Prime Reading: Amazon erweitert erneut Umfang der Prime-Mitgliedschaft mit Lese-Inhalten

Amazon Prime, was früher einmal eine Versandpauschale war, ist heute viel mehr. Praktisch ein Abo für vieles, Videostreaming, Musik, Bücher über die Kindle Leihbücherei und andere Dinge sind Bestandteil des Prime-Abos. Jetzt gibt es erneut eine Erweiterung, Amazon gibt den Kunden mehr Lesestoff mit auf Tablet und Co. Prime Reading nennt sich das neue Angebot, zugegriffen wird auf die Inhalte via Kindle-App oder Kindle-Device, letzteres ist aber keine Voraussetzung.

Zur Verfügung stehen laut Amazon hunderte e-Magazine, eBooks sowie Comics und Kindle Singles. Bunt gemischt wirkt die Auswahl auf dieser Seite jedenfalls, auch Inhalte für Kinder sind mit dabei. Aber auch eher praktische Literatur wie Reiseführer sind zu finden, also durchaus bunt gemischt.

Für Leseratten sicher eine nette Erweiterung, wie gut das Angebot von der Auswahl her ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Bei Literatur ist es ja wie bei so vielen Dingen, was für den einen eine super Auswahl ist, kann für den anderen der lahmste Mist sein. Auf jeden Fall bekommt Ihr nun noch mehr Inhalte in Eurem Prime-Abo. Was sagt Ihr dazu?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Untauglich says:

    Man sieht die Details des Angebotes nach dem Link „auf dieser Seite“ nur, wenn man (als Primekunde) angemeldet ist, ansonsten gibts eine allgemeine, wenig aussagekräftige Werbeseite. Das sollte Amazon ändern 😉

  2. Ich sehe keinen wesentlichen Unterschied zur Kindle Leihbücherei, ausser dass ich dort einen Kindle benötige, dafür habe ich eine größere Auswahl. Ich hoffe, dieses Produkt wird nicht eingestellt.

  3. „Kindle Unlimited“ ist NICHT Bestandteil des „Prime“-Abos. Der erste Monat „Kindle Unlimited“ ist kostenlos, aber danach kostet jeder Monat 9,99 Euro.

  4. Sascha Ostermaier says:

    @McSmart: Danke, hatte ich mit Leihbücherei verwechselt. Ist angepasst.

  5. Hmm, es gibt auch Magazine wie Focus oder Spiegel. Erscheint da dann jede Auflage oder nur diese eine?

  6. Wenn da tatsächlich wöchentlich der SPIEGEL dabei ist (scheint gerade so), lohnt sich das allein dafür schön.

  7. Blicke da gerade nicht durch. Bei der Leihbücherei kann ich 1 Buch pro Monat leihen.

    Ist das dann hier nicht? Kann ich mir den Spiegel und ein Buch parallel ansehen?

  8. Nur der Hauptartikel des SPIEGEL ist kostenlos.

  9. Schade, dass die meisten Prime-Inhalte nicht mit mehreren Personen im Haushalt geteilt werden können. Wenn einer der Familie Prime-Kunde ist, können zwar andere die Versandvorteile nutzen, aber alles Weitere wie Video, Leihbücherei, Reading etc. bleibt dem Kontoinhaber vorbehalten. Und mehrfach 69 Euro zu zahlen ist mir zu viel.

  10. Habe mir direkt mal ein paar Bücher „ausgeliehen“… ihr könnt bis zu 10 Bücher/Magazine ausleihen, diese Lesen und wenn fertig zurück geben um die nächsten auszuleihen.

  11. Super Sache

  12. Beim „SPIEGEL“ taucht nach einiger Zeit die Botschaft mit Hinweis auf eine 30-tätige (nicht tägi’g’e) Testperiode auf. Ist der Spiegel im Primeangebot nun ein echter Bestandteil des Angebotes oder doch nur ein Lockvogel für ein Abo?

    Von den 28 Seiten sind so ganz nebenbei drei vollformatige Anzeigenseiten dabei.

  13. Na jetzt bin ich komplett verwirrt, ist das eine erweiterte Leihbücherei? Ist das Unlimited? Sind die Inhalte deckungsgleich?

  14. @Oliver2: Das ist jetzt aber keine sonderlich spannende Erkenntnis dass es in einem Magazin Werbung gibt.

  15. @Tidi – das sicherlich nicht. Doch dass ein Lockvogelangebot auch noch Werbung von dritter Seite transportiert, empfinde ich als bemerkenswert frech.

  16. Schade ist, bei Bücher-Bundlen ist immer nur ein Buch der Reihe kostenfrei lesbar!

  17. Scheinbar kann man nur 10 Titel gleichzeitig ausleihen.
    Erst nach Rückgabe eines Titels kann man einen neuen auswählen.

  18. Ich verstehe auch noch nicht so richtig, was der Unterschied zur Leihbücherei ist, abgesehen davon, dass man 10 Titel gleichzeitig leihen kann. Wie grenzt sich der Inhalt denn von der Leihbücherei ab?

  19. @marc. In der Leihbücherrei kannst du dir monatlich ein Buch aussuchen (aus dem Angebot der Kindle Unlimited).
    Das neue hier sind „wechselnde“ Angebote. Sprich: Werbung für Zeitschriften die du später abonnieren sollst, Buchreihen bei denen du für den 2. Teil bezahlen oder Unlimited abschließen musst usw.

  20. 1-16 von 498 Ergebnissen oder Vorschlägen für Kindle-Shop : Prime Reading Eligible

    also knapp 500 Bücher & Zeitschriften zur Auswahl.

    Man kann sich maximal 10 Bücher zur Zeit ausleihen. Hat man fertig gelesen, kann man diese zurückgeben, ein Slot im Bücherregal wird frei und man kann sich was neues ausleihen.

  21. Es heisst , ich kann die Bücher auf allen Geräten lesen ? Wie krieg ich die auf meinen Tolino Vision 3 Hd ? Wüsste nicht wie ich da ne App drauf kriege…

  22. Ging die Leihbücherei bisher nicht auch nur mit Kindle-Geräten?

  23. Das ist doch nur wieder eine Masche, um demnächst die Kosten zu erhöhen

  24. Ich finde es interessant, dass sich Menschen beschweren, dass man sich „NUR“ 10 Medien ausleihen darf.

  25. Katharina says:

    Hallo, kann man die e-books ausschließlich online lesen, oder können sie auch heruntergeladen werden, um unterwegs gelesen werden zu können, wenn man keinen Funk hat? Ist ja manchmal bei Test-Software so, dass man sie herunterladen kann, sie installiert und nach Ablauf der Testphase funktioniert sie nicht mehr. Ich konnte bei Amazon auf den Seiten dazu nichts finden. Klar kann kann auf ‚downladen‘ gehen, aber ich weiß nicht, ob einem das Buch dann danach in Rechnung gestellt wird.
    Weiß das jemand 🙂

  26. Katharina says:

    Sorry, ich meinte ‚kann man‘

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.