Podcasts: Podcast-App direkt von Apple

Oft mit der Bahn unterwegs oder ähnliches? Dann bist du bestimmt ein Freund von Podcasts. Obwohl ich wenig Zeit habe, finde ich das Format Podcasts einfach großartig: unendlich viel (auch deutschsprachiger) Content in Video- als auch in Audioform. Via iTunes und zig anderer Programme ist es möglich, diesen Content zu beziehen, seit heute hat Apple eine Standalone-App im AppStore, mit der das Verwalten, Finden und Hören von Podcasts super einfach wird.

Die App ist sowohl für das iPhone, als auch das iPad gedacht. Ob ich Podcasts empfehlen kann? Schwer – gibt ja soviel. 1Live Comedy und Quarks & Co auf jeden Fall. Fröhliches Hören!

Features laut AppStore:

Die Podcast-App ist das beste Programm, um Ihre Podcasts auf dem iPhone, iPad und iPod touch zu entdecken, zu abonnieren und abzuspielen. Stöbern Sie im Podcastkatalog durch Hunderttausende von kostenlosen Audio- und Videopodcasts. Mit der brandneuen Funktion „Topsender“ können Sie die beliebtesten Podcasts nach Themen sortiert wiedergeben.

Podcasts
Podcasts
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot
  • Podcasts Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Gibts eigentlich ein Pendant, sprich: eine App für Android? Das fänd‘ ich ganz interessant.

  2. Bleibe bei Instacast!

  3. Dafür muss das Angebot aber stimmen. Als ich es vor einiger Zeit mal genutzt habe, gabs es kaum interessantes und viele davon wurde irgendwann einfach eingestellt.

  4. baumschule says:

    @tom podtrapper benutze ich auf meinem android handy.
    hat automatische update funktion, so das man sich selbst keine gedanken mehr machen muss.

    @caschy ich persönlich bin der meinung das podcasts auf tablets eher weniger ideal sind.
    Aber auf dem handy/ipod umso gebräuchlicher weil man den immer dabei hat und man schön längere
    bus/bahn fahrten damit gut überbrücken kann. Da ich z.b. empfindlich auf das Lesen während der fahrt reagiere.

    meiner meinung nach hörenswerte podcasts sind die sendungen vom WDR5 ins für mich besondere die Sendung Leonardo.

  5. @Mr.C es gibt genügend gute podcasts versuchst mal mit „not safe for work“ oder „wrint“ für fotografen „happy shooting“ naja es gibt auf jeden fall mittlerweile genug Angebot auch im deutsch sprachigen Raum.

    Zur app: Das wird langsam peinlich für apple, die app ist komplett hässlich und stürzt ab, sobald ich 2 sec den finger auf ein Cover halte. (wollte Sie um sortieren und hatte wie auf dem homescreen versucht die icons 2 sec zu halten bis sie wackeln) dann crasht die app aber.. kann es auf meinem iphone4 und meinem ipad2 beliebig oft reproduzieren. Schade… derzeit ist die app für mich unbenutzbar.
    Bleibe auch vorerst bei Instacast

  6. Muss mir das iOS App noch angucken. Aber auf Android setze ich voll auf Pocket Casts: https://play.google.com/store/apps/details?id=au.com.shiftyjelly.pocketcasts&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsImF1LmNvbS5zaGlmdHlqZWxseS5wb2NrZXRjYXN0cyJd

    Das ist echt super! Sieht schick aus, super übersichtlich, automatische Updates etc…. Einfach mal ausprobieren!

  7. Apple geht so stiefmütterlich mit der Podcast-Ecke um. Sie haben Podcasts so lange vernachlässigt, da können sie – meiner Meinung nach – mit einer eigenen App jetzt nichts mehr reißen.

    Ich bleibe bei Instacast und damit zufrieden. Die App ist zwar nicht für „Umme“, aber jeden Cent wert. 🙂

  8. @Mr. C Wer sich ausreichend umsieht, wird auch entsprechend gute Angebote finden. Was einem zusagt, kommt eben auch auf den persönlichen Geschmack an. Meine Lieblinge sind derzeit Nerdtalk und Hoaxilla, aber ab und an lausche ich in ein recht breites Feld von guten Podcasts rein.

