Prüfen, ob SD-Karte oder USB-Stick defekt ist

Für einen noch kommenden Blog-Beitrag musste ich eben mit USB-Sticks rumspielen. Mit einem hatte ich Probleme, sodass ich kurz überprüfen wollte, ob ein Defekt vorlag. Doch wie prüft man eigentlich, ob ein USB-Stick oder eine SD-Karte defekt ist? Ganz einfach H2testw des c’t-Magazins besorgen und durchlaufen lassen. Die Software liest, schreibt und prüft zudem, ob das Medium wirklich den angegebenen Speicherplatz hat – es gab ja mal eine Zeit, da waren gefälschte Sticks und SD-Karten im Umlauf. Kleiner Tipp: achtet auch darauf, dass ihr wirklich das richtige Laufwerk auswählt. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Die Empfehlung kann ich nur bestätigen!
    Ich hatte vor Jahren Ärger mit einem Stick vom Media-Markt, der auch nicht die angegebene Speicherkapazität hatte. Ich konnte die Mitarbeiter durch Anwenden dieses Programms zum Umtausch bewegen.
    Danke für den Tipp.

  2. Ein super Tool. Muss man jeden ans Herz legen der sich noch traut usb Stickstoff über eBay zu kaufen.

  3. Kannte ich noch nicht, gute Idee, das wird gleich mal gesaugt.

  4. Danke Caschy für den Tipp. Habs getestet, ist zuverlässig aber leider sehr langsam. Hatte für 8GB-Stick = 20 min.

  5. hmm interessant… hab auch nen stick der nicht so richtig will… kann es zwar grad net testen aber der tipp ist klasse

  6. Nettes Tool, muss ich auch mal testen.

    Ein Frage hätte ich, gibt es ein Tool mit dem ich zb den Partitionstypen eines USB-Stick ändern/reparieren kann?
    Ich habe einen USB-Stick, der nicht gelesen werden kann, da er als Partitionstyp auf einmal RAW anzeigt und Windows immer verlangt ich solle ihn formatieren.

    Womit könnte ich jetzt den Partitionstyp wieder auf Fat32 stellen?
    Partition Magic oder ähnliche Tools wollen keine USB Sticks bearbeiten.
    Es geht mir darum, auf ELEGANTE Weise den Stick wieder lauffähig zu machen und zwar so, wie er mal war.

  7. @Cromwell
    Probiers mal mit Deiner Fragestellung bei http://www.nickles.de/.
    Da ist ein sehr fachkundiges und hilfsbereites Forum …

  8. jaaaaaaaaaaaaaa, ich will schon seit Monaten meine SD Karte dahingehend überprüfen, da ich im letzten Urlaub übelst Probleme mit der hatte, Danke caschy!

    @Cromwell
    zufällig den Stick mal von einer Recovery/Rescuesoftware bootbar machen lassen? Wie auch immer, wieso schafft das deine Windowsplattenverwaltung nicht? Oder noch nicht ausprobiert? (über die Computerverwaltung)

  9. Fragenkatalog says:

    ist es normal, dass mir immer das angezeigt wird, obwohl frisch formatiert wurde (FAT32)?

    Achtung: Nur 15197 von 15287 MByte getestet.

    sollte eigl nur bei NTFS lt. prog vorkommen. hab hier einen stick, der dateien zerstört, wenn man sie draufkopiert.

  10. @Cromwell

    versuch es mal mit „“HP USB Disk Storage Format Tool v2.2.3″“

  11. Damit hab ich schon erfolgreich einen Fake aufgedeckt. Die Geschwindigkeit ist mir egal, dafür ist es zuverlässig.

  12. @Caschy Zum testen auf Fehler eines Flashspeichers kann ich CheckFlash (http://mikelab.kiev.ua/index_en.php?page=PROGRAMS/chkflsh_en) ebenfalls empfehlen, kann außer auf fehlerhafte Sektoren prüfen auch noch einiges mehr wie zb. Partitionstabelle ändern, MBR sichern usw.

    @Cromwell evtl. daher auch für dich interessant.
    cheers

  13. zum Testen und Reparieren von Speichermedien:
    http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.