PlayStation 5 Digital Edition: Revision reduziert das Gewicht um 300 Gramm

Die PS5 Digital Edition ist still und heimlich als kleine Revision fertiggestellt worden. Sony hat die Konsole überarbeitet, sodass sie nun 300 Gramm weniger wiegt. Die neue Modellbezeichnung lautet CFI-1100B01 in Japan. Bestätigt wurden die Anpassungen von Sony selbst, denn neue Sicherheitshinweise verweisen auf das reduzierte Gewicht und die neue Bezeichnung.

So wiegt die neue Version nun  eben 3,6 statt 3,9 kg. Was genau Sony am Innenleben geändert hat, wissen wir aber nicht. Meine Vermutung ist, dass man an der Kühlung geschraubt hat. Diese zeigte sich als recht massiv. Immerhin ist klar, dass Sony nun für den vertikalen Ständer der Konsole eine andere Schraube verwendet, die sich per Hand eindrehen lässt und keinen Schraubenzieher mehr benötigt.

Solche kleinen Konsolen-Revisionen sind ganz normal und werden von Herstellern nie groß angekündigt. Sie können aber durchaus Auswirkungen auf etwa die Betriebslautstärke und andere Faktoren haben.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ja, das wird helfen wenn man die Konsole mal wieder vom Kinderzimmer ins Wohnzimmer trägt… breaking news

  2. Das wurde glaube ich im Feb oder März angekündigt, das Sony bestimmte Baugruppen / Teile in der Lieferkette identifiziert hat die man durch andere ersetzen möchte um den Output bei der Produktion zu erhöhen

  3. Erinnert euch an die PS3. Das erste Modell konnte PS2 Spiele abspielen. Die Revision dann nicht mehr. Oft werden auch einfach sehr teure Teile, gegen günstigere ausgetauscht, da diese nun verfügbar sind oder eben schlichtweg günstiger. Ich würde hier auch auf die Kühlung tippen. Vielleicht aber auch einfach, weil die PS5 bei Release sehr „knapp“ fertig war und eben weitere daran gearbeitet wurde. Nun wurde vermutlich eine bessere Lösung gefunden.

    Wobei ich inzwischen bei Sony auch einfach glaube, dass die Konsolen absichtlich groß und schwer herauskommen, um später Slim, Pro, Super Slim oder was auch immer zu verkaufen. Kann mir ja keiner erzählen, dass eine Konsole derart groß und schwer sein muss.

    • André Westphal says:

      Die Größe ergibt sich ja vor allem aus der Kühlung, weil Sony so ein massives Heatsink nutzt. Microsoft konnte die Xbox Series X kompakter machen, da man das Mainboard zweigeteilt hat und auf eine Vapor Chamber setzt.

      • Ich glaube einfach, dass Sony seit Einführung der ersten Slim schon nichts mehr daran liegt, die erste Konsole klein oder kompakt zu bauen. War bei der PS3/4 doch auch so, dass recht schnell die Slim nachgeschoben wurde, nachdem die bei der PS2 so erfolgreich war.

        Warum sollte man auch die erste Version teurer machen und unnötig kompliziert kompakt bauen, wenn sich das Problem durch neue Festigungen über die Zeit eh von alleine löst (weil weniger Hitze/Strom) und die meisten Kunden sowieso noch einmal zugreifen werden.

  4. Das an der Kühlung gespart wurde, scheint schlüssig. Das ist immerhin der schwerste Part. Da das Gewicht einer stationären Konsole eher zweitrangig ist, ging es wohl hauptsächlich um Material- und Kostenersparnis.
    Ich hoffe nur das sich das nicht auf die Kühlleistung und damit die Lautstärke auswirkt. Immerhin hoffe ich ja eines Tages eine PS5d zu ergattern.

    • Wird halt dann wieder ein Poker ob das neue oder das alte Modell dann lauter ist.

      Schade, dass Sony die Änderungen nicht offen kommuniziert, aber die werden halt keine Kunden vergraulen wollen.

  5. Wahrscheinlich wurde ein Kupfer-Kühler (teuer, schwerer, aber besserer Wärmeleitindex) gegen ein Alu Modell getauscht.

  6. Welche PS5?? Gibt’s die schon??? Wo????

    Diese Nichtverfügbarkeit ist schon ein Ding. Da haben die Jahre Zeit sich auf den Launch vorzubereiten…

    Sony soll sich mal bei Apple abkucken, wie man solch ein Massenlaunch zeitnah hinbekommt…
    Ein Trauerspiel.

    • What?
      Du bringst Apple als Beispiel?

      Da ist’s doch genauso – die iPhones, iPad Pro, AirPods Studio, … bekommen eine Lieferzeit von +2 Monaten direkt zum Release

      • Sorry definitive nicht genauso…. Ich warte seit Release auf Verfügbarkeit von PS5 also wie lange? Fast 1 Jahr? Bei Apple konnte ich immer direct bestellen und kann vorbestellen wenn ich mal die Online Shop Änderung nicht im Blick hatte. Bisher immer pünktlich zum Release per Post bekommen und nur 1x 3 Wochen gewartet. Sony und PS5 dagegen ist überhaupt nicht vergleichbar… Apple bietet hier 1A Service und Sony pfui daher ist die PS5 für mich bzw. Consolen nun allgemein „out of Game“ da mir das als Kunde zu doof geworden ist.

