Philips Hue: App-Update bringt neue Szenen

Ein Update für die Hue-App wartet auf Anwender der smarten Leuchten. Mit diesem Update hat man 7 farbenfrohe Szenen in den Kategorien Party Vibes und Refreshing in der Hue-Szenengalerie hinzugefügt, ferner gibt’s nun in der App einen Demomodus (unter Entdecken), mit dem man die gesamte Palette der intelligenten Beleuchtungsfunktionen virtuell erleben und ausprobieren kann. Wer also nicht immer nur von Hand justiert, der kann jetzt wieder ein paar weitere Szenen ausprobieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich verstehe immer noch nicht, wieso die Leuchten horizontal aufgelistet auf einem Mobiltelefon mit vertikaler Ausrichtung. Auf meinem iPad im querformat sehe ich fast alle meine Leuchten im Wohnzimmer. So ist das gut. Auf dem iPhone ist es schrecklich, naja auf dem iPad als App im Einschub auch (weil vertikal). Die Lab-Funktionen sind in der Anwendung überfällig.

  2. Wow, neue Szenen. Bin begeistert. 😉
    Mehr können wird von Philipps wohl nicht mehr erwarten.
    Es sind Automatisierungen möglich nach Zeit oder nach Sonnenauf/untergang.
    Aber zb. keine UND/ODER Kombinationen.
    „Schalte Lampe zum Sonnenuntergang ein, aber nicht vor 19:00 Uhr“ oder „Schalte Lampe um 8:00 Uhr aus, aber erst nach Sonnenaufgang“.
    Das ist doch sicherlich kein Hexenwerk.

    • Wer einen Raspberry laufen hat (mit welchen Aufgaben auch immer) kann da mal Node-RED drauf installieren. Innerhalb von Node-RED gibt es plugins für HUE. So kann man dann die von dir gewünschte Funktion selber realisieren. Das ist natürlich ein entsprechender Aufwand – aber die Möglichkeiten die sich dadurch ergeben sind um ein Vielfaches größer und besser als durch die HUE App. Zum Beispiel: Der Bewegungsmelder im Flur schaltet nach Sonnenuntergang das Treppenlicht an – aber nur wenn im Wohnzimmer keine Lampe mehr an ist. Oder im Wohnzimmer blinken ein paar Lampen um 23:30 einmal rot und signalisieren das es Zeit ist, zu Bett zu gehen – das aber nur Sonntag bis Donnerstag…

  3. the customer says:

    Neulich kam eine Zwangs AGB Zustimmung..Ohne Zustimmung konnte man die App nicht mehr nutzen. Soviel zum Thema Updates. Aber hey, Datenschutz ist uns ja wichtig….

    • Man muss immer den AGBs zustimmen um irgendwelche Apps oder Services nutzen zu „dürfen“ was stand den schlimmes Datenschutzbedenkliches drin?

  4. Ich würde mir endlich eine Tageslicht-Simulation, für meine Schreibtischleuchte an meinem Homeoffice-Arbeitsplatz wünschen. Oder habe ich die nur noch nicht gefunden???

    • Das denke ich mir auch. Finde es schon echt krass wie es Hue schon so lange gibt aber es gefühlt über die Jahre fast keine Innovation gab. Bzw wenn es diese gab dann immer erst als Reaktion auf die ganzen Drittanbieter Apps. Alleine, dass so viele funktionen dauerhaft im Labs Probezustand sind ist schon absurd, grade wenn man bedenkt, dass die Leuchtmittel echt nicht günstig sind und Signify es sich leisten können sollte ne halbwegs gute App zu haben. Aber irgendwie ist das System stehengeblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.