Pebble gibt Apple die Schuld für fehlende Pebble Time iOS-App

Die Pebble Time Smartwatch ist eines der Wearable-Highlights dieses Jahr. Die Kickstarter-Kamapgne zur zweiten Version der Smartwatch mit Farbdisplay und einer Woche Akkulaufzeit brach alle Rekorde, seit ein paar Tagen werden erste Backer auch mit der Uhr beliefert. Dumm nur, wenn diese Menschen die Pebble Time mit einem iPhone nutzen wollen, für dieses ist die benötigte App nämlich noch nicht da.

PebbleTime_Steel_01

Die Schuld an dem App-Mangel soll laut Pebble bei Apple liegen, Pebble fordert enttäuschte Nutzer sogar auf, Apple in den sozialen Netzwerken darauf aufmerksam zu machen. Pebble veröffentlichte eine Status-History der App, die zeigt, wann diese eingereicht wurde und wie der Verlauf ist. Daraus geht hervor, dass die aktuelle Version (nachdem eine erste Version bereits durch Apple genehmigt war) seit dem 23. Mai 2015 mit dem Status „in Review“ versehen ist.

PebbleTime_iOS

Dieser „In Review“-Status bedeutet normalerweise, dass der Release unmittelbar bevorsteht, was in diesem Fall anscheinend nicht zutrifft. Wie man am vorherigen Eintrag sehen kann, dauerte „in Review“ bei der Vorgängerversion drei Tage, was auch schon lange ist, aber durchaus akzeptabel. Pebble nennt dies eine Behinderung durch Apple.

Dass es nicht allein Apples Schuld ist, zeigen vielleicht aber auch Daten der unabhängigen Seite App Review Times. Hier wird angegeben, dass der durchschnittliche Review-Prozess aktuell 10 Tage im App Store dauert. Bei einer Einreichung der App am 23. Mai wäre die App also auch bei einer durchschnittlichen Review-Dauer nicht rechtzeitig zur Auslieferung der Pebble Time im Store gelandet.

Unterdessen empfiehlt Pebble seinen iOS-Nutzern, einen Freund mit Android-Smartphone aufzusuchen, um wenigstens das erste Setup auf der Uhr zu erledigen und diese eventuell mit Apps zu befüllen, die unabhängig vom Smartphone arbeiten. Allen anderen kann man nur wünschen, dass die Pebble Time iOS-App dann bald mal im Store aufschlägt und die Smartwatch auch mit ihrem bevorzugten OS nutzbar ist.

(Quelle: 9to5Mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. kaum sprichst du von der Pebble Time, klingelt DHL Express und bringt Sie 😀

  2. Ziemlich billig von Pebble jetzt Apple für die eigenen Unzulänglichkeiten verantwortlich zu machen. Jeder halbwegs erfahrene iOS-Developer weiß, dass das „Bergwerk“ auch schon mal länger braucht, um eine App zu reviewen. 10 Tage sollte man schon mindestens einplanen. Wenn dann die App erst am 23. eingereicht wird, hat man zumindest mal Mitschuld an der Situation. Zumal die erste Version ja schon von Apple genehmigt war, wenn man diese dann vor dem Release rejected ist es einfach nur dumm.

  3. Es gab wohl noch etwas zu fixen. In der Nachricht geht Pebble auch noch mehr ins Detail. Jeder iOS Entwickler kann wohl auch in seltenen Fällen ein beschleunigtes Review einfordern, was hier geschehen ist. Pebble hat das zuvor wohl schon einmal gemacht und dann war das Review innerhalb sehr kurzer Zeit durch.
    Mal ehrlich: 10+ Tage Review-Prozess ist in der heutigen Zeit einfach zu lang. Wenn das jetzt ein wirklich fieser Bug mit Sicherheitsproblemen wäre müssten Apple-Kunden so lange damit leben… Obwohl das Problem schon behoben ist…

  4. @ezzq
    Und hier ist heute Feiertag und meine liegt 50km entfernt im Paketzentrum. Hat sich das Warten denn gelohnt?

