PlayStation 5: Tempest 3D AudioTech zunächst nicht für Lautsprecher

Sony hat bereits viel Gewese um seine Technologie namens „Tempest 3D AudioTech“ gemacht, welche an der PlayStation 5 zur Verfügung steht. Mit einigen Aussagen rief man sogar Dolby auf den Plan, welche Fehleinschätzungen von Mark Cerny zu korrigieren versuchten. Offenbar haben sich Dolby und Sony da dann auch etwas auseinander gelebt, denn vor allem Microsoft wirbt da nun mit Dolby Atmos für seine Xbox Series X|S. Ein neuer Beitrag im PlayStation Blog soll hingegen Tempest 3D AudioTech bewerben – erreicht meiner Ansicht nach aber das exakte Gegenteil.

So preist Sony an, dass 3D-Audio über Spiele wie „Demon’s Souls“, „Resident Evil Village“, „Gran Turismo 7“, „Ratchet & Clank: Rift Apart“ und mehr erlebbar sein. Indirekt zeigt das aber auch schon, dass die Entwickler Sonys proprietäre Technologie bewusst unterstützen müssen. Da habe ich so meine Zweifel, dass das auf Dauer bei den meisten Titeln der Fall sein wird. Außerdem benötigt ihr als Anwender zur vollen Ausnutzung ein kompatibles Headset. Zum Start der PS5 wird das nur das Pulse 3D Wireless sein.

Laut Sony werde es auch möglich sein 3D-Audio über reguläre Kopfhörer einzuspannen, wenn ihr euer jeweiliges Headset oder USB oder 3,5-mm-Kabel an den DualSense-Controller anschließt. Doch was ist mit Lautsprechern? Davon will Sony erst einmal nicht so recht etwas hören und verweist: „Die Audioausgabe über Kopfhörer ist der aktuelle Goldstandard für 3D-Audio auf der PS5.“ Ich selbst zocke nie über Kopfhörer, habe also von Tempest 3D AudioTech zunächst gar nichts.

Für mich ist die ganze Sache eine typische Sony-Aktion: Man will unbedingt etwas Proprietäres durchboxen, statt auf etablierte Standards zu setzen. Die Vergangenheit hat aber leider mehrfach unterstrichen, dass diese Tendenz von Sony am Markt selten auf Gegenliebe stößt – siehe UMD, MiniDisc oder auch der berüchtigte Memory Stick. Meine Vermutung ist, dass man in naher Zukunft Tempest 3D AudioTech in einem Atemzug mit den anderen Produkten nennen wird.

Laut Sony arbeite man daran, den virtuellen Surround-Sound auch über Lautsprecher zu ermöglichen. Das werde allerdings zum Launch der PS5 definitiv nicht verfügbar sein. Einen weiteren Zeitrahmen nennt man noch nicht. Zu den PS5-Spielen mit 3D-Audio-Funktionen gehören zunächst „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“, „Marvel’s Spider-Man Remastered“, „Astro’s Playroom“, „Gran Turismo 7“, „Returnal“, „Destruction Allstars“, „Demon’s Souls“, „Ratchet & Clank: Rift Apart“, „Sackboy: A Big Adventure“, „Horizon Forbidden West“ sowie „Resident Evil Village“.

Da fällt euch vielleicht schon auf, dass es sich fast ausschließlich um First-Party-Spiele handelt. Nun gut, vielleicht liege ich ja auch falsch und Tempest 3D AudioTech hat eine grandiose Zukunft vor sich. Worauf spekuliert ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Die PS5 Audio Engine „Tempest 3D AudioTech“ wird wohl wieder nur bei einzelnen wenigen Games verfügbar sein. So wie es aktuell auch bei der PS4 „3D Audio“ nur wenige Spiele gibt, die das Feature unterstützen. Das Ganze ist wirklich sehr schade.
    Frage: Wäre eine Dolby-Atmos Integration die bessere Alternative gewesen bzw. gibt es überhaupt Games, die das unterstützen?

  2. Uff das ist echt ne üble News.
    Also da muss dann später eigentlich etwas nachgereicht werden. Schlag ins Gesicht für alle User mit anständigem Soundsystem Zuhause und unwürdig für eine s.g. „Next Gen“ Konsole.

  3. Darauf freut sich mein 9.1 Atmos System…nicht. Warum auch, sollte man einen etablierten Standard nutzen!? Unverständlich.

    • Weil sicherlich nicht jeder über ein modernes Surround-Sound System verfügt. Die Idee dahinter ist, dass es letztlich mit sämtlichen Audiogeräten funktionieren soll. Sollte sich allerdings bewahrheiten, dass es hauptsächlich von First-Party Spielen unterstützt wird, wäre das schon bitter. Im Techtalk von Cerny klang das (zumindest in meiner Erinnerung) noch anders.

      • Atmos gibts ja mittlerweile auch für günstiges Equipment und sogar als quasi Fake-Atmos in Soundbars.

        • Gute Soundbars können einen 3d Sound imitieren. Einfach durch reflektionen. Klar der Sound ist nicht so gut als wenn man 6 standlautsprecher plus Center und noch 4 atmos Lautsprecher an der Decke hat. Und noch besser midfield monitore hat.

          Bose hat es vorgemacht mit nem 2.1 System 3d Sound zu erzeugen. Und andere hersteller sind dieser Technik mittlerweile auch auf die Schliche gekommen.

