Philips Hue: App erlaubt Steuern mehrerer Bridges mit einem Konto

Philips Hue hat seine App mit einem Update versehen. Obwohl das Changelog keine Neuerungen nennt, gibt’s eine etwas größere. So lassen sich in den Einstellungen mehrere Hue-Bridges mit einem Konto verknüpfen. Philips spricht in der App aber nur von der Fernsteuerung mehrere Bridges unter einem Account über „Hue Homes“. Hierbei handelt es sich vermutlich nur um die Option, über einen Account Bridges in unterschiedlichen Häusern oder Wohnungen aus der Ferne zu steuern. Das Grundproblem einiger Nutzer mit einem großen Setup? Es muss ein zweiter Account in der Hue-App genutzt werden, wenn man mehr als eine Bridge im Haushalt hat – oder man nutzt irgendwelche Bastellösungen und steuert seine Leuchten nicht über die Hue-App.

Update: Laut Philips handele es sich wohl um ein Versehen:

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag 😉
    Ich hoffte so sehr das es kommen würde, da es wirklich kompliziert war verschiedene Hue Bridges in Alexa, Homekit, ifttt einzurichten.

    Ich habe 3 Bridges wie z.B. im Garten, Erdgeschoss, Stock 1 sowie über 100 Lampen und 40 Komponenten (Motion, Hue Dimmschalter …) im Einsatz.

    Das Problem war, das die Hue Bridge bei mehr als 14 Komponenten unglaublich das laggen angefangen hatte.
    Zudem musste ich 3 Hue- Bridges bei allen 23 Sonos Geräten das Mesh aktiv ausschalten (:1400/wifictrl?wifi=persist-off) und per Netzwerkkabel anschließen, da diese meine Hue auf den Zigbee-Kanälen dazwischen gefunkt hatten.

    Außerdem musste ich das 2,4ghz WLAN komplett am Router deaktivieren und Harmony und andere Geräte aus dem Wlan schmeißen, da sonost einige Bewegungsmelder oder Hue Dimmer nicht mehr funktionieren bzw. das Mesh Zigbee-Netz verloren hatten ;(

    Aber jetzt klappt alles einwandfrei und ohne Verzögerungen

    • 😀 Respekt, dass du das entwirren konntest. Nur 17 einfache Schritte und … 😉 Hätte nicht gedacht, dass Zigbee derart anfällig für andere Netze ist, zumal 2.4GHz ja doch sehr üblich ist. Wobei das Sonos Mesh sicherlich noch am exotischten sein dürfte… Aber das die Bridge schon lange vor ihrem theoretischen Ressourcen Maximum die Trägheit packt, das konnte ich mit meinem im Verhältnis zu deinem Setup mickrigen Bestand (laut Bridge 36 Lichter, ~50 Gruppen, ~130 Szenen, ~90 Timer, ~200 Regeln, ~200 Sensoren). Hab da schon ein paar Mal grob aufgeräumt, insbesondere Regeln/timer von irgendwelchen Apps oder Hue Labs Rezepten… Große Zahl der Sensoren wundert mich, aber so lange die beiden Bewegungsmelder inkl. Helligkeit-/Temp-Sensor noch irhen Dienst verrichten …

  2. Bescheuert. Sowas entwickelt sich doch nicht selbstständig… naja, dann kommt es vielleicht in 3 Jahren. Oder in 3 Monaten. Oder Tagen. Weiß man bei Hue nie so genau was die wann und warum machen.

  3. Ich fände es gut, wenn Philips mal lieber endlich einen offiziellen Weg, z.B. über die App, für das Backup der Bridge anbieten würde. Geht das Ding hops hat man je nach Umfang im Haus, einen Ar*** voll Arbeit.

    • 1.000x JA! Dieses! Da habe ich auch Bange vor. Und ich glaube auch nicht, dass ich dann voller Freude mir all die Gruppen, Automatismen, Regeln, Timer, bla nochmal neu zusammenkonfiguriere …

  4. Ich denke auch dass die Option kommt. Spätestens mit Matter. Zwei Bridges sind wirklich eine Pain. Bei Google Home musste ich zwei Zuhause anlegen. Alexa kann es reinwackeln aber mit viel Gefrikkel, Homekit kann es aber erkennt ja keine fremden Zigbees. Die einzige gute Lösung derzeit ist Hier Essentials für bissi Geld.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.