Pushbullet für iOS mit kleinem, aber feinem Update

Eines meiner neuen Lieblings-Tools ist Pushbullet, seit der Service auch für iOS verfügbar ist. Links, Fotos, Notizen, alles lässt sich bequem direkt vom iPhone an Chrome schicken (so mein häufigster Anwendungsfall). Die erste Version der iOS Pushbullet-App machte beim Versenden von Links Probleme. Das ist mit dem aktuellen Update (1.0.1) behoben, sodass nun auch Links in alle Richtungen geöffnet werden, egal ob sie vom iPhone oder auf das iPhone geschickt werden.

Pushbullet_101

Ebenfalls neu ist, dass sich Dateien aus anderen Apps direkt in der Pushbullet-App öffnen lassen. So kann man beispielsweise ein Foto aus der Dropbox-App direkt an Pushbullet übergeben und muss, falls die Voreinstellungen des Empfängers passen, nur noch auf Senden drücken. Das beschleunigt die Nutzung enorm und so können auch Beschränkungen im Dateiformat umgangen werden.

Entwickler haben jetzt auch die Möglichkeit einen „pushbullet://compose“-Link zu kreieren. So kann direkt ein ausgefüllter Bildschirm für die Pushnachricht bereitgestellt werden.

Pushbullet
Pushbullet
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot
  • Pushbullet Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.