PlayStation VR: Eingeschränkt auch an Xbox One, Wii U und PCs verwendbar

sony-playstation-vr-artikelbildDie Sony PlayStation VR ist diesen Donnerstag offiziell in Deutschland erschienen. 399 Euro zahlt ihr für das Virtual-Reality-Headset. Damit ist der Einstieg deutlich günstiger als bei der Konkurrenz wie der HTC Vive oder Oculus Rift. Allerdings ist es auch hier mit 399 Euro nicht getan, denn ihr benötigt auch noch zwingend die ca. 60 Euro teure PlayStation Camera sowie im Idealfall zwei Move-Controller für zusammen 89,99 Euro. Letztere sind zwar optional, werten das VR-Erlebnis aber deutlich auf. Jetzt ist bekannt geworden, dass ihr die PlayStation VR aber nicht nur an der PS4, sondern auch anderen Plattformen nutzen könnt. Wie erwartet, hat das ganze aber freilich einen großen Haken.

So könnt ihr die PlayStation VR auch an beispielsweise die Microsoft Xbox One, Nintendo Wii U oder einen Windows-PC anschließen. Und tatsächlich erreichen dann Bildsignale die VR-Brille. Allerdings könnt ihre die PlayStation VR dann nicht wirklich als Virtual-Reality-Accessoire nutzen, sondern eher wie einen tragbaren Bildschirm. Ist vielleicht grob mit Sonys HMZ-T1 aus vergangenen Tagen vergleichbar. Somit funktioniert der Cinema- / Kino-Modus der PS VR eben auch in Kombination mit anderen Systemen. Eine Erläuterung dazu liefern z. B. die Kollegen von Digital Foundry in einem kleinen Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=xFYsNqiNecE

Im Grunde könnt ihr alles mit der PlayStation VR verbinden, was einen HDMI-Anschluss hat und somit an die Zusatz-Box gekoppelt werden kann. Ihr könnt sogar gleichzeitig, dank HDMI Passthrough die Inhalte weiterhin auf eurem TV sehen. Es kann also einer mit der PlayStation VR auf dem Kopf zocken und jemand anders am Fernseher zuschauen. Kompliziert wird es dadurch, dass das USB-Kabel aber weiterhin mit einer Sony PlayStation 4 verbunden sein muss. Im Klartext muss die PS4 dadurch etwa in Eintracht neben der Xbox One stehen,wollt ihr die PS VR mit Microsofts Konsole verbinden.

Tatsächlich werden sogar niedriger aufgelöste Inhalte, etwa die 720p-Spiele der Wii U, hochskaliert. Im Grunde ist dieses Verwendungsszenario vielleicht für diejenigen von euch interessant, die nur einen kleinen Bildschirm besitzen. Dann lässt sich die PlayStation VR quasi als Ersatz für einen übergroßen TV einspannen. Falls ihr es aber auf die volle Virtual-Reality-Erfahrung abgesehen habt, bleibt natürlich nur die Möglichkeit die PS VR, wie von Sony vorgesehen, an der PS4 zu nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Da stellt sich für PCnutzer doch die Frage, wie es ist, wenn das Spiel schon einen VR-modus implementiert hat. So kann man z.B. im Flugsimulator DCS recht einfach zwei optisch leicht versetzte Bilder nebeneinander darstellen und dies an eine billige VRlösung fürs Handy streamen. Dank TrackIR hat man den Motiontracker als virtueller Pilot meist eh schon daheim. Wenn also die PlayStation VR das Bild des PCs so darstellt wie auf dem Monitor, könnte das tatsächlich eine recht günstige Lösung für einige virtuelle Piloten sein?!

  2. @M.D. das wird so nicht gehen. Wie ich es verstehe würdest du eben dann die 2 Bilder sehen und nicht ein 3d Bild. Er gibt einfach das wieder was er bekommt in eine Art „Leinwandmodus“ das aufteilen der Bilder auf das Linke und rechte Auge passiert dann nicht.
    Aber mal abwarten ob ein findiger Bastler herausfindet wie er die Daten an die Brille schicken muss das es als PS4 interpretiert wird.

  3. Vielleicht bastelt jemand noch eine Lösung zB.mit einem Arduino, damit man die PS4 nicht benötigt.

  4. @Hendrik Das Bild, das bei DCS vom PC kommt, ist ja schon geteilt, deshalb kann ich ja mit meinem Google Cardboard Ersatz das Ganze auch in 3D sehen. Und in DCS kann man Bilder beliebig auf Monitore und Ausschnitte von Monitoren verteilen. Denke, da wird die Community sicherlich einen Weg finden *hoffe ich doch*!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.