Polar Pacer und Pacer Pro als neue Generation: Rückkehr zu den Wurzeln

Polar legt seine Running-Smartwatches der Reihe Pacer neu auf. Man geht dabei zurück zu den Wurzeln und wirft Smartwatch-Funktionen eher über Bord, um sich wirklich auf Features für Läufer zu konzentrieren.

Wenn wir erst einmal auf die neue Pacer Pro blicken, dann handelt es sich laut Hersteller um eine leichte Smartwatch mit GPS, MIP-Display für verbesserte Lesbarkeit bei Sonnenlicht und einer Laufzeit von bis zu 35 Stunden. Ein Barometer ist ebenfalls integriert. Die Polar Pacer Pro wiegt 41 g und setzt auf einen Gehäuserahmen aus Aluminium. Natürlich kann dieser Fitnesstracker auch den Puls kontinuierlich messen.

Polar wirbt auch mit einem flüssigeren System, denn die verbaute CPU sei zweimal schneller als das SoC der Polar Vantage M2. Das Always-On-Display mit 1,2 Zoll Diagonale wird von Gorilla Glass 3.0 geschützt. Klar, dass die Pacer Pro euch beim Laufen die Distanz, die Geschwindigkeit, die Schrittfrequenz und Co. anzeigen kann. Über komoot könnt ihr am Smartphone Routen fürs Training anlegen und mit der Pacer Pro synchronisieren. Die Funktion „Hill Splitter“ soll euch Tipps zum Training bei Steigungen geben. Die Pacer Pro kostet 299,90 Euro – die Produktseite ist bereits hier mit weiteren Details zu finden.

Dazu gesellt sich die Polar Pacer, also ohne Pro, die ebenfalls GPS und kontinuierliche Pulsmessung bietet. Auch hier sind zahlreiche Lauf- und Fitness-Funktionen an Bord, wie ein neuer Walking-Test für Anfänger und die VO2max-Erfassung. Das MIP-Display mit Gorilla Glass 3.0 könnt ihr hier ebenfalls voraussetzen. Die Polar Pacer kostet 199,90 Euro und hat ebenfalls bereits eine Produktseite erhalten.

Der niedrigere Preis kommt unter anderem durch den Verzicht auf das Barometer sowie den Aluminium-Rahmen des Pro-Modells zustande. Auch bietet das Pro-Modell einen Kompass, welcher der regulären Pacer ebenfalls fehlt. Beide Wearables verbinden sich via Bluetooth 5.1 mit mobilen Endgeräten. Auch wenn das Laufen der Fokus der Polar Pacer (Pro) ist, kann auch der Schlaf überwacht werden. Zudem ist die Musiksteuerung möglich. Benachrichtigungen verbundener Smartphones lassen sich ebenfalls anzeigen.

Laut der Polar-Website sind die Pacer und Pacer Pro bereits bestellbar und in 2-3 Tagen unterwegs.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.