Poco M3 Pro 5G: Offizielles Bild der Rückseite bestätigt 48-MP-Kamera

Am 19. Mai 2021 um 14 Uhr findet der Launch des Poco M3 Pro 5G statt. Ich hatte ja letzte Woche schon darüber berichtet und darauf aufmerksam gemacht, dass jenes Smartphone den MediaTek Dimensity 700 als SoC verwenden wird. Nun hat Poco via Twitter ein offizielles Bild der Rückseite veröffentlicht, das bereits auf eine Hauptkamera mit 48 Megapixeln verweist.

Auch Dicke und Gewicht bestätigte der Hersteller im selben Atemzug: Das Poco M3 Pro 5G wird 190 Gramm wiegen und 8,92 mm dick sein. Es sieht alles ganz danach aus, als ob das Smartphone auch in Deutschland auf den Markt kommen würde. Denn auch die dt. PR-Abteilung von Poco machte mich bereits auf den morgigen Termin aufmerksam. Solltet ihr Interesse an der Vorstellung haben:

Über die obigen Links könnt ihr das Launch-Event verfolgen. Man sagt dem Poco M3 Pro 5G zusätzlich ein Display mit FHD+ als Auflösung und 90 Hz Bildwiederholrate nach. Es dürfte auf 6,5 Zoll Diagonale kommen. Der Akku solle bei 5.000 mAh stehen und sich mit 18 Watt wieder aufladen lassen. Vermutlich ist das Poco M3 Pro 5G am Ende ein leicht abgewandeltes Redmi Note 10 5G.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wie stehen die Chancen, dass die Hersteller irgendwann einmal endlich wieder mit den MP zurück rudern?

    Das ist doch alles nur Show, was jenseits der 20 MP ist, weil es ja sowieso nicht real ist bzw. nicht immer nutzbar ist.

    48 MP -> 2×2 -> 12 MP Fotos, außer man stellt es um bzw. nutzt den Pro Mode.
    108 MP -> 3×3 -> 12 MP Fotos, außer man stellt es um bzw. nutzt den Pro Mode.

    Die 48 / 108 MP sind ja auch nicht wirklich brauchbar, außer in Ausnahmesituationen und auch in diesen würde ich gern sehen, ob sie wirklich einen relevanten Vorteil gegenüber echter 12 MP bringen.
    Das S20 Ultra hat mir damals diesbezüglich nicht überzeugt.
    Und auch das P40 Pro Plus nicht.

    Statt Pixel Binning würde ich echte 12 MP auf einem großen Sensor bevorzugen, weil es einfach die bessere Bildqualität liefert. Punkt.

    Vor allem bei den günstigeren Smartphones kann ich das so gar nicht nachvollziehen.
    Da ist die Kamera ja sowieso nicht die beste; warum noch zusätzlich die Bildqualität absichtlich wegen Pixel Binning reduzieren, statt aus der billigen Hardware alles rausholen was geht?

    • Es wird gemacht, weil nahezu keiner weiß was Pixel Binning bedeutet bzw. dass mehr Megapixel nicht immer ein besseres Bild zu Folge haben.

  2. Horst Ludwig says:

    Wieviel mehr oder weniger aktuelle Modelle aus dem Xiaomi Smartphone Universum gibt es eigentlich momentan? 150? Oder mehr? Mi, Redmi, Poco, jeweils mit oder ohne Pro, Note, Lite, Mix, Ultra und deren Kombinationen.

  3. Welches ist das aktuell günstigste mit Snapdragon (wegen Linegeos) 3-4 GB RAM und gutem Akku. Der Rest (Kamera, Display Auflösung, Speicher) ist schnuppe da langst die minimal Ausstattung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.