Plex: Änderungen bei der Download-Funktion

Plex, Kodi, Jellyfin, Infuse oder Emby – nur ein paar Möglichkeiten, um Filme, Serien, Musik und Fotos von einem Ort zum anderen wiederzugeben. Bei Plex wird man zukünftig etwas ändern, was vor allem für die interessant sein dürfte, die viel von einem Plex-Server auf das Mobilgerät herunterladen. Laut der Entwickler habe man an einer großen Überarbeitung der Offline-„Sync“-Funktion den mobilen Apps gearbeitet. Die Funktion, die früher als „Sync“ bekannt war, heißt jetzt einfach „Downloads“ und funktioniert größtenteils auf die gleiche Weise. Aber es gibt wohl einige Vorteile bei der neuen Version:

Einfachheit. Die meisten Dinge können mit einem einzigen Tippen heruntergeladen werden. Kein Herumfummeln an Einstellungen oder Artikelbegrenzungen. (Nutzer können immer noch Fernsehsendungen „abonnieren“, um die nächsten Folgen auf Vorrat zu haben).

Geschwindigkeit. In den meisten Fällen wird der Download sofort mit voller Geschwindigkeit gestartet.

Verlässlichkeit. Die Downloads sind konsistenter zugänglich und die Zuverlässigkeit der Wiedergabe wurde verbessert, egal ob Anwender online sind oder nicht.

Bessere Formatkompatibilität, weniger Transkodierung! Direkter Download von allem, was das Gerät abspielen kann. (Nutzer können die Qualität/Größe in den Einstellungen immer noch einschränken, wenn sie möchten.)

Progressive Konvertierung und gleichzeitiges Herunterladen. Der Download beginnt bereits, während das Quellmedium transkodiert wird; Anwender müssen nicht mehr warten, bis die gesamte Transkodierung abgeschlossen ist, bevor der Download beginnen kann.

Vereinfachte Verwaltung. Alles ist in der Liste „Downloads“ auf dem Gerät sichtbar und wird dort verwaltet, wo das Medium heruntergeladen wurde.

Bis auf Weiteres können Nutzer zwischen Sync und Downloads im alten Stil hin- und herwechseln, aber Inhalte, die sie synchronisiert haben, werden nicht unter den Downloads verfügbar sein und umgekehrt. Anwender sollten alle Inhalte (erneut) herunterladen, die sie langfristig auf Ihrem Gerät behalten möchten. (Sync, zusammen mit allen synchronisierten Inhalten, wird in einer zukünftigen Version der App entfernt werden – es wird aber vorher davor gewarnt).

Momentan ist die neue Downloadmöglichkeit nur in der Android-App vorhanden, iOS solle aber bald folgen. In den Download-Einstellungen des Clients auf Android muss man dafür „Enable new dowloads“ aktivieren. Nutzer müssen in ihrem Plex-Konto mit einem aktiven Plex-Pass-Abonnement angemeldet sein oder Teil eines Plex-Homes eines Benutzers mit Plex-Pass sein, um Downloads nutzen zu können. Mittlerweile gibt’s da auch schon eine FAQ, falls ihr euch dazu einlesen wollt. Spannend dürfte es da nämlich auch bei den Anforderungen bezüglich des Plex Pass werden. Da ist das Abo dann eher an den Anwender gebunden, nicht an den Server:

Wenn Nutzer Ihren eigenen „Plex Media Server“ betreiben, benötigen sie ein „Plex Pass Abonnement“, um die Download-Funktion zu nutzen.

Wenn ein enger Freund eine Bibliothek mit euch teilt und die Möglichkeit zum Herunterladen/Synchronisieren aktiviert, dann benötigt ihr ebenfalls ein „Plex Pass Abonnement“, unabhängig davon, ob euer Freund ein Abonnement hat oder nicht.

Wenn der Administrator eines Plex Homes ein aktives „Plex Pass Abonnement“ hat, dann können die Mitglieder des Plex Homes, die physisch zusammen leben, die Download/Sync-Funktionalität vom Haupt-Plex Media Server nutzen (falls für jede Freigabe aktiviert).

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Lohnt sich der Plex Pass im Jahresabo?
    Die App hatte ich Mal gekauft,aber mittlerweile braucht man ja für viele Funktionen den Plex Pass.

  2. Bei mir funktioniert die Wiedergabe auf dem Tablet nicht. Ich sehe nur den Ladekreis, die Wiedergabe startet aber nicht. Werde somit auch zukünftig mit DS File vom NAS aufs Tablet laden und mit dem VLC Player abspielen. Schade.
    Ich habe den Plex Pass mit Tidal kombiniert, so ist es etwas günstiger, aber zum einen nicht viel, zum anderen würde ich den Plex Pass wohl auch nicht brauchen. Halt ein Unterstützungsbeitrag für die Entwickler.

  3. Danny Stüve says:

    Moin Moin, brauche ich oder meine Mama ein abo wenn sie von meinem NAS ein Film Streamen möchte ?

  4. Plex ist nachwievor mein Paradebeispiel für: In Theorie großartig, aber in der Praxis funktioniert es häufig nicht wie es soll. Ist schon immer so gewesen und bisher habe ich auch nicht das Gefühl, dass es sich drastisch gebessert hat. Sehr schade.

  5. Ich weiß gar nicht was hier alle haben. Ich benutze Plex seit bestimmt 8 Jahren und hatte nie probleme.
    Ich habe aber auch recht früh das lifetime abo damals zum Spitzenpreis gekauft.
    Meine Geräte können alles ohne transcodieren abspielen, und dass jetzt transcodieren auch für offline playback für die Geräte wegfällt gefällt mir sehr.
    Aber soweit ich weiß fallen halt nur iOS und tvOS Geräte darunter, denn zumindest mit dem AppleTV und iphone/ipad kann ich seit langer Zeit alles direkt abspelen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.