      • Und auch für die Kopfhörer….und zwar für alle Kopfhörer…

  4. Das ist der gleiche Quatsch wie die premium Sony Kopfhörer der Ps4, da hat eine Zeitlang ubisoft und Sony Profile geliefert und dann ist das eingeschlafen. Waren auch viel zu leise um annähernd ein entsprechendes Soundsystem und seine Nuancen abbilden zu können, aber man hat sicherlich gut Kopfhörer verkaufen

  5. Abwarten. Atmos ist nicht weniger proprietär und braucht ebenso explizites Authoring.
    Keine Ahnung, ob Spielekonsolen wirklich als Player für Streaming-Dienste benutzt werden, aber da wäre für mich aktuell eher fehlendes Atmos als Manko verortet.
    Btw. Sony war nicht der einzige Hersteller von proprietären Speichermedien, das haben bei Spielkonsolen Sega und Nintendo genau so gemacht. Und MiniDisc hat sich in unseren Gefilden zwar nicht durchgesetzt, war aber in Japan bis zum Erscheinen von dateibasiertem Audio quasi marktbeherrschend.
    (Ach, ich würde gerne mal wieder durch Bic Camera bummeln … 🙂

  6. Ich würde sagen man sollte abwarten bis man ne hörprobe gestartet hat. Auch wenn ich tendenziell dazu tendiere dass Sony die beiden platzhirsche Dolby und dts nicht so schnell vom Thron stoßen wird.

    Weder von der Sound Qualität noch bei der Akzeptanz beim Verbraucher.

    Und wie soll der Verstärker den 3d Sound umwandeln wenn er den codec gar nicht unterstützt. Nen guter AV receiver kostet ja um einiges mehr als die Konsole. Den holt man sich mal so auf die schnelle. Und Nen neuer Verstärker ist ja auch mit ner emge Arbeit verbunden. Die Teile sind sau schwer man muss sich erstmal wieder über den Markt informieren. Und dann die ganze Verkabelung. Kalibrierung…..

  7. Ich brauche kein Dolby Atmos und begrüße es das Sony was eigenes machen will. Ich hoffe auf anständige Umsetzung in Spielen. Ob Dolby Atmos überhaupt Spiele geeignet ist weiß ich nicht. Sicher spielt auch der Speicherplatz eine Rolle. Eine Dolby Atmos Tonspur ist mit Sicherheit nicht gerade klein. Das einzige was ich bisher aus meiner PC Spiele Zeit vermisse ist anständiger Ton, bei dem man die Gegner gut Orten kann. Hat der Amazon Studio nicht auch von Sony den 3D Ton?

  8. Eigentlich sollte es möglich sein, mehrere Standard gleichzeitig zu mischen.
    Bei wireless ist Bluetooth für mich die größte Enttäuschung (auf dem Rennrad funktioniert ANT+ besser und ist umfangreicher – am Telefon funktioniert zwar ein CD-Niveau-Sound, aber im Innenstadt-Bereich mit massiven Störungen und immer mit unerhörten Latenzen beim Telefonieren).

  9. oh, wenn aus der PS5 kein vernünftiger 3D-Sound (Dolby Atmos, DTS:NeuralX oder Auro3D) kommt, dann wird die Wahl der neuen Konsole wohl eher in Richtung Microsoft gehen. Bis die AV-Receiver diesen neuen „Standard“ können, wird auch wieder Zeit ins Land gehen und dann wird es teuer. Nein Sony, dann greife ich schweren Herzens zur Konkurrenzkonsole.

  10. Gunar Gürgens says:

    Ich würde auch mal abwarten, hatte schon überlegt mir den Kopfhörer zu kaufen. Aber das dann extra beim zocken aufzuziehen finde ich dann doch etwas komisch und auch teuer. Ich denke bei meinem 90er Jahre HiFi System wird auch ein Ton rauskommen und 3D Sound ist mir eigentlich überhaupt nicht wichtig.
    Hatte mein 5.1 System nach 2 Jahren wieder verkauft, weil es für mich keinen Mehrwert brachte. Vielleicht ändert sich das wieder, aber zunächst wird hier die Entwicklung mal abgewartet

    • André Westphal says:

      Ich würde dir zu ner guten Soundbar raten – ich hatte vorher auch nen AVR mit 5.1-Set – Heco-Speaker. Sound hat Spaß gemacht, aber mir nahm das einfach auf Dauer zu viel Platz weg. Nun zu ner Soundbar gewechselt, viel bequemer und mit dem Klang bin ich zufrieden. Für mich im Bezug auf Platzbedarf und Qualität der beste Kompromiss – und auch recht Partner-kompatibel :-D.

  11. Rico Schneider says:

    Also die XBox One X hat Dolby Atmos und DTS Neural X. Es gibt einige Spiele die Dolby Atmos programmiert sind. Forza, Witcher, Gears usw. Auch kann die Xbox jeden 5.1 Sound auf Dolby Atmos umrechnen. Wenn man durch einen Tunnel fährt in Forza schallt der Motorensound mit Echo von der Zimmerdecke. Das ist unglaublich. Auch beeindruckend ist ein Unwetter in Minecraft. Da kommt der Regen von oben im Klang.

    Schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.