Pomelo: Schicke Foto-App für iOS mit Filtern

Es gibt nur wenige Apps, die in einer ähnlich hart umkämpften Kategorie sind, wie Foto-Apps unter iOS. Auf der iOS-Plattform findet man Hunderte, wenn nicht Tausende Apps, die sich rund um das Knipsen oder das Verfremden von Bildern drehen.

pomelo1

Die wohl bekanntesten Platzhirsche sind hier Instagram, Camera+ und VSCO. Sie alle erlauben nicht nur das Fotografieren, sondern bieten im Rahmen des Möglichen rudimentäre Bildbearbeitungsfunktionen und bringen zudem einige Filter mit. Gestern beim Stöbern noch über die kostenlose App Pomelo gestolpert.

Definitiv erwähnenswerte App, die auch einiges an Filtern mitbringt. Der Umfang ist hier größer als bei Instagram und meiner Meinung nach logischer aufgebaut, als es bei VSCO der Fall ist. Bilder können direkt geschossen, aber auch importiert werden und mit verschiedenen Filtern versehen werden.

pomelo2

Diese sind übersichtlich in selbsterklärenden Kategorien zu finden und als Goodie kann man noch kostenlos welche freischalten, indem man Beispielsweise bei Facebook oder bei Instagram ein Bild mit Verweis auf die App teilt. Zu den vorgefertigten Filtern gesellt sich noch die Möglichkeit, das Bild zu beschneiden oder mit Effekten wie Tilt-Shift zu belegen.

Auch Nachschärfen und ein Anpassen der Farbtemperatur ist natürlich machbar. Im Anschluss an das Ganze kann das Bild gespeichert – oder aber auch direkt in diverse Netzwerke geteilt werden.

[appbox appstore 839452750]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nutze jeher FOTOR.

  2. Max beim Blog verfassen. Nicht schlecht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.