Project Tango: Scanner-Tablets werden direkter Bestandteil von Google

Googles Project Tango ist ein Projekt, welches unter dem Dach von Google ATAP (Advanced Technology and Projects) entstand. Bei Project Tango handelt es sich um Hardware, die mit relativ einfachen Mitteln (Android-Tablet, Sensoren und Kameras) Räume scannen kann und diese dann auch entsprechend darstellt. Viel wird hier über Software geregelt, diese ist ein wichtiger Bestandteil von Project Tango. Allerdings wird Tango nicht mehr länger ein ATAP-Projekt sein, sondern ebenfalls direkt in Google integriert. Sahen wir neulich schon bei Google Glass, jetzt kommt das nächste Zukunftsprojekt direkt zu Google.

Project_Tango_Room

Seit zwei Jahren wird an Project Tango erst gebastelt, das ist durchaus beachtlich kurz. Gleichzeitig heißt dies aber auch, dass es nun wohl eher früher als später als Variante für den Konsumenten zur Verfügung stehen wird. Entwickler hatten bereits Zugriff auf das SDK, auch entsprechende Hardware wurde bereits verteilt. Im Juni 2014 wurde bekannt, dass Google angeblich zusammen mit LG an einer Consumer-Variante der Tango-Tablets arbeiten soll, Veröffentlichung Anfang 2015 hieß es damals. Dass Project Tango nun ein Teil von Google wird, ist eigentlich ein gutes Zeichen dafür, dass dieses Projekt eben schon mehr ist als nur ein Projekt. An Project Tango interessierte Entwickler können sich hier für einen Newsletter eintragen, um über Neuerungen informiert zu werden.

(Quelle: Google ATAP)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Mit Google Glass kombiniert wäre es warscheinlich optimal…

  2. Hmmm, warum sollte man sowas habe? Küchenplanung, Einrichtungsplaner …? Paar Infos mehr wären wirklich nett gewesen, werde jetzt erst einmal googeln 🙁

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.