  5. Apple behindert halt seit der iWatch die Konkurenz im Appstore. Nicht besonders überraschend…

    Die Appstores haben viele Vorteile (Sicherheitsupdates, Durchsuchbargekeit für den Nutzer…) aber durch diese Zentralisierung mißbrauchen die Anbieter halt ihre Machtposition…

  6. Das Teil wäre vielleicht eine Überlegung wert, aber der winzige Bildschirm mit dem dicken Rahmen macht das Gerät für mich (Achtung: persönliche Meinung) häßlich und nicht zeitgemäß.

  7. @Jakob
    Das hab ich auch als erstes gedacht. Wobei man das Argument, mit der momentan durchschnittlich benötigten Zeit eines Reviews, auch nicht ignorieren sollte, sofern es stimmt.
    Wenn wirklich jemand Schuld hat, dann wohl Pebble. Immerhin haben die sich darauf verlassen, das alles in letzter Minute fertig wird. Ich glaube kaum, dass Apple irgendwelche Zeitrahmen bei dem Vorgang garantiert. Von daher… dumm gelaufen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Uhr taugt.

  8. @Jakob
    Bullshit. Hast du den Artikel und die Kommentare gelesen? Zur Zeit dauert ein Review durchschnittlich 10 Tage. Jedes halbwegs professionelle Team reicht App rechtzeitig ein um selbst Release Dates vergeben zu können.

    Schau dir mal das Log an. Pebble reicht rechtzeitig eine App ein, die geht in kurzer Zeit durch das Review. Pebble entfernt die Binary ohne sie zu veröffentlichen (und kurz vor der Veröffentlichung der Hardware) und reicht die geänderte App kurzfristig erneut ein. Und das drei mal im Monat Mai. Da braucht man sich nicht wundern.

  9. Rahmen = schwarzer Rand um das Display, nicht den Gehäuserahmen.

    Okay…der Preis ist auch für mich völlig an der Realität vorbei.

  10. Wer alles auf den letzten Drücker macht und dann auf die Fresse fliegt ist selber schuld.
    Heißt eben Pech gehabt Pebble ….
    23. + 10 Tage (vermutlich Werktage) da hat wohl eher einfach jemand zu spät seine App eingereicht.
    Aber man sucht ja lieber bei jemand anderes die Schuld …

  11. @mactron,
    jaein, ich habe nichteinmal eine Sendungsnummer von Pebble bekommen?! War vorhin sehr überrascht als der nette Mann von DHL-Express vor der Tür stand.
    Einrichten musste ich es auf dem uralten Android Tablet da das mit der ios-app ja nicht geklappt hat. Ich muss schon sagen das ich mit dem Ablauf nicht ganz zufrieden bin. Habe fast unglaubliche 23€ Versand bezahlt und nichtmal eine Sendungsnummer bekommen. Vielleicht sollte ich mal nachfragen. Bekomme ich dann vielleicht noch eine zweite?!
    Als nächstes Finde ich die Verpackung echt nen Witz. Einfach eingepackt in billigen Pap-Karton. Ich mach das Paket auf und mir fliegt die ganze Uhr samt Ladegerät entgegen.
    Ich muss sagen das ich mir das etwas anders vorgestellt habe.
    Passen tut sie aber ganz gut. Mehr kann ich nicht so wirklich sagen, da ich ein iPhone habe womit die Benachrichtigungen ja nicht funktionieren.

  12. jemand222 says:

    Ich habe 43 Euro Versand bezahlt, meine Order ist angeblich immer noch „processing“ aber das Geld wurde mir von meiner Kreditkarte schon ewig abgebucht. Bin mal gespannt, ob die Uhr plötzlich in meinem Kasten liegt..

  13. jemand222 says:

    Sorry…43 Dollar meinte ich.

  14. @jemand222, bei mir wurde es auch schon ewig abgebucht. heute war sie aufeinmal da ohne das ich was davon wusste..

