Qualcomm: Augmented-Reality-Referenzdesign basiert auf der XR1-Plattform

Viele Hersteller sind inzwischen in den Bereichen AR und VR unterwegs. Bald soll dazu auch Apple gehören. Meistens setzen AR- und VR-Headsets auf fertigen Plattformen auf. Eine solche Plattform wäre zum Beispiel der Snapdragon XR1 aus dem Hause Qualcomm. Auf Basis dessen hat Qualcomm nun ein Referenzdesign parat, welches von Herstellern als Grundlage und zur Verkürzung von Entwicklungszeiten dienen soll. Herstellern soll der Zugang zu AR-Hardware also vereinfacht werden. Aufgrund seiner, laut Qualcomm, hohen Performance eignet sich die Basis des AR Smart Viewer-Referenzdesign sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmen. So basieren etwa die Think Reality A3 Smart Glasses von Lenovo – auf der XR1-Plattform.

Mittels Split-Processing konnte Qualcomm dank On-Device-Optimierung den Energieverbrauch um 30 Prozent gegenüber einem „AR Simple Viewer“ reduzieren. Zugrunde liegen dem Headset Micro-OLED-Displays mit bis zu 90 Hz Bildwiederholrate. Dank Dual-Monochrom-Kameras verfügt der „Smart Viewer“ über Head-Tracking mit sechs Freiheitsgraden sowie über Hand-Tracking und Gestenerkennung. Eine 8-Megapixel-RGB-Kamera mit Bildstabilisierung soll Remote-Assistenz-Fälle getreu dem Motto „Sehen, was ich sehe“ ermöglichen.

Verwendet werden kann das Referenzdesign mit kompatiblen Windows-PCs oder Smartphones. Voraussetzung hierfür ist ein Snapdragon-Prozessor als Basis. Smartphones erfordern mindestens einen SoC aus der 800er-Serie. Zudem ist auch ein Framework für geschützte Inhalte mit an Bord, weshalb auch Streaming-Dienste angesehen werden können. Auch virtuelle Displays mit mehreren Anwendungen sollen möglich sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.