        • Und wie oft gibt’s ein neues iPhone?
          Nach einem Jahr ist’s schon wieder alt
          2 Monate auf 1 Jahr gerechnet ist das gleiche wie 1 Jahr auf 6 Jahre Benutzungszeit

          Zu früh ankündigen bzw produzieren kann man es dann nicht, sonst würde man sich den Verkauf der lastGen kaputt machen

          Hinzu kommt die Chip Knappheit

          Wenn man sich nach einer PS5 auf die Lauer gelegt hätte, sollte man zu diesem Zeitpunkt auch eine bekommen haben

          • Die Chip-Knappheit hat bei Apple aber nicht dafür gesorgt, dass irgendwas später kam. Im Gegenteil, sie fertigen jetzt sogar eigene Chips in den Fabriken. Egal.

            Der Unterschied ist, dass Apple quasi die Werke kontrolliert und zuverlässig, Jahr für Jahr fertigen lässt. Sony ist was das angeht sicherlich deutlich kleiner und kann sich nicht so ohne weiteres Kapazitäten buchen. Zumal Microsoft (ebenfalls vom Konzern her größer) das gleiche vorhat und auch fertigen will, zur exakt gleichen Zeit. Und da eh alles in China und Co gebaut wird, ist halt irgendwann ein Ende erreicht und einer muss warten.

            Wen würdest du bevorzugen? Den Großkunden, der jedes Jahr ein iPhone, MacBooks, AirPods und Co von dir bauen lässt oder den Konsolenhersteller, der alle paar Jahre kommt und dann plötzlich alles ganz schnell haben möchte?

  7. Allein diese 300g machen mehr Welle und regen mehr Interesse an als das ganze Series S7X Lineup 🙂

  8. Wird halt irgendeine Kostenersparnis sein. Wenn es nach dem Gewicht geht würde ich auf die riesige Heat-Pipe tippen.

    Könnte heißen, dass diese gar nicht notwendig war oder aber, dass die neuen PS5 dann etwas lauter werden weil der Lüfter schneller drehen muss.

    • André Westphal says:

      Ich vermute auch, dass man an einigen Komponenten etwas gespielt hat und eine etwas günstigere Kühllösung verbaut – ob das dann für höhere oder niedrigere Lautstärken sagt, ist aber schwer zu sagen. Da gibt es ja schon jetzt bei der PS5 eine erhebliche Serienstreuung.

    • Vermuten würde ich, dass Sony die Daten der verfügbaren Modelle ausgewertet hat und dort gesehen hat, dass die Pipe nicht notwendig war oder die Lüfter im Durchschnitt wenig drehen. Wahrscheinlich wollte man vorher aber auf Nummer sicher gehen, weil Microsoft die gute Lüftung präsentiert hatte und das DER Kritikpunkt der PS4 war, weshalb sie verbaut war. Jetzt wird eingespart und wegrationalisiert.

  9. Ja das stimmt.

    Im Teardown ging die Heat-Pipe ja sogar über Teile der Leiterplatte wo keine kritischen Komponenten lagen.
    Bei der aktuellen PS5 werden ja anscheinend 2 verschiedene Lüfter verbaut. Einer ist lauter als der andere wenn auch die Drehzahl die gleiche ist.

    Denn einen stört das, den anderen nicht. Deswegen gibt es wohl unterschiedlichste Meldungen.

    Würde mir aber auf jeden Fall Reviews durchlesen bevor ich mir das neue Modell einfach bestellen würde.
    Obwohl man in der aktuellen Situation sich wohl kaum das Modell aussuchen wird können.

    • André Westphal says:

      Es sind sogar drei verschiedene Lüfter. Ist aber auch normal, dass das so gehandhabt wird: Letzten Endes müssen die Lüfter halt alle gewisse Vorgaben erfüllen und solange sie da drin liegen, werden sie verbaut. Wenn der eine Hersteller dann aus Sicht des Kunden bessere Arbeit gemacht hat, freut sich der Kunde natürlich – aber hinnehmen muss man auch die höheren Lautstärken.

      Im Vergleich mit der PS4 Pro sind glaube ich selbst die „lauteren“ Versionen der PS5 immer noch leiser.

      • Eben. Apple verbaut auch hier und da Display von LG und Samsung und nicht nur von einem. Allerdings sind das dann beide die identischen Retina Displays, die nur bei einem anderen Unternehmen gefertigt werden. Also ob das jetzt normal ist, dass verschiedene Hersteller mit unterschiedlichen Lautstärken auftreten, finde ich nicht. Das sollte schon gleichbleibend sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.