qualcomm hat heute die neuen High-End-SoCs vorgestellt, die dann Anfang 2015 in den Premium-Geräten der Hersteller ihren Einsatz finden werden. Bereits vor kurzem wurden die 64-Bit und LTE Cat6 fähigen SoCs der Snapdragon 600-Reihe vorgestellt. Der Snapdragon 808 und der Snapdragon 810 kommen mit sechs, bzw. acht Kernen und sind logischerweise die performantesten Prozessoren der Snapdragon-Familie. Die beiden SoCs bringen zudem neue Versionen der Adreno GPU mit. Adreno 418 (20% schneller als die aktuelle Adreno 330 GPU) wird im Snapdragon 808 zum Einsatz kommen, Adreno 430 kommt dann im Snapdragon 810, 30% schneller als die Adreno 420 GPU (Snapdragon 805).

Qualcomm_Snapdragon

Der Snapdragon 810 kommt mit vier Cortex-A57 und vier Cortex-A53 Kernen (big.LITTLE) und wird im 20nm-Verfahren gefertigt. Das sollte eine höhere Leistung bei niedrigerem Energieverbrauch ermöglichen. Eine Unterstützung für 4K-Displays ist ebenso vorhanden, wie die Unterstützung für LPDDR4-RAM. 4K Video-Material kann sowohl erstellt, als auch ausgegeben werden, auch ist Full HD bei 120 fps kein Problem für den Snapdragon 810. Die Taktung der Prozessoren ist nicht bekannt (auch auf Nachfrage bei Qualcomm nicht zu erfahren), aber das sollte zu diesem Zeitpunkt auch zweitrangig sein. es dauert schließlich noch ein Jahr bis die SoCs auch tatsächlich verbaut werden.

Der Snapdragon 808 kann ein wenig als kleiner Bruder des Snapdragon 810 angesehen werden. er kommt mit nur 6 Kernen (2x A57, 4x A53). 4K-Displays werden von ihm nicht unterstützt, bei 2K ist bereits Schluss. Auch bietet der Snapdragon 808 nur Unterstützung für LPDDR3-RAM. Gemeinsam hat er mit dem Snapdragon 810 jedoch Power-Managment, GPS und die WLAN-Fähigkeiten (MiMo).

Spannend, was Qualcomm hier wieder an mobilen Prozessoren zeigt, wenn auch etwas früh. Bedenkt man, dass die beiden High-End-SoCs erst in der ersten Hälfte 2015 beim Kunden ankommen und SoCs wie der Snapdragon 805 noch in keinem Smartphone zu finden sind, kommt die Frage auf, warum man diese jetzt vorstellt. Nun, Qualcomm ist nicht allein auf dem Markt, Konkurrenten wie MediaTek, Intel oder auch Nvidia wollen auch etwas vom mobilen Kuchen abhaben. So ist Qualcomm, die noch keinen 64-Bit-Prozessor für den Premium-Bereich im Angebot hatten, etwas in Zugzwang.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wie wäre es mal mit besseren Akkus und sparsameren Display statt immer größer und schneller?

  2. @Timo: Weil Qualcomm keine Akkus und Displays entwickelt?

  3. Weil Qualcomm nun einmal Prozessoren entwickelt und eben nicht Displays oder Akkus?

  4. ich formuliere den satz von tim mal um……. wie wäre es mal mit einem prozessor der nicht mehr leistet sondern hauptsächlich bzgl. energieverbrauch optimiert wurde.
    qualcomm muss zwar aus marketinggründen mit apple und deren 64bit prozessoren gleichziehen, aber dann wäre es wirklich mal an der zeit auf eine leistungssteigerung zu verzichten und nur in richtung effizienz zu entwickeln. das gleiche gilt auch für apple… bin gespannt was der A8 im herbst zu bieten hat.

  5. @HO: Wenn ein Prozessor mehr Leistung unter volllast erbringt, dann kann er in den anderen Aufgaben weniger hoch Takten und spart Energie.

    Und Qualcomm zieht nur nach, weil man wie Apple von ARM die Entwürfe gekauft hat und da ist in der aktuellsten Generation eben 64-bit vorgesehen. Samsung hat ja mit der Übernahme des big.LITTLE Entwurfs von ARM versucht auf Effizienz zu optimieren. Da sind vier Hochleistungsprozessoren und vier Energiesparprozessoren für die normalen Aufgaben drin.

  6. IM_Carlos says:

    So lang sich Smartphones die einen Tag halten den Löwenanteil am Umsatz ausmachen, besteht für keinen Hersteller Grund da übermäßig zu optimieren. Ist ja nicht so dass es die Langläufern nicht auch gibt …

    btw. Mehr Leistung heißt in der heutigen mobilen Zeit auch meist Mehr Leistung, bei gleichbleibender Leistungsaufnahme. Nur weil so eine CPU mehr leistet muss dass noch lang nicht auf Kosten des Akkus gehen.

    Ich frue mich jedenfalls über die stetige Entwicklung.

  7. @Ingo weil meine Aussage allgemein bezogen war und nicht auf Qualcomm

    @HO…Gut umformuliert 🙂

  8. @Timo
    mein HTC Desire konnte ich keine 4h benutzen ohne das der Akku runter war (surfen …) bei 3.5 Zoll , wenn ich da einen Tag geschafft habe war das schon richtig gut.
    Bei einem SGS5 oder ähnlichen geht das wie lange ? Das hat sich weit gebessert.

    @HO
    ein 4/8 Kerner leistet weit mehr bei gleichen Verbrauch als ein 1/2 Kerner (die Mediatek Dinger mal ausgenommen). Denn die können bei weniger Takt das gleiche leisten -> je höher der Takt desto ineffizienter.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.