Philips Hue White Ambience ab sofort verfügbar

artikel_hue_whiteSmarte Lampen für die eigenen vier Wände, ein Bereich des Smart Homes der sehr beliebt ist. Die Hue-Lösungen von Philips sind seit einigen Jahren auf dem Markt und begeistern Nutzer mit ihrer Flexibilität, farblich lässt sich so ziemlich alles realisieren, was man sich vorstellen kann. Im März stellte Philips dann Hue White Ambience vor, smarte Tageslichtlampen, die einen natürlichen Lichtrhythmus – auch abhängig von der ausgeführten Tätigkeit – bieten. Das kann sehr angenehm sein, zumal die Bedienung sehr einfach ist und im Idealfall sogar automatisch vonstatten geht.

hue_white_ambience

Für die Fälle, in denen es mit Routinen nicht klappt, kann man die Lampen per Fernbedienung, App oder Sprache bedienen. Apples HomeKit wird unterstützt, Siri ist also in freudiger Erwartung Eurer Lichtwünsche, falls Ihr mit iOS unterwegs seid. Über den Schalter können auch verschiedene Lichtszenen eingestellt werden, er ist also nicht mehr nur für das Dimmen oder die bloße Aktivierung des Lichts verwendbar.

Im ab sofort verfügbaren Starter-Set für 139,95 Euro sind 2 Hue White Ambience Lampen sowie eine Hue Bridge und der kabellose Dimmer enthalten. Einzellampen lassen sich für 34,95 Euro erwerben. Nicht gerade super günstig, aber ich habe auch selten von Nutzern gehört, die nicht mit der Hue-Lösung zufrieden waren, unseren Test der HomeKit-Lösung findet Ihr hier.

Weitere Informationen zu den Hue White Ambience Lampen gibt es direkt bei Philips. Ich persönlich finde die White Ambience Geschichte sogar interessanter als die Lichtspielereien, die mit den bunten Lampen möglich sind. Mal sehen, wie lange ich mich noch gegen einen Kauf wehren kann. 😀

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Klickt man auf den Amazon Link, sind zwei Affiliate-Tags drin. 🙂

  2. Früher hatte man einen Dimmer und Glühlampen für ein paar Euro gekauft… *kopfschüttel*

  3. Das war „früher“ !

  4. sunworker says:

    @Voo

    Früher musste man 2 Holzstücke lange und heftig aneinanderreiben. Heute hat man ein Feuerzeug,

    Früher ist halt lange her und im Grunde uninteressant. Wir leben halt immer im Heute

  5. Voo, pass ma auf. Hue hat sehr wohl ganz konkrete Vorteile. Ein Muss ist das definitiv nicht, es ist Luxus, aber einer, der Spaß macht.
    Zum einen sirren herkömmliche Dimmer, Hues sind lautlos.
    Zum zweiten hat man bei herkömmlichen Birnen keine Farbwechselmöglichkeit (z. B. zwischen heller, klarer Beleuchtung und gemütlichem, rötlichem Dämmerlicht).
    Zum dritten kann man bei Hue viel automatisieren und programmieren – Beispiele: Wenn der Fernseher oder Beamer angeht, automatisches Herunterregeln des Lichts; gemeinsames Schalten von Lampen; oder z. B. hier bei mir folgende einprogrammierte Regel: Drücke ich nach Sonnenuntergang lang auf den Aus-Knopf des Dimmer-Switches, werden alle Wohnzimmer-Lampen und – Geräte ausgeschaltet, und das Flur- und Schlafzimmerlicht gehen an. Im Schlafzimmer bewirkt langer Druck auf den Dimmerswitch-Aus-Knopf, dass alle Lampen und verbundenen Geräte in der Wohnung ausgeschaltet werden. Usw.

  6. Rainer Zufall says:

    Frage:
    Gibt es auch ein E27 LED-Leuchtmittel, das die Farbtemperatur zwischen 2200 und 6500 Kelvin wechseln kann, am besten zeitlich programmierbar und via Bluetooth oder WLAN gesteuert werden kann und keine Bridge o. ä. benötigt? Also einfach die LED mit integriertem Bluetooth oder WLAN und fertig?
    Für eine Einzimmerwohnung mit nur einer Deckenbeleuchtung braucht es meiner Meinung nach nämlich kein so umfangreiches System. Eine LED allein wäre super. Diese könnte dann ganz einfach über den Lichtschalter wie bisher an- und ausgeschaltet werden und würde automatisch im laufe des Tages die Farbtemperatur ändern. Und wenn Abends doch noch gearbeitet wird, kann mittels Smartphone die Farbtemperatur manuell geändert werden.

    Gibt es sowas vielleicht? Irgend jemand eine Idee?

    Vielen Dank,
    Rainer

  7. Wo genau ist denn der Unterschied zu den normalen Hue White Lampen? Die haben dich auch 2 verschiedene LED Typen verbaut und können das komplette Spektrum zwischen Warm-Weiß (Gelb-Weiß) und Kalt-Weiß (Blau-Weiß) und sind günstiger.