Pixelmator Pro: Bildbearbeitungsprogramm für macOS ist im Angebot

Da kann man schon mal zuschlagen: Pixelmator Pro ist im Angebot. Hervorragender Einmalkauf für die Plattform macOS, ein Bildbearbeitungsprogramm, welches auch wir hier im Team gerne einsetzen – neben Affinity Photo, welches es für macOS und Windows gibt und auch im Angebot ist. Pixelmator Pro hat Ende Oktober erst die Unterstützung für macOS Monterey bekommen und unterstützt sogar die Automatisierung per Shortcuts. Schöne Sache auch: ML Enhance zaubert kleinformatige Bilder bei größerer Auflösung etwas schöner hin als das standardmäßige Vergrößern, die Funktion kann aber generell auf Bilder angewandt werden, nicht nur beim Vergrößern. Wer da gelegentlich in der Welt der Bilder unterwegs ist, der macht für schmale 20 Euro definitiv nichts verkehrt.

Tineco Smart kabelloser Bodenreiniger Floor One S3 3-in-1 Nass-Trocken-Sauger...
  • ALLES IN EINEM DESIGN – Hochwertige kabellose Kombination aus Nass-Trocken-Sauger und Wischmopp für Fliesen-, Laminat-, Marmor- und...
  • INNOVATIV – Die iLoop Smart Sensor Technologie erkennt Verschmutzungen und passt die Saugleistung und den Wasserdurchfluss für eine...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Kann ich wirklich nur empfehlen!

    Workflow ist etwas anders als beim ursprünlgichen Pixelmator, weshalb es dauerte, bis ich umsteigen wollte. Aber tatsächlich ist das Interface wirklich mal durchdacht und nicht einfach nur anders/neu gemacht. Was für mich erst fummelig wirkte und auch war, ist jetzt total flüssig in meinen Workflow integriert. Also nicht abschrecken lassen, wenn es euch wie mir geht. Die Technik dahinter wird auch konsequent und gut weiterentwickelt.

  2. Gut, dass ich da noch ein paar Tage gewartet habe. Die Demo hat mich überzeugt, da schlage ich gerne zu. Was mich nur wundert: die Firma von Pixelmator bietet das Programm ausschließlich im App Store an. Gehen da nicht 30% Umsatz flöten? Zumindest bei Affinity kann man sich aussuchen, ob man es über die Website oder den Store kaufen will.

  3. Hatte ich mal gekauft und sofort zurückgegeben. Viel, viel, viel zu wenig Funktionen. Habe dann Affinity Photo gekauft, das ist echt super.

    Ja, an Photoshop kommt keiner ran, aber jegliches Abo ist für mich inakzeptabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.