  9. Ich nehm mir mal eben die Freiheit, einen essenziellen Satz des Herrn Koch, im All Things D-Interview, zu zitieren:
    „… doing things great, not accepting good or very good
    but only accepting the very best
    that’s embedded in Apple.
    Apple has a culture of excellents….“

    Sollte das die beschworene Qualitaet sein, die unter der Federfuehrung von Cook zu erwarten sein sollte, dann gute Nacht. Besonders bei den Podcasts sollte sich mal was tun. Evtl. kauft man einfach Instacast oder Konsorten. Ich persoenlich mag diese Appleloesung so ueberhaupt nicht. Grafik ist einfach nicht so toll aber das wuerd ich noch verkraften, wenn der Funktionsumfang einigermassen waere…

  10. Hast du keine eigene Meinung zu der App, Caschy? Musst du wirklich den Text aus dem AppStore kopieren? Und deine Podcast-Empfehlung ist eine Fernsehsendung?!?!

    Ich finde die App ist Schrott. Das einzig gute an Ihr ist, dass es jetzt endlich auf einem iOS-Gerät möglich ist, einen Podcast zu abonnieren. Aber es gibt immer noch keine Shownotes, man kann immer noch nicht die Titel der einzelnen Sendungen lesen und 1/2-Fach Speed (zu langsam) bzw. 2-Fach Speed (zu schnell) sind absolut nutzlos.

    Außerdem frage ich mich, wieso ich zum Bücher lesen (iBooks) oder Podcasts hören (Podcast) seperate Apps runterladen muss, wenn ich gleichzeitig solche Sachen wie Newsstand oder das Börsen-Widget „ertragen“ muss und nicht ohne weiteres löschen kann. Klar, vermutlich steht das Geld wie immer im Vordergrund. Die Frage ist halt, wie sich das allgemein auswirken wird auf Podcasts. Sie sind von iOS6 an nicht mehr Bestandteil des Systems beim Zustand der Auslieferung, somit werden weniger neue Benutzer „rein zufällig“ auf die Existenz von Podcasts stoßen. Auf der anderen Seite macht eine eigene App die Podcasts wichtiger.

    Mein persönlicher Favorit im AppStore ist Instacast. Meine Lieblings-Podcasts sind Raumzeit, CRE, GameOne Plauschangriff, Das philosophische Radio (wdr5), Alternativlos und mobileMacs. Allgemein kann man alle Podcasts von Tim Pritlove (bzw. dem ganzen CCC-Umfeld) empfehlen.

  11. Die App is leider ziemlich buggy. Stürzt oft einfach ab, manchmal lassen sich die Podcasts nicht abonnieren, automatisch laden tut bei mir auch nichts und sie ist zudem schleppend träge.
    Schade, aber ich hoffe, dass Apple da noch nachbessert.

  12. Bleibe bei Downcast, damit kann ich auch große Videopodcasts übers Mobilfunknetz laden…

  13. Vielleicht wäre mal ein Artikel mit einem Vergleich der ganzen Podcast Apps ne‘ Idee. Gibt ja doch schon ein paar.

  14. Bin ich der einzige, der Podcasts via iTunes herunterlädt und synchronisiert?
    Gut, da gefällt mir die Splittung der iPod App in Musik und video nicht, aber damit habe ich mich abgefunden. Mit der Änderung, dass ich die Podcastinfos bei Videopodcasts nicht mehr sehen kann oder 30sekunden zurückspringen kann, nicht.. aber was soll ich da auch ändern? 😉

  15. uniquolol says:

    Der beste Podcatcher für Android ist wahrscheinlich der “BeyondPod Podcast Manager”.
    https://play.google.com/store/apps/details?id=mobi.beyondpod&hl=de

    Für Podcast-Neulinge kann man als Einstieg die “Metaebene” von Tim Pritlove empfehlen:
    http://metaebene.me/podcasts/

  16. Die App finde ich klasse. Hab sie mir grad aufs Pad geladen. Jetzt muss ich nicht mehr umständlich über iTunes hangeln. Und abonnieren, wie man es bei AppleTV mit den Favoriten gewohnt ist, funktioniert auch in der App. :o)
    Fürs Phone schaue ich mir das später auch mal an. Obwohl ich darüber eher selten Videos als Podcast anschaue. Wäre vielleicht mal eine Motivation, die Audio-Podcasts unterwegs zu hören.