  15. Nur mal so an alle, die denken, es sei allein die Schuld von Pebble: Hier ein Copy-paste aus dem aktuellen Kickstarter-Update:
    „We unfortunately cannot simply publish the original submission approved on May 18 due to quirks in the AppStore submission process and rules. We considered adding Pebble Time support to the existing Pebble iPhone app. Sadly, that app also has a pending update—containing one bug fix—in Apple’s review process. Version 2.6.6 remains “in review” now for 43 days and counting.“

  16. Würde mich auch erstmal um meinen eigenen Mist kümmern bevor andere dran sind.

  17. Pebble ist eine völlig unfähige Firma, die regelmäßig andere für deren Unfähigkeit verantwortlich macht. Man erinnere sich daran, dass sie 1,5 Jahre unfähig waren, der ersten Pebble eine Produktbezeichnung auszudrucken und eine deutsche Bedienungsanleitung beizulegen. Monatelang haben sie für ihr Versäumnisse den deutschen Zoll verantwortlich gemacht. Der hat aber nur konsequent auf Einhaltung der EU Einfuhrgesetze bestanden. PB001 aufzudrucken und ne deutsche Anleitung zu drucken, hätte bei ner anderen Firma 2 Tage gedauert. Pebble hingegen ließ seine deutschen Kunden im Stich, verschickte erst weiter unvollständige Uhren und schob dem Zoll die Schuld zu, dass diese nicht durchgelassen wurden. Dann stoppten sie die Belieferung einfach für Monate und ließen ihre deutschen Kunden warten. Ich bestellte vor genau 1,5 Jahren als einer der ersten. Ich habe bis heute keine Pebble und auch keine Nachricht mehr erhalten. Es kommt nur Werbung, meine Bestellung wurde ignoriert.

    Mittlerweile habe ich ne Apple Watch und bin sehr zufrieden damit. Pebble kann mir mit ihren häßlichen klobigen Uhren, die in Vergleich zur Apple Watch fast nichts können, gestohlen bleiben. Zumal die Preise der neuen etwas besseren Uhren sie inzwischen sowieso uninteressant macht. Da gab ich lieber 399€ aus und habe etwas Ordentliches.

    Wenn ich jetzt lese, dass Pebble Apple verantwortlich macht, kann ich nur lachen. Ihre APP war schon zugelassen. Alles danach war ausschließlich eine weitere Unfähigkeit von Pebble.

  18. Ich habe die Uhr jetzt vor mir liegen. Ist doch wesentlich kleiner und weniger klobig als sie auf den Fotos aussah. Sehr hübsch, mit angenehmen Silikonarmband. Kam in einer zweckmäßigen, umweltfreundlichen Verpackung daher.

  19. @Matze:

    Ich kann Deinen Kommentar nicht nachvollziehen!

    Ich habe die Kickstarter-Pebble Anfang 2013 bekommen. Dass Du einer der Ersten warst, darf daher bezweifelt werden.
    Die Pebble ging problemlos durch den Zoll. Das hat sich später geändert. Ich habe noch drei weitere Pebble bestellt und mir per Borderlinx zusenden lassen. Diese wurden mir alle von DHL nach Hause gebracht. Kein Problem!
    Eine Pebble ging kaputt. E-Mail an den Support, sofortige Antwort mit der Bitte um Fotos von dem Problem. Diese habe ich gemailt und sofort die Nachricht bekommen, dass ich eine neue Pebble bekomme. 3 Tage später war die neue Pebble da.

    Was hat Dir denn der Support geantwortet??? Die reagieren erstaunlich schnell!
    Oder hast Du etwas nicht nachgefragt?
    Komisch finde ich auch, dass Du Dich uber den Zoll aufregst, obwohl Du die Uhr nie erhalten hast.

    Die AppleWatch ist auch ganz nett, aber ein schwarzes Teil am Arm, dass die meiste Zeit nichts anzeigt und täglich geladen werden muss? Nein Danke!

    Obwohl, fairerweise muss ich zugeben, dass die Pebble nur mit Android richtig Spaß macht…

  20. Ich denke auch nicht das die App absichtlich von Apple blockiert wird.

    Wieso denn auch? Ich denke das aktuell vor der Vorstellung des neuen iOS die Developer alle ihre Apps einsenden sodass sie released werden sobald das neue iOS da ist.

    Das es hierbei zu Engpässen kommen kann ist klar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.