PCI Express 7.0 kommt 2025 mit 128 GT/s

PCI Express 7.0 (PCIe) soll 2025 starten und Datenraten von 128 GT/s bieten, was einer Verdoppelung gegenüber dem Vorgänger-Standard PCIe 6.0 entspricht. Bei einer bi-direktionalen Übertragung sind damit über eine x16-Verbindung folgerichtig 512 GB/s möglich. Allerdings ist zu beachten, dass dies eher theoretische Werte sind.

So wird die praktisch mögliche Geschwindigkeit auch durch andere Faktoren beeinflusst. Man setzt dabei weiterhin auf die PAM4-Signaling-Technologie als Basis. Dabei werden Mainboard-Hersteller ihre Boards mit höherwertigen Materialien und kürzeren Verbindungen zwischen CPU und GPU optimieren müssen, um PCIe 7.0 gerecht zu werden. Für Kunden dürfte das zu Aufpreisen führen. Die erhöhte Bandbreite pro Lane, bis zu 32 GB/s bidrektional, könnte aber dazu führen, dass in manchen Fällen in Zukunft z. B. eine x4-Verbindung statt einer x8-Anbindung ausreicht.

Aktuell muss sich erst einmal PCIe 6.0 ausbreiten. Es gibt noch gar keine SSDs und GPUs, die auf jenen Standard setzen. Selbst PCIe 5.0 ist noch gar nicht so verbreitet. Folgerichtig wird zwar PCIe 7.0 ab 2025 Partnern zur Verfügung stehen, es kann dann aber gut und gerne noch Jahre dauern, bis entsprechende Geräte auf dem Markt gängig sind.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Sind wir schon bei 7?!
    Mein neuer Rechner läuft noch mit PCIe 3.0.
    Ich glaube, die PS4 hat schon PCIe 4.0.

    • Genau mein Gedanke 😀

    • Ja aha… 6 muss sich erst ausbreiten? 5 ist ja noch nichtmal wirklich angekommen… jedenfalls im Privatbereich. Schätze der Standard ist hauptsächlich für Business und Forschung gedacht. 2030 wird es dann im Privatbereich interessant 😀

  2. Honigtopf says:

    „gigatransfers per second“ für alle die sich auch gefragt haben. bezieht sich auf die nicht codierte, theoretische datenrate. also augenwischerei.

    • Nicht unbedingt, da der Wert ja für alle Versionen angewendet wird und somit einen Vergleich möglich macht. Man kann ja kaum für jede Anwendung eine „praktische“ Transferrate angeben, viel zu verwirrend und unübersichtlich. Übrigens: auch die dicken Zahlen bei RAM sind lediglich theoretische Datentransferraten: DDR4-3200 -> 3200 MT/s, halt noch in Mega statt in Giga.

  3. Digital-Smurf says:

    @Honigtopf danke, genau das hatte ich mich gefragt. Schön wäre es gewesen wenn der Autor dies erklärt hätte bei einem offensichtlich ungeläufigen Begriff in der Allgemeinheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.