PlayStation VR wieder vorbestellbar

artikel_psvrDas sind doch mal gute Nachrichten, die Sony da für VR-Freunde zu Pfingsten parat hat. Das Sony VR-Headset PlayStation VR soll laut letzten Erkenntnissen ab Oktober 2016 zu haben sein. Preislich liegt man unter den Angeboten von Oculus oder HTC. 399 Euro werden fällig für PlayStation VR und eben jene Summe kann man sich gedanklich schon einmal weglegen, wenn man die Lösung haben möchte – Sonys Einstieg in die virtuelle Realität ist ab sofort wieder bei Amazon vorbestellbar. Laut Sonys Mitteilung im März wolle man bis zu 50 Titel bis zum Jahresende für die neue Lösung schaffen. PlayStation VR bringt alles mit, was zum Anschluss an eine PS4 benötigt wird. Wird wohl weniger etwas für mich sein, da ich aus Zeit- und Lustgründen irgendwie nur FIFA spiele. Ausprobieren werde ich die Lösung aber sicher, alleine um zu checken, wie es um die Motion Sickness bestellt ist, die mich immer recht schnell ereilt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/l5acoAZwPQs

psvr

(danke Sebastian!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Marco Hinniger says:

    „Wird wohl weniger etwas für mich sein, da ich aus Zeit- und Lustgründen irgendwie nur FIFA spiele.“

    Lieber @caschy, ich habe eine Bitte an dich als Themen-Multiplikator: Von mir aus schau dir nicht PSVR an. Von mir aus ignoriere Oculus Rift, oder GearVR, oder Google Cardboard. Du hast recht, das ist alles Spielerei und zielt auf Gamer ab.

    Aber BITTE, tu dir selbst einen Gefallen, und schau dir unbedingt die Lösung von Valve/HTC an, die „Vive“. Und zwar intensiv, am besten 2h Zeit nehmen und um eine private Demo z.B. bei einem Early Adopter/Besitzer des Gerätes bitten, und nicht in einer 5 Minuten Demo im Media Markt anschauen. Falls du mal in Südhessen bist, kannst du gerne bei mir diesbezüglich anfragen, ich nehme mir die Zeit und demonstriere sehr gerne.

    Nur glaub mir bitte, wenn ich dir sage, dass es sich dabei NICHT um Spielerei handelt, und keineswegs um ein Gaming Device. Das Gerät ist aufgrund von „RoomScale“ NICHT vergleichbar mit den oben genannten Konkurrenzprodukten, es wird eine komplett neue Erfahrungs-Dimension hinzugefügt. PSVR und Oculus, das sind sitzende Erfahrungen im VR Space, begrenzt auf 180° Winkel und engem Aktionsradius. Das mag ja mal ganz nett sein.
    Aber sobald du dich mit der Vive im VR Raum frei bewegen kannst, dann… das ist so schwer in Worte zu fassen…. das ist etwas ganz anderes! Eine neue Dimension! Eine neue Erfahrung die du so noch nie hattest! Think of Star Trek Holodeck!

    Und nachdem du das Ding mal wirklich auf hattest, und ein paar Konzepte und Demos (nicht Games!) darin gesehen hast, dann wird dir vielleicht klar, wieso das eine neue Generation Hardware ist, die es so bisher noch nie gab. Und dir wird klar, welche Einsatzgebiete das abdecken kann. Medizin. Bildung. Reisen. Und so viel mehr. Ich kann mir sehr gut vorstellen das beispielsweise ein Chirurg zukünftig eine Endoskopie im VR Raum aus der EGO Perspektive vornimmt. Nicht um weite Entfernung zu überbrücken, sondern um WIRKLICH im KÖRPER des Patienten zu sein.

    Das ganze ist schwer in Worte zu fassen, YouTube Videos werden der Erfahrung nicht gerecht. „Die einzige Möglichkeit, diese Vive Technologie zu erfassen, ist, sie selber zu erleben.“ Bisher hat mir jede einzelne Person diesen Satz sprachlos bestätigt, welche eine Vive bei mir ausprobiert hat. Und die meisten davon waren keine Gamer.

  2. @Caschy: vielleicht sollte man noch erwähnen, daß für die PlayStation VR auch die PlayStation Kamera benötigt wird.

    Damit würde mich PS4 VR rund 450,- Euro kosten. Sicher deutlich billiger als Rift und andere, für man noch einen Mega-PC benötigt, aber für alle Nase lang mal spielen wäre mir das trotzdem zu teuer und ich hätte mit der Kamera noch mehr Kram herumstehen.

  3. Christian says:

    Bin großer Fan neuer Technik denke aber das VR nur ein Hype ist und bleibt. Technik zu schlecht und Grafik meistens hässlich. Eventuell für die Porno Industrie interessant aber für richtig tolles Gaming nicht wirklich zu gebrauchen.

  4. Hey Caschy,
    Ich finde, VR ist eine coole Sache, jedoch steckt die Technik dahinter bisher noch in den Kinderschuhen, jedoch schauen die aktuellen Projekte welche bald auf den Markt kommen schon ziemlich interessant aus… Jedoch finde ich die derzeitigen Preise recht ordentlich, daher werde ich wohl erst mal noch einige Zeit abwarten.

    Grüße Christian

  5. Eisenheim says:

    @Christian: VR bleibt nur ein Hype? Träum mal weiter. Technik verbessert sich. VR in 10 Jahren könnte das ultimative Erlebnis sein. Aber alles beginnt mal klein!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.