picplz: Sharing von Handyfotos auf alle Plattformen nun auch mit Dropbox-Support

Über picplz hatte ich schon im August gebloggt. Das kleine und kostenlose Programm für euer Android-Gerät oder das iPhone sendet geknippste Bilder direkt zu Twitter, Facebook, Flickr und Co. Wer vielleicht hinterher noch die Original-Bilder am PC betrachten will, der sollte ein Update machen, seit der aktuellen Version könnt ihr picplz auch mit der Dropbox koppeln, sodass mit der Handykamera geschossene Fotos auch in einem separaten Dropbox-Ordner landen.

Ich werde zwar nie verstehen, wieso man alles und jedes knipsen und ins Netz blasen muss (ausser bei gesellschaftsrelevanten Themen und News wie Unruhen usw.) – aber einen Markt muss es ja geben, sonst wären diese Anwendungen nicht so erfolgreich 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Aber das kann die normale Foto-Applikation – zumindest meines Desire – auch. Wo ist der (für mich versteckte) Mehrwert von picplz?

  2. René Fischer says:

    @caschy: Ein Update der App ist nicht notwendig (und gibt es auch nicht). Die Verknüpfung muss auf der Webseite unter Connections hergestellt werden.

    @Realbilly: Der Mehrwert ist, das du die mit picplz geschossenen Bilder sofort bei diversen Diensten hochladen kannst (bzw. du lädst es im Grunde nur zu picplz hoch und die verteilen das Bild dann an Twitter, Facebook, Flickr, foursquare, Dropbox … etc.). Und, du hast bei picplz die charmante Möglichkeit, Filter anzuwenden die deine Bilder aufpeppen (können 😉 und verlierst dabei trotzdem nicht das originale Image, da der Filter serverseitig angewendet wird.

  3. Und wofür will die Äpp ein eigenes Benutzerkonto?

  4. Und wieder keine Untestützung für Symbian… zum kotzen :/

  5. Hi Caschy,

    nicht dass Du denkst, ich hätte in meinem Beitrag dazu das „via“ vergessen – ich habe Deinen gerade erst im Reader gelesen. 😉

  6. Micha, was denkst du von mir 🙂

  7. Nur das Beste, nur das Beste. 😉

  8. das macht doch die camera-app von hause aus… also bei mir (froyo, superbler v4, cam360) schickts die bilder wahlweise an googlemail, google-photo-dingens, dropbox, mms/sms/ … ohne das ich da irgendwas einstellen musste…

  9. René Fischer says:

    Also meine Camera-Apps (Standard-Kamera und Camera 360) machen das nicht (2.2 auf dem Galaxy S). Und wahlweise ist eben auch nicht überall. Der Vorteil von picplz ist, dass das Foto bei allen Diensten gespeichert wird, aber nur einmal Traffic fürs Hochladen entsteht, da das Bild zum picplz-Server geladen und von dort verteilt wird.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.