Pocketshare: Macht das Smartphone zur WLAN-Festplatte

pocketshareApps für den Datenaustausch mit dem Smartphone gibt es einige. Ist auf iOS Documents das Tool meiner Wahl, so greife ich unter Android mal so und mal so zu. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass Android dahingehend offener ist und ein reichhaltigeres Portfolio an dieser Art Apps bietet. Für die Synchronisation mit dem eigenen NAS findet man da Apps, für Ordnersynchronisation mit dem Rechner – und Apps für den Sync mit der Cloud (DropsyncAutoSync etc.) sind ebenfalls massig zu finden. Für Entwickler ist es in dieser Nische sicherlich schwer, weil es andere halt schon vorgemacht haben.

pocketshare

Dennoch kommen immer wieder Lösungen auf den Markt, beispielsweise das aus Deutschland stammende Pocketshare. Die meines Erachtens schick realisierte App will es Nutzern ermöglichen, kabellos mit ihrem Rechner Daten auszutauschen, das Smartphone wird dabei auf Wunsch zum Server für SMB, WebDAV oder FTP. Wie initial erwähnt: Da gibt es viele Lösungen, selbst Dateimanager für Android haben dies oftmals schon verbaut. Die Grundversion der App ist kostenlos, lässt dann aber keine freie Wahl des Freigabe-Ordners (z.B. externe SD-Karte) oder eine Auth via Nutzername und Passwort zu.  Das bietet die Pro-Variante, die 1,99 Euro kostet. Die Einrichtung ist flott erledigt, da rudimentär. Freigabe starten, eventuell Nutzernamen und Passwort hinterlegen – optional einen eigenen Zielordner anlegen – fertig.

Empfehlung für die App? Nicht zwingend, da ich persönlich diese Art Stand Alone-Apps nicht benötige, zudem mir innerhalb von Pocketshare eine Information über den Status einer Übertragung fehlt.

Pocketshare: Datentransfer NAS
Pocketshare: Datentransfer NAS
Entwickler: Appcube
Preis: Kostenlos+
  • Pocketshare: Datentransfer NAS Screenshot
  • Pocketshare: Datentransfer NAS Screenshot
  • Pocketshare: Datentransfer NAS Screenshot
  • Pocketshare: Datentransfer NAS Screenshot
  • Pocketshare: Datentransfer NAS Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Peter Meifert says:

    Ich suche so etwas schon lange, habe aber komischer Weise nie Schreibrechte… Auch die diversen Dateimanager, welche mich mein Android einbinden lassen, bieten mir dies nicht.

    Welche Dateimanager bieten euch denn Schreibrechte auf eure SD-Card oder den internen Speicher?

  2. Karl Kurzschluss says:

    Mann, Mann… Das ist ja wohl der Hammer! Dateicommander unter Android können das auch? Scherzkeks! Vielleicht in der Richtung Smartphone -> PC. Aber nicht umgekehrt! Sowas suche ich schon ewig!!!

  3. Klar geht das, z.B. mit dem FTP-Server von Solid Explorer.

  4. Karl, z. B. Servers Ultimate kann mit einigen Diensten gefallen.

  5. Jörg Arnold says:

    @Peter Meifert

    Ich benutze den Solid Explorer mit dem FTP Plugin und darüber kann ich im Internen Speicher Ordner und Dateien erstellen, sowie auch ändern. Auf der SD habe ich damit aber auch nur Lesezugriff.

  6. kann man die festplatte auch aus dem web abrufen, also zur Internetfestplatte machen?

  7. Ich suche das auch schon ewig! Ich hoffe nur, sie kriegen das mit dem Schreibzugriff auf die SD Karte hin. 🙁 Sonnst muss ich doch selber programmieren 😀

  8. @bjesuiter, @Peter Meifert
    Das Problem mit dem Schreibrechten auf der SD-Karte sollte doch seit Android 6 der Vergangenheit angehören, oder? Jedenfalls habe ich seit Android 6 damit keine Probleme mehr, Apps wie meine Bildbearbeitung, das Navi oder der Dateimanager fragen einmal nach dem Root-Verzeichnis der SD-Karte, das wählt man aus, danach schreiben sie brav drauf rum.

    Selbst programmieren hilft da auch nur dann, wenn die App, die man benutzt, diese Rechteanfrage nicht nach Android-Standard macht und man selbst genau dies tut, sonst darf man nämlich auch nicht auf die SD-Karte schreiben. Das soll ein „Sicherheits“-Feature von Android sein.

  9. Hat jemand die SMB-Funktion schon getestet? Bisherige Lösungen, die ich probiert habe, konnten ohne Root nicht von Windows gefunden werden.

    Das Problem war, dass unter Linux (und daher Android) anscheinend Ports bis 1024 nur für Root-Software erlaubt sind, Windows aber hard-coded einen solchen Port für SMB erwartet.

    Wenn die da eine Lösung gefunden hätten, wäre das super. SMB würde schließlich in einem Netz mit DHCP die Verbindung unabhängig von der wechselnden IP-Adresse erlauben.

  10. Hat jemand schonmal versucht mit Windows auf den Port 8080 mit SMb zuzugreifen. Soweit ist weiß geht das doch gar nicht? Und den Port 445 wird die App wohl nicht belegen können.

  11. USB devices only as web server
    like USB sticks as mass storage server
    easy to use as Web Server for Chrome with Drag&Drop and Pocketshare
    https://chrome.google.com/webstore/detail/web-server-for-chrome/ofhbbkphhbklhfoeikjpcbhemlocgigb
    https://play.google.com/store/apps/details?id=info.appcube.pocketshare&hl=de
    USB standard 3.lila will provide mesh internet connection and energy

    connections programmable with javascript, Perl, Google Bloks, etc.

  12. Die Einschränkung des Ports ist ein guter Hinweis. Evt. brächte man einen Rechner, der Portweiterleitung erledigt: Lauschen auf Port 445. weiterleiten auf IP und Port des Handys?

  13. Als Entwickler von Pocketshare würde ich gerne einige Fragen beantworten:

    SMB funktioniert unter Windows nur über Port 445 – dieser lässt sich unter Android leider nicht ansprechen. Daher ist die SMB-Funktion erstmal nur für Apple-Nutzer interessant. Windows Nutzer sollten auf WebDAV ausweichen. Ein Unterstützung für gerootete Geräte ist geplant – damit ließe sich auch SMB relativ problemlos mit Windows nutzen.

    Das schreiben von Daten auf die externe Speicherkarte ist ab Android 4.4 stark reglementiert. Daher schreibt Pocketshare bei externen Speicherkarten nur in einen speziellen App-spezifischen Ordner und kann leider nicht eine freie Ordner-Wahl anbieten. (Mehr dazu hier: http://pietromaggi.com/2016/01/14/secondary-external-storage-in-android-kitkat—part-1).

  14. Super App…per FTP vom PC auf externer SD Karte(128 GB) schreiben, Ordner anlegen ist genial einfach! Der Vorteil per FTP ist die Geschwindigkeit und ich kann mein altes Smartphone weiter nutzen. Wichtig für mich ist, das ich Daten und Musik in meiner Wohnung auf jedem PC, Laptop, Tablet und Smartphone zur Verfügung habe. WebDav funzt ausgezeichnet

  15. Hallo, obwohl alles nach Anweisung ausgeführt, erscheint kein Laufwerk P: auf dem Exlorer? Windows 10. Was könnte der Grund sein?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.