Anzeige

Pixelmator: Bildbearbeitungsprogramm für euren Mac stark reduziert

Pixelmator

Pixelmator, ein richtig gutes Bildbearbeitungsprogramm für euren Mac, ist mal wieder rabattiert im Verkauf – Thanksgiving steht ja ins Haus und damit Rabatte an allen Ecken. Schlägt die Bildbearbeitung normalerweise mit knapp 29 Euro zu Buche, so kostet sie derzeit 13,99 Euro. Was ich in den letzten Jahren so auf dem Mac gesehen habe ist, dass Pixelmator wohl definitiv das Programm für Leute ist, die in der Einsteiger- und semi-professionellen Ecke unterwegs sind (ja, Profis können damit aber auch arbeiten).

Das Preis-Leistungsverhältnis ist auch für die sonst ausgerufenen 29 Euro ok, mit den nun veranschlagten 13,99 Euro sollte aber wirklich jeder Interessierte an der Software zur Vollversion greifen können. Wer nicht 13,99 Euro verbrennen will, der schaut sich auf derHomepage von Pixelmator um, neben Tutorials findet ihr dort auch eine Testversion.

?Pixelmator Classic
?Pixelmator Classic
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 32,99 €

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Für alle Consumer und Prosumer sollte Pixelmator genug bieten, um die gefälschte Photoshop Version vom Computer zu vertreiben. Wirklich tolle und sehr empfehlenswerte Software. Komisch dass Apple die noch nicht aufgekauft hat…

  2. Mir reicht Gimp

  3. Pixelmator kann man wirklich durch und durch bedenkenlos empfehlen. Und der Preis ist ebenfalls mehr als fair.

  4. Mir reicht Photoline massig aus, zumal ich damit auch Texte und Vektorgrafiken vernünftig bearbeiten kann.

  5. Pixelmator ist überbewertet. Die Toolpaletten sind zu klein, die UI zu dunkel (graue Icons auf fast schwarzem Grund: furchtbar), es fehlt ein 1-Fenster-Modus. Die Werkzeuge sind ok bis sehr gut, wenn ich die aber so schlecht benutzen kann sind sie nichts wert.

    Acorn kann das besser.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.