Qualcomm stellt neue Entwickler-Geräte mit Snapdragon 810 SoC vor

Qualcomm ist immer noch führend, was Prozessoren für mobile Endgeräte angeht. Die Snapdragon SoCs finden sich in einer Vielzahl von Geräten wieder, auch wenn manche Hersteller mittlerweile auch mit eigenen Lösungen versuchen, eine ähnliche Leistung zu erzielen. Nun hat Qualcomm zwei Geräte für Entwickler präsentiert, die ab Mitte Dezember ausgeliefert werden. Ein Tablet und ein Smartphone kann geordert werden, beide Geräte sind mit einem Snapdragon 810 SoC bestückt.

Qualcomm_SD810_01

Der Snapdragon 810 bringt neben der üblichen Weiterentwicklung ein weiteres Novum mit, er unterstützt als 64-Bit-Prozessor erstmals 4 GB Arbeitsspeicher, mit denen die beiden Mobile Development Platforms (MDP) auch ausgestattet sind. Deshalb sind die Entwickler-Geräte auch mit Android 5.0 Lollipop ausgestattet, der ersten Android-Version, die Unterstützung für 64-Bit-Prozessoren an Bord hat. Außerdem stehen im Snapdragon 810 acht Kerne zur Verfügung, welche die Rechenarbeit übernehmen.

Das Tablet ist mit einem 10,1 Zoll UHD-Display ausgestattet, das eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel vorweisen kann, also vier Mal so viele Pixel bietet wie ein Display mit Full HD-Auflösung. Das Smartphone kommt mit einem 6,17 Zoll Display, das 2.560 x 1.600 Pixel auflöst. Für die Darstellung von Inhalten steht eine Adreno 430 GPU zur Verfügung.

Sowohl das Tablet, als auch das Smartphone werden ab Mitte Dezember ausgeliefert. Nichts für den Normalo, der auf der Suche nach einem neuen Smartphone oder Tablet ist, eher für Entwickler, die so ihre Software an die neuen Prozessoren anpassen können. Weitere technische Informationen zum Tablet gibt es hier, das Smartphone findet Ihr hier. Für das Tablet werden 999 Dollar fällig, das Smartphone kostet 799 Dollar. Bis wird den Snapdragon 810 in Consumer-Produkten sehen werden, wird noch eine Weile vergehen, es ist aber durchaus möglich, dass die etwas späteren Flaggschiffe 2015 bereits mit der neuen Prozessoren daher kommt.

(Quelle: Reddit)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. 2015? Ja wann den sonst? Ich erwarte Ankündigungen zur CES…

  2. Es wäre erwähnenswert, dass das smart“phone“ kein Modem hat.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.