Pixelmator Photo für das iPhone erschienen

Wer sich in der Software-Welt von Apple im Bereich Bildbearbeitung umschaut, der wird unweigerlich auch über Affinity-Lösungen und natürlich Pixelmator stolpern. Pixelmator gibt’s am Mac, auf dem iPad und nun auch auf dem iPhone. Da hat man dann mächtig Dinge reingepackt, die man auch schon vom iPad kennt.

Die Farbkorrekturen in Pixelmator Photo wurden ursprünglich für Pixelmator Pro entwickelt, das ist das Bildbearbeitungsprogramm für den Mac. Sie wurden entwickelt, um die Farbe von Bildern auf jede erdenkliche Weise zu bearbeiten und dabei die höchstmögliche Farbqualität und Detailgenauigkeit zu erhalten. Und all diese Werkzeuge sind jetzt auch auf dem iPhone verfügbar. Pixelmator Photo bietet volle, native Unterstützung für RAW-Fotos von über 600 Kameras sowie das Apple ProRAW-Format.

Pixelmator Photo sei laut der Entwickler auch vollgepackt mit superintelligenten Tools, die auf maschinellem Lernen basieren. Zum Beispiel die automatische Bildverbesserung, mit der Nutzer mit einem Fingertipp ein Foto verbessern können. Sie können auch die Auflösung von Fotos mithilfe von KI erhöhen, Kamerarauschen entfernen, Fotos automatisch zuschneiden und vieles mehr. Soll auch für Anfänger gut hinhauen.

Pixelmator Photo ist eine Universal-App, d. h. wenn ihr sie für das iPhone gekauft habt, könnt ihr sie auch auf dem iPad nutzen. Und wer die iPad-Version bereits besitzt, der hat nun die iPhone-Ausgabe – wobei das gerade bei mir nicht klappen wollte, ich hätte trotz Besitz der iPad-Ausgabe noch einmal zahlen müssen (und andere Nutzer bestätigten das Problem).

Der Kauf lohnt sich sicherlich auch für Leute, die zu Touch Retouch schielen – denn Pixelmator Photo entfernt auch Objekte aus Bildern. Pixelmator Photo soll normalerweise 7,99 Euro kosten, ist zum Start aber für 3,99 Euro zu haben. Ganz ehrlich: Fast ein No-Brainer.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

    • Ja das mit den Links hier im Blog ist immer so eine Sache. Oft schwer zu erkennen ob es ein externer, weiterführender Link ist oder nur ein alter Blogeintrag. Das könnte gerne deutlicher werden

  1. Ich wollte die Version gerade kaufen. Beim Abschluss wurde mir angezeigt, dass ich den Vorgänger bereits besitze und es deshalb kostenlos für mich ist. Das freut mich natürlich.

  2. Ich soll am iPhone auch nochmal zahlen, obwohl ich die App am iPad schon gekauft habe.

  3. Wer das für iPad hat, einfach „nachkaufen“.
    Dann kommt die Meldung, kostenloses Update.
    Also man braucht nicht nochmal echte Euros zahlen!!!

  4. Danke für den Tipp! Für das iPad war das schon in meiner Bibliothek, so dass es das offenbar früher schon einmal kostenlos gab. Auf dem iPhone war die Installation dann kein Problem.

  5. Wenn das jetzt noch Collagen könnte, wäre das für mich so eine one-stop-App für all meine Foto-Belange…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.