Philips Hue: neue Smart Home-Dimmer

Philips_Hue_WDK_WandschalterKurz und knapp vor der IFA 2015 in Berlin hat Philips sein smartes Beleuchtungs-System Hue noch um neue Komponenten erweitert. Die Hardware hört auf den Namen „Philips Hue Wireless Dimming Kit“ und ist ein Bundle aus Leuchte und Dimmer. Schraubt man die Hue-LED-Lampe ein, kann sofort über den Dimmer geregelt werden, eine Installation oder Konfiguration ist nicht vonnöten.

 

Der Dimmer kommt in einer Wandhalterung daher, kann aber auch aus dieser entfernt werden, wenn man bequem von der Couch aus dimmen will. Die Hue-LED-Lampen sind bis zu 806 Lumen (60 Watt ca.) stark, bis zu 10 lassen sich über einen Dimmer regeln. Das Set funktioniert ohne Bridge, Internetanbindung oder weiteres Zubehör.

Philips_Hue_WDK_Wandschalter

Wer bereits ein Philips Hue-System mit Bridge sein Eigen nennt oder sich später eines kauft, kann den Dimmer und die Hue-Lapmpen in dieses einbinden. Der Schalter kann dann bis zu 50 Hue-Lampen steuern und die Hue-App ermöglicht weitere Anwendungsmöglichkeiten auch für die neuen Hue-Weißlichtlampen. Das kabellose Philips Hue Dimm-Set kostet nur 39,95 Euro. Zusatzlampen gibt es für je 19,95 Euro. Ohne Lampe ist der Schalter für 24,95 Euro erhältlich. Alle drei Produkte kommen ab September 2015 in den Handel in Deutschland sowie Österreich und der Schweiz.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ShVFgCOxYcI

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich hoffe der Schalter lässt sich dann auch ohne Problem über die Bridge für Szenen etc. verwenden. Das wäre dann endlich der lang ersehnte Wandschalter. Wobei eine einfache günstige Tastervariante auch schöne wäre. Bisher muss immer mit zwischen Lösungen gebastelt werde…

  2. Nette Sache. Aber wenn ich mein ganzes Haus damit bestücke, ist die Haushaltskasse sehr geräubert.

  3. @Stefan: Es gibt doch bereits einen (batterielosen) Wandschalter, nur auch etwas teurer. Vielleicht wäre der ja was für dich: http://www2.meethue.com/en-us/the-range/hue-tap/

  4. @Markus: diesen verwende ich gerade auch als mobile Schalter. Neben dem Preis bei Wohnungsvollaustattung hätte ich gerne einen simplen Wandschalter à la HE842 (mit fehm auf Raspberry etc.mögilch) sieht dann doch einfach gewohnter aus.

  5. Ist ja alles irgendwie nett, aber ich sehe irgendwie nicht ein, eine Lampe für 20(!)€ zu kaufen. Ich meine, die Hue Lampen werden doch auch nicht länger halten, als andere, oder? Sind das eigentlich Energiesparlampen mit Quecksilber?

  6. @marc das sind alles LED Lampen 🙂

  7. Das sind LED, keine Energiesparlampen.

    Endlich kommt da mal eine gescheite Lösung. Aktuell habe ich das mit HomeMatic-Funktastern via FHEM gelöst und dort sind die Dimmvorgänge doch sehr träge. Den Preis für die Schalter finde ich fair, die Optik sagt mir auch zu.

  8. Eine Verständnisfrage:

    Wenn die Lampe in eine normale Fassung eingedreht wird, die schon mit einem gewöhnlichen Lichtschalter verbunden ist, lässt sich dieser normale Lichtschalter weiterhin wie gewohnt zusätzlich zu der Fernbedienung zum Ein- und Ausschalten nutzen?

  9. @ Marc, das sind LED Lampen….

  10. @LouiS Ja.

  11. @LouiS: Generell ja, allerdings ist es evtl. erwähnenswert, dass der normale Lichtschalter standardmäßig immer auf „ein“ gestellt sein muss. Sonst erhält die Lampe natürlich keinen Strom und kann dementsprechend auch nicht über die Bridge (oder den kommenden) Lichtschalter eingeschaltet werden.

    Schaltet man den Lichtschalter also aus, ist das Licht entsprechend aus und die Lampen sind nicht mehr erreichbar. Wird der Lichtschalter wieder eingeschaltet, bekommen die LEDs wieder Strom und werden auch immer mit voller Helligkeit in einem eher kalten weißton eingeschaltet. Ganz egal, was zuvor für eine Farbe/Helligkeit eingestellt war. Vorherige Werte bleiben damit (im Gegensatz zu den Lightstrips) nicht erhalten, aber dafür muss niemand befürchten, dass beim Einschalten des normalen Lichtschalters kein oder zu wenig Licht vorhanden ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.