Pokémon GO und Co: Niantic informiert über allerhand Coronavirus-bezogene Änderungen in seinen AR-Titeln

Weiterhin hat das Coronavirus die Welt fest im Griff und auch wenn es noch nicht jeder begreifen will: den eigenen Allerwertesten in den eigenen vier Wänden zu belassen, so oft und so lange es eben möglich ist, ist momentan wichtiger denn je. Das entspricht natürlich so gar nicht dem Spiel-Gedanken hinter den AR-Titeln von Niantic, Pokémon GO, Ingress oder auch Harry Potter: Wizards Unite. Damit deren Spieler aber auch weiterhin Spaß mit den Games haben und sich oder andere dabei nicht in Gefahr bringen, informiert Niantic über die vorübergehenden Änderungen, die jene Spiele in den kommenden Monaten betreffen.

Die Entwicklung werde dabei so umgedacht, dass deutlich mehr Möglichkeiten geschaffen werden sollen, die Spiele von zu Hause aus spielen zu können, ohne auch nur einen Schritt vor die Tür setzen zu müssen. Die betrifft vor allem die Inhalte von Pokémon GO, das allerhand neue Features bekommen wird, die auch nach der Krise gerne weiterhin Bestand haben dürfen. Darunter beispielsweise, dass Adventure Sync nun besser auf Aktivitäten innerhalb der eigenen vier Wände reagiert und so beispielsweise sportliche Aktivitäten dafür sorgen, dass im Spiel Erfolge freigeschaltet werden. Des Weiteren soll es möglich werden, auch von zu Hause an Raids mit seinen Freunden teilnehmen zu können. Besonders interessant finde ich aber die Information, dass das diesjährige Pokémon-GO-Fest nicht als abgesagt behandelt wird, sondern man vielmehr davon spricht, dieses in Form eines völlig neuen Ansatzes stattfinden zu lassen. Ich bin gespannt!

  • Bewegung: Wir werden an dem Feature Adventure Sync Verbesserungen vornehmen, um es noch besser auf Bewegung und Aktivitäten in den eigenen vier Wänden auszulegen. Das bedeutet, bereits jetzt sportliche Aktivitäten in der Wohnung Erfolge im Spiel freischalten können.
  • Soziales: Wir werden unsere virtuellen sozialen Funktionen im Spiel verbessern, damit ihr auch dann in Kontakt bleiben können, wenn dies im realen Leben nicht mehr möglich ist. Wir werden eine Möglichkeit schaffen, wie man mit seinen Freunden von zu Hause aus an Pokémon GO Raids teilnehmen kann.
  • Erforschen: Wir arbeiten momentan auch daran, wie wir es Spielern ermöglichen könnten, ihre Lieblingsorte in der virtuellen Welt zu besuchen, und ihre Erinnerungen mit anderen zu teilen – so lange, bis sie diese wieder persönlich besuchen können.
  • Live-Events: Wir arbeiten an neuen Formaten und Möglichkeiten, um Spielern die Möglichkeit zu geben, diesen Sommer an einem Live-Event von Niantic teilzunehmen. Wir setzen unsere kreative Energie ein, um das Gefühl und die Begeisterung eines Live-Events direkt zu euch nach Hause zu bringen. Das heißt, dass wir an einem völlig neuen Ansatz für das Pokémon GO Fest arbeiten. Einzelheiten dazu folgen bald!

Schon jetzt haben Trainer reichlich Änderungen bemerken können, die seit Bekanntwerden des Virus nach und nach im Spiel untergebracht worden sind. Geschenke enthalten beispielsweise deutlich mehr Bälle als bisher, die Laufwege für die GO-Kampfliga sind derzeit auf 0 Kilometer herabgesetzt und es gibt in regelmäßigen Abständen Pakete für eine einzelne Goldmünze zu kaufen, die dann unter anderem 30 x Rauch für eine Stunde oder 100 einfache Bälle beinhalten.

Doch auch in Harry Potter: Wizards Unite soll es nun mehr Spielinhalte geben, die in der direkten Umgebung der Spieler auf der Karte auftauchen, damit sich die Spieler nicht mehr zwingend vor die Tür bewegen müssen. Zutaten für Tränke können nun außerdem ebenso in den virtuellen eigenen vier Wänden gefunden werden. Die oben erwähnten Änderungen für die Geschenke gelten auch hier.

Und was ist mit den Agenten aus Ingress? „Die Ingress-Portale sind jetzt so eingestellt, dass sie das Spielen zu Hause fördern. Außerdem haben wir die Notwendigkeit reduziert, mit mehreren Portalen interagieren zu müssen.“ heißt es hier. Zudem dürfen Portale nun deutlich häufiger gehackt werden, bis sie wieder abkühlen müssen. Jene Abkühlzeit wurde dann auch noch verkürzt. Darüber hinaus zählt das tägliche Wiederaufladen der Portale für den Erwerb der Sojourner-Medaille.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Endlich wieder raiden

    • Zu meiner Zeit haben wir für das raiden alle vor dem Computer gesessen mit essen trinken Chips etc…
      Kopfhörer mit Mikro auf…
      Jeder hat 13 Euro geblecht
      Und dann ging das los bis zu 8h
      Na wer war dabei???

      World of Warcraft?

Schreibe einen Kommentar zu Chris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.