PlayStation 5: So sehen die Spiele-Boxen aus

Sony hat preisgegeben, wie im Handel die Verpackungen der Games für die PS5 aussehen werden. „Überraschung“: Sie sehen fast genau so aus wie die Boxen der PS4-Games, was natürlich auch durch das kaum abgewandelte Logo verstärkt wird. Lediglich die Banderole am oberen Rand ist nun in Weiß statt in Blau gehalten.

Außerdem streicht Sony bei Exklusivtiteln offenbar den Hinweis „Only on PlayStation„. Dafür prangt nun ein Hinweis auf die PlayStation Studios unten rechts. Für die deutsche Version müsst ihr euch natürlich leider ein fettes USK-Logo dazudenken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Wow.

  2. Wie soll man denn wissen welches Spiel man sich kauft wenn überall Spiderman auf der Box ist

  3. NanoPolymer says:

    Gibt es in Deutschland die Möglichkeit das Cover zu wenden ohne USK Logo wie das bei manchen BDs/DVDs der Fall ist? Bei CDs wurden derartige Hinweise außen auf die Folie geklebt.
    Hab nur genau ein Spiel physisch im Besitz, daher die Frage.

  4. Ist doch auch nicht mehr »only on Plastation«. Wie Horizon öffnen sie die Exklusivspiele bestimmt für den PC und fortan auch für das Streaming, weshalb der Hinweis obsolet wird. Die kommen bestimmt in den kommenden Jahren mit einen sehr durchdachten Abo und Streaming um die Ecke, da bin ich mir sicher. Auch durch die Übernahme von Epic Games etc. da tut sich was… abseits der klassischen Konsole.

    Auch die Tatsache, dass sie bislang mit PSnow etc. noch so schwach tun, was Streaming angeht, macht es für mich nur wahrscheinlicher. Nicht ohne Grund haben sie damals schon Gaikai und OnLive (zwei Gaming Streaminganbieter) übernommen. Da ist glaube ich was richtig heftiges in der Pipeline bei Sony.

    • André Westphal says:

      Ähm, Sony hat Epic Games NICHT übernommen, lediglich Geld investiert.

      Klar, spekulieren kann man viel, im Bereich der Abonnements hat Sony ja auch schon recht lange PlayStation Now, da könnten sie halt nur mehr draus machen. Ich denke aber, da gab es einfach wenig Druck, weil man Microsoft so abgehängt hat – daher musste die sich was einfallen lassen und haben den Xbox Game Pass aus dem Boden gestampft.

      • Sorry, ein Vertipper wegen der Streaminganbieter. Ich meinte die Investition in Epic ist ja auch vielleicht mit etwas mehr begründet, als nur eine reine strategische Investition.

        Das denke ich nämlich auch. Ich glaube die entwickeln sehr viel im Hintergrund, eben weil sie durch die Übernahmen jede Menge Expertise eingekauft, bislang aber recht wenig daraus gemacht haben. Die WOLLEN gefühlt zurzeit einfach noch nicht. Sie müssen nicht und sie halten am existierenden Modell fest.

        Ich glaube auch, sie möchten nicht diejenigen sein, die wie mit dem TV damals bei der Xbox, die Spieler vergraulen oder vor den Kopf stoßen. Sie bleiben also erstmals die klassische Spielekonsole mit Exklusivspielen. Also warten sie, bis Streaming „normal“ ist und liefern dann entsprechend. Das kommt glaube ich in absehbarer Zeit und den fehlenden Hinweis nehme ich fast als Indiz darauf, dass sie eben nicht mehr »only on Playstation« sind oder sein wollen.

        Ist halt alles nur mein Hirngespinst, aber das glaube ich tatsächlich. OnLive und Gaikai hatten damals echt gute Protokolle, waren ihrer Zeit nur voraus. Wenn diese Expertise im Hintergrund weitergeführt wurde, kommt irgendwann der Relaunch von PSnow. Außerdem zeigt auch die Investition in 3D Sound sehr gut, dass Sony verstanden hat, dass die Konsole selbst nicht mehr die Zukunft sein wird, sondern das drum herum und das was mitgeliefert wird.

  5. Oha. Da werden bestimmt viele Eltern und opas die falsche PS4/PS5 Version kaufen. Das wird Dramas geben….

    • André Westphal says:

      Habe ich ehrlich gesagt auch gedacht, weil das Design sehr ähnlich ist und der Namensschriftzug auch nahezu gleich aussieht. Bei Cross-Generation-Spielen wird es da mit Sicherheit den ein oder anderen Fehlgriff geben.

    • Wieso überhaupt noch unterschiedliche Boxen für PS4 und 5? Die Spiele sollten doch selbstständig erkennen können, auf welcher PS-Generation sie gerade laufen.

      • André Westphal says:

        Na ja, wenn du ein PS5-Spiel kaufst, wird es auf der PS4 natürlich nicht laufen. Umgekehrt wird ein PS4-Titel auf der PS5 zwar via Abwärtskompatibilität laufen, dann aber natürlich nicht mir der Grafik des PS5-Ports. Klar, dass man das also weiter trennt.

        Bei der Xbox ist es wieder gemischter – Spiele mit Smart Delivery werden, so wie ich das bisher mitbekommen habe, dann nur als eine Version in den Handel kommen und als Xbox-One-Titel angeboten bzw. mit einer Badge versehen, wie auf die Unterstützung der Xbox Series X hinweist.

        Da gehen MS und Sony aber halt unterschiedlich vor.

  6. Hätte mir eine weiße Hülle gewünscht.
    Wenn produktionstechnisch zwei Farben möglich sind, wäre doch auch schwarz/weiß etwas gewesen.
    So fehlt irgendwie die Abgrenzung zur ps4

    • Ich glaub die sind zu teuer. Um wirklich weiß zu erhalten, musst du ja viel Aufwand betreiben und Hüllen werden halt so schon dreckig, siehe die alten Xbox Hüllen in Hellgrün.

  7. Ich hätte ja den PS5 Schriftzug auf der Vorderseite nach rechts gepackt, in der schrägen Ansicht beißt sich das irgendwie mit der Seitenansicht – viel zu viele Schlangenlinien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.