Anzeige

PlayStation Plus Collection: Sony sperrt PSN-Konten bei Missbrauch

Sony heißt frischgebackene Besitzer der PlayStation 5, die auch PlayStation Plus abonniert haben, mit einem Präsentkorb willkommen: Die PlayStation Plus Collection hält 20 Games aus der PS4-Ära bereit. Nun sind erste Nutzer bereits darauf gekommen, draus eine Geschäftsidee zu machen: Denn wer einmal sein Benutzerkonto an einer PS5 genutzt und sich die Collection gesichert hat, kann auch von der PS4 aus auf sie zugreifen. Die Folgen erahnt ihr.

So bieten einige PS5-Nutzer nun gegen einen Obolus ihre Dienste an: Sie wollen für PS4-User, die bisher keine PS5 abbekommen haben, die PlayStation Plus Collection freischalten. Dafür loggen sie sich dann mit den Zugangsdaten der Interessierten an ihrer PlayStation 5 ein und sichern für Zahlende die Sammlung. Sony zieht aber offenbar erste Konsequenzen und sperrt PSN-Konten.

Wer die PlayStation Plus Collection an seiner PS5 für andere freischaltet, kann permanent gesperrt werden. Das betrifft dann sogar die individuelle Konsole, die offenbar permanent für das PlayStation Network und alle weiteren Online-Dienste blockiert und damit zu einem teuren Briefbeschwerer wird. Denn ohne Zugriff auf die Online-Dienste lassen sich auch keine Updates für die Konsole oder Spiele mehr installieren.

Die Nutzer, die sich wiederum auf diesem nicht vorgesehenen Weg die PS Plus Collection für die PS4 gesichert haben, werden zum Teil mit Sperren von zwei Monaten sanktioniert. Offen ist jedoch, ob Sony hier wirklich ganz bewusst und gezielt gegen das Teilen der PS Plus Collection vorgeht. Denn es gibt wohl auch einen Sicherheitsmechanismus, der automatisch Konsolen blockt, an denen an einem einzelnen Tag viele verschiedene Benutzerkonten verwendet worden sind.

Sony hatte dabei in Aussicht gestellt, die PS4-Spielesammlung später auch noch zu erweitern, je nachdem, welche Spiele dort besonders beliebt seien. Da wolle man aber die Annahme durch die Spieler abwarten. Auch ich erhielt übrigens von völlig Fremden, die wohl hier im Blog auf meine PS5-Beiträge stießen, Anfragen zur Entsperrung der PS Plus Collection. Offenbar scheint da tatsächlich ein zweifelhafter Markt entstanden zu sein…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Solche gesperrten Konsolen tauchen doch jetzt sicher auch bei eBay auf wobei eigentlich ist ja derzeit jeder selbst schuld der eine PS5 zum Wucherpreis bei eBay kauft.

  2. Sony hätte es einfach machen können, dass pro PS5 das ganze nur einmal eingelöst werden kann.

    • Das wäre ziemlich problematisch. Es gibt WGs, Paare und Familien bei denen sich mehrere User ein Gerät teilen. Außerdem lassen sich die Geräte ja auch im Gebrauchtmarkt verkaufen. (Beim Launch kommt das sicher nicht oft vor, aber später ändert sich das.)

      • Und wo wäre das jetzt problematisch?
        Sony hat ja nie versprochen, dass alle Accounts auf einer PS5 die Collection bekommen oder? Das heißt eine Konsole ein Account der den Bonus bekommt.
        Ähnlich ist es beim „Gebrauchtmarkt“. Bei Spielen zum Beispiel wird einfach darauf hingewiesen, dass der Code für DLCs oder ähnliches bereits verwendet wurde und fertig.

    • Es wäre noch einfacher, wenn das ganze an die PS5 und nicht an das Konto gebunden wäre.

  3. Wird man von Sony auch gesperrt, wenn man die Spiele Sammlung mit einem Freund teilt, also unentgeltlich?

    • Nein, die Sperre tritt nur auf wenn ein kommerzielles Angebot auffällt oder auf einer PS5 mehr als 50 Freischaltungen erfolgen. Im Freundeskreis ist es völlig ungefährlich.

  4. Sehe ich als leere Drohung an. Wie wollen die das denn kontrollieren? Dann wäre ja direkt jede Konsole hinter einem VPN geblockt.

  5. Es zeigt einfach die macht die Sony und co. haben. ekelhaft!

    • Ist es wirklich ekelhaft wenn Sony sich dagegen wehrt, dass User Gratisleistungen weiterverkaufen? ICh finde das Vorgehen völlig ok.

      • Konsolen sperren geht gar nicht. Wenn du dir ein Spiel für den PC Torrentest sperrt dir EA auch nicht den Rechner.

        Also ja, ist wirklich ekelhaft. Wenn sie nicht wollen, dass jeder der sich da einloggt diesen Content bekommt dann hätten sie besser Mal einen Moment länger drüber nachgedacht und ein System entwickelt das besser zu ihren Erwartungen passt.

        • Dein Kommentar hat einen Logikfehler. Es werden nur die Konsolen gesperrt auf denen zu viele Accountanmeldungen vorgenommen wurden. Bei denen die den Service genutzt haben kommt es maximal zur 2 Monats sperre des Accounts.

          • In wechem Zusammenhang steht dieser Umstand mit meinem Beitrag? Es ist doch genau so falsch, eine Konsole der vielen Anmeldungen wegen zu sperren, oder?

            Nach wie vielen Nutzeraccounts funktioniert dein Windows Rechner nicht mehr? …es ist ihm egal.

        • EA gehört auch nicht dein Rechner. Sony kann aber für seine Geräte entscheiden, welche noch Zugriff auf die Sony Server haben dürfen. Kann ich nur gut heißen was Sony da abzieht. Diese Leute müssen da Bestraft werden wo es weh tut und das ist, der Konsolen Ban.

          • … Sony gehört auch nicht die Playstation, oder? Gibt’s die mittlerweile umsonst?

            Außerdem „kann“ Sony natürlich alles mögliche entscheiden. Der Streitpunkt hier ist nicht ob das technisch oder rechtlich möglich ist, sondern ob es richtig oder falsch ist. Es geht nicht um können, sondern um sollen.

            Was können betrifft kann Sony natürlich vermutlich alles mögliche machen und die Chancen stehen gut, dass sie damit durchkommen. Davon wäre natürlich trotzdem sehr viel sehr schlecht.

            Und verkaufte Konsolen sperren ist nach wie vor voll daneben. Ist nicht nur dreist den Kunden gegenüber sondern auch vollkommen nihilistisch der Umwelt gegenüber.

        • Ekelhaft ist es eher, dass kleine schmierige Kleinkriminelle jede Lücke nutzen wollen, um noch nen Euro zu ergaunern. Komisches Unrechtsbewusstsein habt ihr da….

          • > kleine schmierige Kleinkriminelle

            Uns fehlt es vermutlich an deinem sicher sehr edelmütigen Unrechtsbewusstsein, dafür fehlt es dir an Benehmen. Also was war der Plan hier? … dass sich hier jemand schlecht fühlt weil ein Typ im Internet versucht, andere herabzusetzen? Bist du ein Rapper oder was? 😀

      • sehe ich auch so. Letztendlich ist es Konsolen-Sharing. Nichts anderes wie illegale Verbreitung von Musik, Filmen, Serien und Co.

    • Sie haben nur so viel Macht wie man ihnen durch die Käufe gibt. Und wenn die Kunden alles an gierig an sich reißen was ihnen präsentiert wird, dann können sie halt machen was sie wollen. DLC z.b. geht auch nur deswegen weil die Leute halbfertige Spiele kaufen und die Reste des Spiels dann schnittchenweise.. Selber schuld, kein Mitleid für Konsumlemminge.

  6. Meine PS5 lädt Updates auch ohne Anmeldung im PSN herunter. Soviel zum „Briefbeschwerer“.

    • André Westphal says:

      Weil du auf die Online-Dienste geschaltet bist. Daher steht auch im Post, dass der komplette Zugriff auf Sonys Online-Infrastruktur geblockt wird – nicht nur aufs PSN.

  7. Sehr schade für die Gästeklo Fraktion, ihr habt bei mir kein Mitleid für diese Geschäftsmodell.

  8. Darf Sony das oder habe ich was falsch verstanden? Es steht mir doch frei, mich bei meinem Freund einzuloggen. Wenn Sony mir dann etwas schenkt dafür, nehme ich das gerne mit. Aber die dürfen mich doch nicht sperren deshalb.

    • Naja du darfst dich doch bei deinem Freund einloggen. Das ist auch nicht verboten, wenn Sony aber halt feststellst, dass du dich einloggst um 14 Spiele für dich zu speichern und sonst dein Account keine andere Aktivität im PSN Netzwerk macht, dann kann Sony dich sperren. Absichtlicher Betrug an Leistungen die dir nicht zustehen, da exklusiv für die PS5 Nutzer nur zur Verfügung gestellt werden.

  9. First: Ich bin nicht betroffen und habe auch nicht vor die Titel zu verkaufen…

    Aber im Endeffekt hat Sony hier geschlafen. Die hätten einfach beim Aufruf des Stores über eine PS5 mit einem Account mit PSPlus-Account die Spiele Gratis anbieten sollen (sind ja eh nur verfügbar bei laufendem Abo).

    Also Download nur auf einer PS5 (als Abwärtskompatibler Titel). Damit wäre das ganze Konsolengebunden!

    Sony hat niemanden darauf hingewiesen, dass das Teilen nicht OK ist (ob man da selber drauf kommen müsste kann man streiten) und nimmt jetzt im nachhinein den Holzhammer. Ich hab auch ne PS5 und ne PS4 und hätte kein Problem damit, wenn die Titel nur auf der PS5 Spielbar wären sofern Sie nicht vorher schon vorhanden waren. Dafür waren Sie ja auch seitens Sony eigentlich gedacht, dass man als Käufer der PS5 nen Anreiz hat PSPlus zu kaufen um diese Titel spielen zu können.

  10. Hab das vor net Woche für 2 Kumpel gemacht, natürlich umsonst.
    Bis jetzt wurde ich nicht gesperrt, bleibt das so oder kommt da noch was?

    • André Westphal says:

      Glaube ich nicht. Ich denke, dass Sony das nur macht, wenn wirklich viele Konten eingeloggt wurden – bei zwei Anmeldungen würde ich mir da keine Sorgen machen. Wo genau die Grenze liegt – ob 10, 20, 50, 100 pro Tag oder was auch immer, weiß aber nur Sony selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.